Demenz und Augen­heil­kun­de – eine beson­de­re Symbiose 

Die Demen­z­er­kran­kung betrifft bereits 50 Millio­nen Menschen welt­weit, und Deutsch­land ist aufgrund der Alters­ent­wick­lung über­pro­por­tio­nal davon betrof­fen. Bisher gibt es keine Thera­pie mit kura­ti­vem Ansatz, und so ist es umso wich­ti­ger, Fakto­ren zu detek­tie­ren, welche eine Entwick­lung hin zur Demenz beein­flus­sen könn­ten. Dazu gehört offen­bar auch die Sehschär­fe: In einer Veröf­fent­li­chung wird nach der Analy­se von 23554 Pati­en­­ten-Lebens­­­jah­­ren berich­tet, dass Pati­en­ten, die sich einer Kata­rak­t­ope­ra­ti­on unter­zo­gen hatten, ein signi­fi­kant gerin­ge­res Risiko für die Entwick­lung einer Demenz aufwiesen.

18. August 2022
PORTO (Bier­mann) – Pati­en­ten mit einer nicht­ex­su­da­ti­ven maku­lä­ren Neovasku­la­ri­sa­ti­on (NE-MNV) weisen klei­ne­re Zonen einer geogra­phi­schen Atro­phie (GA) auf als solche ohne NE-MNV. Dies schrei­ben die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus Portu­gal. Darin mutma­ßen sie zudem, dass eine NE-MNV eine Progres­si­on zur komplet­ten Atro­phie des reti­na­len Pigmen­t­epi­thels und der äuße­ren Netzhautschichten
17. August 2022
YANGZHOU (Bier­mann) Den Autoren einer aktu­el­len Arbeit zufol­ge besteht bei Pati­en­ten mit Diabe­ti­schem Maku­la­ö­dem (DMÖ) ein erhöh­tes Risiko für eine seröse Netz­haut­ab­lö­sung (SRD), wenn bestimm­te Verän­de­run­gen der maku­lä­ren Morpho­lo­gie und Mikro­zir­ku­la­ti­on vorlie­gen, die als patho­ge­ne­ti­sche Prädik­to­ren einge­setzt werden können. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum März bis Novem­ber 2020 insge­samt 81
15. August 2022
GUANGZHOU (Bier­mann) – Den Autoren einer neuen Veröf­fent­li­chung aus China zufol­ge besteht eine starke Asso­zia­ti­on zwischen einer visus­be­dro­hen­den Diabe­ti­schen Reti­no­pa­thie (VTDR) und einer einge­schränk­ten Nieren­funk­ti­on, während eine ausge­präg­te Mikro­al­bu­mi­n­urie sowie eine chro­ni­sche Nieren­er­kran­kung (CKD) signi­fi­kant mit einem Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) verbun­den sind. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum Okto­ber 2017 bis April
18. August 2022
KUMAMOTO (Bier­mann) – Eine Trabe­ku­lo­to­mie (TO) ab inter­no mit dem Kohook-Dual-Blade (KDB) stellt ein effek­ti­ves mini­mal­in­va­si­ves glau­kom­chir­ur­gi­sches Verfah­ren bei Pati­en­ten mit einem primä­ren Offen­win­kel (POWG)- oder Pseu­do­ex­fo­li­a­ti­ons­glau­kom (PEXG) dar. Wie die Autoren einer aktu­el­len Arbeit nun berich­ten, erwei­sen sich eine präope­ra­ti­ve Appli­ka­ti­on multi­pler Antig­lau­kom­a­to­sa (AGM) sowie ein hoher Augen­in­nen­druck (IOD)
15. August 2022
BUSAN (Bier­mann) – Pati­en­ten mit einem Pseu­do­ex­fo­li­a­ti­ons­glau­kom (PEXG) zeigen nach einer Trabe­ku­lek­to­mie (TE) mit Mitomycin‑C (MMC) oftmals eine starke Entzün­dungs­re­ak­ti­on, Wund­hei­lungs­stö­rung und Sickerkissen(Siki)-Vernarbung. Eine aktu­el­le Studie hat nun gezeigt, dass eine intra­ope­ra­ti­ve Trans­plan­ta­ti­on einer Amni­onmem­bran (AMT), welche anti-fibro­­ti­­sche, anti-angi­o­­ge­­ne sowie anti-entzün­d­­li­che Eigen­schaf­ten aufweist, zu einer höhe­ren Erfolgs­ra­te und einer geringeren
11. August 2022
JACKSONVILLE (Bier­mann) – Bei dem Glau­­kom-Drai­­na­­ge­­sys­­tem (GDD) Ahmed Clear­Path (ACP) 250 mm² handelt es sich, im Gegen­satz zu dem gängi­gen Ahmed-Valve-GDD mit Ventil­me­cha­nis­mus, um ein neues ventil­lo­ses GDD mit vorge­la­de­nem Prole­ne­fa­den zur optio­na­len Schlauch­li­ga­tur für die 1. post­ope­ra­ti­ve Phase. Wie eine aktu­el­le Studie nun gezeigt hat, stellt ein ACP-GDD bei
16. August 2022
MARBURG (Bier­mann) – Verlaufs­un­ter­su­chun­gen über insge­samt fünf Jahre nach kompli­ka­ti­ons­lo­ser DMEK bestä­ti­gen gute funk­tio­nel­le und morpho­lo­gi­sche Ergeb­nis­se. Zu diesem Ergeb­nis­se kommt eine Studie aus Marburg, in welcher insge­samt 60 Augen (51 Pati­en­ten) nach kompli­ka­ti­ons­lo­ser DMEK (engl. Desce­met membra­ne endo­the­li­al kera­to­plas­ty) über fünf Jahre hinsicht­lich Horn­haut­dich­te (engl. Corne­al densi­to­me­try, CD) verschiedener
9. August 2022
RIYADH (Bier­mann) – Das Glau­kom ist eine Komor­bi­di­tät bei Pati­en­ten mit Boston Kerto­pro­the­se (KPro). In einer Unter­su­chung der Daten von Pati­en­ten, welche zwischen März 2009 und Febru­ar 2019 eine Boston KPro erhal­ten hatten, wurde der Verlauf nach dem Eingriff mit und ohne Glau­kom­chir­ur­gie unter­sucht. Es wurde jeweils nur das zuerst
8. August 2022
SAO PAULO (Bier­mann) – Eine abnor­me präope­ra­ti­ve Horn­haut­sen­si­bi­li­tät kann ein Marker für schwe­re post­ope­ra­ti­ve Schmer­zen nach Photo­re­frak­ti­ver Kera­tek­to­mie (PRK) sein. Visu­el­le Analogska­la (VAS) und weite­re Para­me­ter (u.a. Frage­bo­gen SF-MPQ) hinge­gen erwie­sen sich nicht als korre­lie­rend mit post­ope­ra­ti­ven Schmer­zen. Zu diesem Ergeb­nis kommt eine Studie aus Brasi­li­en, in welche 34 Augen
15. August 2022
SEOUL (Bier­mann) – In einer rando­mi­sier­ten prospek­ti­ven Multi­cen­ter­stu­die mit elf teil­neh­men­den Zentren in Südko­rea wurde die Wirk­sam­keit von konser­vie­rungs­mit­tel­frei­en nonste­ro­ida­len Anti­ph­lo­gis­ti­ka (NSAID) in Form von Augen­trop­fen mit der von Stero­id-Augen­­tro­p­­fen nach Kata­rakt-Opera­­ti­on vergli­chen. Hierzu wurden 250 Augen von 125 Pati­en­ten nach Kata­rakt-Opera­­ti­on einsei­tig mit Brom­fe­nac Sodium­hy­drat 0,1% Augen­trop­fen (NSAID-Gruppe) zweimal
8. August 2022
SAO PAULO (Bier­mann) – Eine abnor­me präope­ra­ti­ve Horn­haut­sen­si­bi­li­tät kann ein Marker für schwe­re post­ope­ra­ti­ve Schmer­zen nach Photo­re­frak­ti­ver Kera­tek­to­mie (PRK) sein. Visu­el­le Analogska­la (VAS) und weite­re Para­me­ter (u.a. Frage­bo­gen SF-MPQ) hinge­gen erwie­sen sich nicht als korre­lie­rend mit post­ope­ra­ti­ven Schmer­zen. Zu diesem Ergeb­nis kommt eine Studie aus Brasi­li­en, in welche 34 Augen
1. August 2022
WASHINGTON (Bier­mann) – Visu­el­le Funk­tio­nen sind für ältere Menschen von hoher Bedeu­tung. Eine ameri­ka­ni­sche prospek­ti­ve longi­tu­di­na­le Kohor­ten­stu­die ging der Hypo­the­se nach, dass chir­ur­gi­sche Eingrif­fe zur Verbes­se­rung visu­el­ler Funk­tio­nen mögli­cher­wei­se das Demenz-Risiko bei älte­ren Menschen verrin­gern könn­ten. Für diese Analy­se wurden die Daten von Teil­neh­mern der „Adult Chan­ges in Thought-Study“ verwendet,
29. Juli 2022
GUANGDONG (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie zufol­ge weist eine hohe Anzahl an Pati­en­ten mit Diabe­ti­scher Reti­no­pa­thie (DR) – erheb­lich mehr als klinisch ange­nom­men – groß­flä­chi­ge Areale kapil­lä­rer Nicht­per­fu­si­on (LACNP) auf, die mit einem lange bestehen­den, schlecht einge­stell­ten Diabe­tes melli­tus (DM) und Blut­hoch­druck (HT) asso­zi­iert und prädik­tiv für eine rasche Progression
18. Juli 2022
NEAPEL (Bier­mann) – Wie die Autoren einer neuen Arbeit berich­ten, weisen Pati­en­ten mit Typ-2-Diabe­­tes, bei denen eine gute glykämische Einstel­lung und noch keine diabe­ti­schen Netz­haut­ver­än­de­run­gen bestehen, im Vergleich zu gesun­den Perso­nen abwei­chen­de Befun­de in Aufnah­men der Vorder­a­b­­schnitts-OCT (AS-OCT) auf, die poten­zi­ell als valide und nicht­in­va­si­ve bild­ge­ben­de Biomar­ker bei der Früherkennung
14. Juli 2022
JENA (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass die Konzen­tra­ti­on von Hämo­glo­bin (Hb) sowie die Sauer­stoff­sät­ti­gung (SO2) der Papil­le bei Pati­en­ten mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom (POWG) redu­ziert sind. Laut den Autoren der Arbeit korre­liert die Hb-Konzen­­tra­­ti­on zudem mit der Perfu­si­ons­dich­te, der Dicke der reti­na­len Nerven­fa­ser­schicht (RNFL) sowie den Gesichts­feld-Defek­ten. Die
17. August 2022
CATANZARO (Bier­mann) – Bei den Trimix-Augen­­tro­p­­fen handelt es sich um eine Kombi­na­ti­on aus visko­si­täts­er­hö­hen­der Hyaluron­säu­re, Treha­lo­se sowie katio­ni­schen Lipo­so­men (Stea­ryl­amin und Phos­pho­li­pi­de), die auf unter­schied­li­che Mecha­nis­men im Teufels­kreis des trocke­nen Auges (DED) abzielt. Den Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung zufol­ge führt diese Formu­lie­rung bei Perso­nen mit Kera­to­kon­junk­ti­vi­tis sicca (KCS) zu einer
16. August 2022
PARIS (Bier­mann) – Die Behand­lung mit einem intra­vit­rea­len Dexamethason(DEX)-Implantat bei Pati­en­ten mit poste­rio­rer nicht­in­fek­tiö­ser Uvei­tis (NIU) erweist sich als eine wirk­sa­me und siche­re Thera­pie­op­ti­on. Dieses Fazit ziehen die Verfas­ser einer aktu­el­len Wirk­sam­keits­ana­ly­se. In ihre prospek­ti­ve, multi­zen­tri­sche, beob­ach­ten­de Längs­schnitt­stu­die (LOUVRE‑2)  schlos­sen die Wissen­schaft­ler insge­samt 245 Pati­en­ten mit poste­rio­rer NIU ein, von
9. August 2022
LYON (Bier­mann) – Beim Quan­­ti­­FE­RON-Tb-Gold (QFT)-Test handelt es sich um eine siche­re immu­no­lo­gi­sche Nach­weis­me­tho­de für das Myco­bac­te­ri­um tuber­cu­lo­sis, die sowohl eine laten­te als auch eine aktive Infek­ti­on anzeigt. Die Autoren einer aktu­el­len Arbeit haben nun darle­gen können, dass der QFT-Test bei Pati­en­ten mit Sarko­i­do­­se-asso­­zi­ier­­ter Uvei­tis oftmals posi­tiv ausfällt und auf

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.