Weiter­bil­dung auf dem Gebiet der Onko­lo­gie ist auch für Ophthal­mo­lo­gen wich­tig

Jeweils am 4. Febru­ar findet jähr­lich der Welt­krebs­tag statt. Ziel ist es die Volks­krank­heit Krebs, deren Vorbeu­gung, Behand­lung und Erfor­schung in das öffent­li­che Bewusst­sein zu rücken. Das Jahr 2020 steht für das 20. Jubi­lä­um dieses von der Welt-Krebs­­or­ga­­ni­­sa­­ti­on (Union for Inter­na­tio­nal Cancer Control) ins Leben geru­fe­nen Tages. Auch deut­sche Verei­ni­gun­gen wie die Stif­tung Deut­sche Krebs­hil­fe schlie­ßen sich diesem Akti­ons­tag an.

13. Febru­ar 2020
PHILADELPHIA (Bier­mann) – In einer sekun­dä­ren Analy­se der Ergeb­nis­se des Compa­ri­son of Age-Rela­­ted Macu­lar Dege­ne­ra­ti­on Treat­ment Trial haben US-ameri­­ka­­ni­­sche Forscher unter­sucht, inwie­weit sich die Einhal­tung von Arzt­ter­mi­nen durch Pati­en­ten mit alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) auf die Sehschär­­fen-Outco­­mes auswirkt. Die Wissen­schaft­ler beob­ach­te­ten dabei einen posi­ti­ven Zusam­men­hang. AMD-Pati­en­­ten wurden zwischen Febru­ar 2008 und
13. Febru­ar 2020
HANGZHOU (Bier­mann) – Die opti­sche Kohä­­ren­z­­to­­mo­gra­­phie-Angi­o­gra­­phie (OCT-A) könnte als zuver­läs­si­ges Instru­ment bei der Bewer­tung unter­schied­li­cher Verläu­fe einer Chorio­re­ti­no­pa­thia centra­lis serosa (CCS) dienen. Eine chine­si­sche Arbeits­grup­pe konnte sowohl eine redu­zier­te reti­na­le Gefäß­dich­te als auch eine vergrö­ßer­te fovea­le avasku­lä­re Zone (FAZ) bei Pati­en­ten mit chro­ni­scher Chorio­re­ti­no­pa­thia centra­lis serosa (CCS) mittels OCT-A beob­ach­ten.
11. Febru­ar 2020
SEOUL (Bier­mann) – Bei einer subma­ku­lä­ren Blutung ist der Subtyp der alters­ab­hän­gi­gen Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) ein wesent­li­cher Faktor für die visu­el­le Progno­se, so das Ergeb­nis einer retro­spek­ti­ven Studie aus Korea. Das finale visu­el­le Ergeb­nis war nach der Behand­lung einer subma­ku­lä­ren Blutung bei poly­po­ida­ler choro­ida­ler Vaskulo­pa­thie (PCV) am besten und bei reti­na­ler
10. Febru­ar 2020
MODENA (Bier­mann) – Eine italie­ni­sche Arbeits­grup­pe hat mithil­fe der opti­schen Kohä­­ren­z­­to­­mo­gra­­phie-Angi­o­gra­­phie (OCT-A) vasku­lä­re Merk­ma­le nach einer XEN-Gel-Implan­­ta­­ti­on (XGI) bestimmt, um die Filter­kis­sen­funk­ti­on zu bewer­ten. Ihre Auswer­tung zeigt, dass erfolg­rei­che Filter­kis­sen nach XGI zahl­rei­che und große Berei­che der Gefäß­ver­schie­bung im Bereich der Filter­kis­sen­wand sowie ein spär­li­che­res Gefäß­netz­werk aufwei­sen. Diese OCT-A-Merk­­ma­­le könn­ten
5. Febru­ar 2020
LONDON (Bier­mann) – Die Mecha­nis­men hinter einem Pigment­glau­kom, die mögli­cher­wei­se zu schwe­ren Sehstö­run­gen oder Erblin­dun­gen führen können, sind kaum bekannt. Die Ergeb­nis­se einer genom­wei­ten Asso­zia­ti­ons­stu­die zeigen nun, dass das Pigment­glau­kom eine gene­ti­sche Grund­la­ge mit einer hohen Heri­ta­bi­li­tät haben könnte. Vari­an­ten, die mit einer helle­ren Augen­far­be und einer Myopie einher­ge­hen, schei­nen
29. Januar 2020
MARSEILLE (Bier­mann) – Um die Rolle der vasku­lä­ren Risi­ko­fak­to­ren bei der Patho­ge­ne­se des primä­ren Offen­win­kel­glau­koms (POAG) besser zu verste­hen, ist eine detail­lier­te Analy­se der Dicke der reti­na­len Arte­ri­en­wand erfor­der­lich. Eine fran­zö­si­sche Arbeits­grup­pe um Erst­au­torin Juli­et­te Hugo hat daher eine morpho­lo­gi­sche Analy­se der peri­pa­pillä­ren Arte­rio­le beim POAG mithil­fe der adap­ti­ven Optik
17. Febru­ar 2020
Ann Arbor (Bier­mann) — Ein aktu­el­ler Report der AAO (Ameri­can Acade­my of Ophthal­mo­lo­gy) befasst sich mit der Sicher­heit und Effek­ti­vi­tät von auto­lo­gen Serum-Augen­­trop­­fen in der Behand­lung von trocke­nem Auge und persis­tie­ren­den Horn­haut­epi­thel­de­fek­ten. Hierzu wurden PubMed und Coch­ra­ne Libra­ry nach passen­den Studi­en durch­sucht. Von 281 Abstrac­ts wurden 48 für ein Voll­­­text-Review
17. Febru­ar 2020
MANCHESTER (Bier­mann) — Weichen Kontakt­lin­sen werden verschie­dens­te Risi­ken zuge­schrie­ben. In einer briti­schen Studie wurden subkli­ni­sche Entzün­dungs­re­ak­tio­nen beim Tragen verschie­de­ner weicher Kontakt­lin­sen unter­sucht. Hierzu wurden 20 Träger von weichen Kontakt­lin­sen (Acuvue 2, Hydro­­gel-Linsen, Zwei-Wochen-System (A2); Acuvue Oasys Sili­­kon-Hydro­­gel-Kontak­t­­lin­­sen, Zwei-Wochen-System (AO); Acuvue Oasys Tages­kon­takt­lin­sen (AODD)) einge­schlos­sen, welche für eine Woche eine der
24. Novem­ber 2019
DUZCE (Bier­mann) In einer Studie mit 110 Augen von 55 Pati­en­ten mit Psoria­sis (Studi­en­grup­pe, SG) und 110 Augen von 55 gesun­den Proban­den in der Kontroll­grup­pe (KG) wurden Zusam­men­hän­ge zwischen Psoria­sis und Kera­to­ko­nus unter­sucht. Alle einge­schlos­se­nen Proban­den wurden einer voll­stän­di­gen derma­to­lo­gi­schen und ophthal­mo­lo­gi­schen Unter­su­chung incl. Horn­haut­to­po­gra­phie unter­zo­gen. Obwohl sowohl die maxi­ma­le
17. Febru­ar 2020
San Fran­cis­co (Bier­mann) – Der Einsatz refrak­tiv­chir­ur­gi­scher Verfah­ren wirft spätes­tens im Rahmen der Pati­en­ten­auf­klä­rung die Frage nach intra­ope­ra­ti­ven und frühen post­ope­ra­ti­ven Kompli­ka­tio­nen auf. Eine ameri­ka­ni­sche Studie unter­such­te kürz­lich den intra- und frühen post­ope­ra­ti­ven Verlauf bei insge­samt 31.921 Pati­en­ten (61.833 Augen) die zwischen Juli 2014 und Juni 2016 eine LASIK (Laser
28. Novem­ber 2019
ALEXANDROUPOLIS/MARBURG (Bier­mann) FS-LASIK (Femto­­se­kun­­­den­la­­ser-assis­­tier­­te Laser in situ kera­to­mi­leu­sis) und SMILE (Small Incisi­on Lenti­cu­le Extrac­tion) finden beide in der refrak­ti­ven Laser­chir­ur­gie Anwen­dung. In der vorlie­gen­den Studie wurden 32 Augen von 21 Pati­en­ten, welche sich einer SMILE unter­zo­gen hatten mit 32 Augen von 21 Pati­en­ten vergli­chen, die eine Femto­­se­kun­­­den­la­­ser-assis­­tier­­te LASIK erhal­ten hatten.
22. Novem­ber 2019
TEL AVIV (Bier­mann) In einer Studie auf Grund­la­ge einer großen Daten­bank wurden alle Fälle unter­sucht, die zwischen 2008 und 2016 am Care-Vision-Laser-Center in Israel mittels LASIK oder photo­re­frak­ti­ver Kera­tek­to­mie versorgt wurden. Die Pati­en­ten wurden in zwei Grup­pen einge­teilt, je nach­dem, ob sie ein klinisch signi­fi­kan­tes trocke­nes Auge entwi­ckelt hatten oder
13. Febru­ar 2020
HANGZHOU (Bier­mann) – Die opti­sche Kohä­­ren­z­­to­­mo­gra­­phie-Angi­o­gra­­phie (OCT-A) könnte als zuver­läs­si­ges Instru­ment bei der Bewer­tung unter­schied­li­cher Verläu­fe einer Chorio­re­ti­no­pa­thia centra­lis serosa (CCS) dienen. Eine chine­si­sche Arbeits­grup­pe konnte sowohl eine redu­zier­te reti­na­le Gefäß­dich­te als auch eine vergrö­ßer­te fovea­le avasku­lä­re Zone (FAZ) bei Pati­en­ten mit chro­ni­scher Chorio­re­ti­no­pa­thia centra­lis serosa (CCS) mittels OCT-A beob­ach­ten.
10. Febru­ar 2020
MODENA (Bier­mann) – Eine italie­ni­sche Arbeits­grup­pe hat mithil­fe der opti­schen Kohä­­ren­z­­to­­mo­gra­­phie-Angi­o­gra­­phie (OCT-A) vasku­lä­re Merk­ma­le nach einer XEN-Gel-Implan­­ta­­ti­on (XGI) bestimmt, um die Filter­kis­sen­funk­ti­on zu bewer­ten. Ihre Auswer­tung zeigt, dass erfolg­rei­che Filter­kis­sen nach XGI zahl­rei­che und große Berei­che der Gefäß­ver­schie­bung im Bereich der Filter­kis­sen­wand sowie ein spär­li­che­res Gefäß­netz­werk aufwei­sen. Diese OCT-A-Merk­­ma­­le könn­ten
26. Novem­ber 2019
BETHESDA (Bier­mann) Für die vorlie­gen­de Studie wurde ein Deep Lear­­ning-Modul entwi­ckelt, welches das Vorhan­den­sein einer geogra­phi­schen Atro­phie (GA) in vorhan­de­nen Fundus­auf­nah­men nach­wei­sen sollte. Zwei weite­re Module wurden entwi­ckelt, um eine zentra­le geogra­phi­sche Atro­phie zu detek­tie­ren. Insge­samt wurden 59.812 Fundus­fo­tos von 4582 Teil­neh­mern der AREDS-Studie (Age-Rela­­ted Eye Disea­se Study) verwen­det. Die
13. Febru­ar 2020
PHILADELPHIA (Bier­mann) – In einer sekun­dä­ren Analy­se der Ergeb­nis­se des Compa­ri­son of Age-Rela­­ted Macu­lar Dege­ne­ra­ti­on Treat­ment Trial haben US-ameri­­ka­­ni­­sche Forscher unter­sucht, inwie­weit sich die Einhal­tung von Arzt­ter­mi­nen durch Pati­en­ten mit alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) auf die Sehschär­­fen-Outco­­mes auswirkt. Die Wissen­schaft­ler beob­ach­te­ten dabei einen posi­ti­ven Zusam­men­hang. AMD-Pati­en­­ten wurden zwischen Febru­ar 2008 und
30. Januar 2020
MELBOURNE (Bier­mann) – In einer kürz­lich veröf­fent­lich­ten Studie wurden bei Pati­en­ten mit akti­ver Uvei­tis signi­fi­kant nied­ri­ge­re 25-Hydro­­­xy-Vitamin-D-Serum­­­spie­gel gemes­sen als bei Pati­en­ten mit inak­ti­ver Uvei­tis und als lokale popu­la­ti­ons­ba­sier­te Schät­zun­gen erge­ben hatten. Die Studi­en­au­toren stell­ten fest, dass eine Vitamin-D-Supple­­men­­tie­­rung mit einer vermin­der­ten Uvei­­tis-Akti­vi­­tät verbun­den war, ebenso wie eine Sonnen­ex­po­si­ti­on bei Perso­nen
21. Januar 2020
GUANGZHOU (Bier­mann) – Eine natio­nal reprä­sen­ta­ti­ve Stich­pro­be der US-Bevöl­ke­­rung zeigte eine hohe Präva­lenz und starke Asso­zia­tio­nen von Sehbe­hin­de­run­gen und schwe­ren Augen­krank­hei­ten mit der chro­ni­schen Nieren­er­kran­kung (CKD). Dadurch werde die Bedeu­tung eines Augen-Scree­­nings bei CKD-Pati­en­­ten sowie eine mögli­che gemein­sa­me Patho­ge­ne­se hervor­ge­ho­ben, schluss­fol­gern die Studi­en­au­toren im „Ameri­can Jour­nal of Ophthal­mo­lo­gy“. Für ihre

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.