2021! Blick nach vorn! „Let´s rock it“…

Wir lassen ein außer­ge­wöhn­li­ches Jahr voller Unwäg­bar­kei­ten und Unsi­cher­hei­ten hinter uns. Umsicht und Vorsicht sind zwar weiter­hin gebo­ten, aber rich­ten wir den Blick nach vorn!

18. Januar 2021
PALO ALTO (Bier­mann)  Migrä­ne kann mit einem erhöh­ten Risiko für reti­na­le Arte­ri­en­ver­schlüs­se (RAO) jegli­cher Art einher­ge­hen. Beim Verschluss­ri­si­ko sollte zwischen Migrä­ne mit Aura und ohne Aura diffe­ren­ziert werden. Zu diesem Ergeb­nis kamen die Autoren einer aktu­el­len Kohor­ten­stu­die. In der retro­spek­ti­ven Unter­su­chung sammel­ten die Wissen­schaft­ler Infor­ma­tio­nen über Pati­en­ten mit Migrä­ne und
18. Januar 2021
WALNUT CREEK (Bier­mann) Kana­di­sche Wissen­schaft­ler haben in einer aktu­el­len Zwischen­ana­ly­se der BHAM-Studie heraus­ge­fun­den, dass ein Zusam­men­hang zwischen kogni­ti­ven Fähig­kei­ten und der Anzahl an Anti-VEGF-Inje­k­­ti­o­­nen (vasku­lar endo­the­li­al growth factor) besteht. Anti-VEGF findet sich nach intra­vit­rea­ler Injek­ti­on im Körper­kreis­lauf und kann den syste­mi­schen VEGF-Spie­gel senken. Eine physio­lo­gi­sche VEGF-Expres­­si­on steht jedoch in enger
17. Januar 2021
ATLANTA (Bier­mann) – Pati­en­ten mit einer Leber­schen heredi­tä­ren Opti­kus-Neuro­pa­­thie (LHON) zeig­ten 96 Wochen nach unila­te­ra­ler Injek­ti­on von rAAV2/2-ND4 im behan­del­ten und im nicht behan­del­ten Auge mitein­an­der vergleich­ba­re Ergeb­nis­se. Die Injek­ti­on erfolg­te inner­halb von 6 Mona­ten nach Krank­heits­be­ginn im Rahmen von RESCUE, einer multi­zen­tri­schen, rando­mi­sier­ten, doppel­blin­den, kontrol­lier­ten Phase-3-Studie. Einge­schlos­sen wurden Proban­den
18. Januar 2021
DENVER (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass eine ärzt­li­che Fern­über­wa­chung des intrao­ku­la­ren Augen­in­nen­dru­ckes (IOD) mittels eines implan­tier­ten tele­me­tri­schen IOD-Sensors mach­bar und klinisch rele­vant ist. Die von den Pati­en­ten erfass­ten IOD-Messun­­gen können von exter­nen Ärzten als Entschei­dungs­hil­fe hinsicht­lich des weite­ren antig­lau­kom­a­tö­sen Thera­pie­ma­nage­ments heran­ge­zo­gen werden und erspa­ren den Pati­en­ten während
15. Januar 2021
VITORIA-GASTEIZ (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit einem hohen Anäs­the­sie­ri­si­ko kann eine bila­te­ra­le simul­ta­ne XEN-Implan­­ta­­ti­on eine prak­ti­ka­ble Stra­te­gie sein, so das Fazit einer spani­schen Arbeits­grup­pe, die eine unkon­trol­lier­te, retro­spek­ti­ve Analy­se zur Wirk­sam­keit und Sicher­heit bei Pati­en­ten mit einem Offen­win­kel­glau­kom durch­ge­führt hatte. Primä­rer Endpunkt der Pilot­stu­die war das Auftre­ten von Sehstö­run­gen. Zu
13. Januar 2021
DORTMUND (Bier­mann) – Mit einer Ahmed-Valve-Implan­­ta­­ti­on wird der Augen­in­nen­druck sowie die Anzahl der Antig­lau­kom­mit­tel beim fort­ge­schrit­te­nen primä­ren Offen­win­kel­glau­kom effi­zi­en­ter gesenkt als mit einer trans­sklera­len Zyklo­pho­to­ko­agu­la­ti­on mittels Micro­­Pu­l­­se-Dioden­­la­­ser, so das Ergeb­nis einer Beob­ach­tungs­stu­die, die im Inter­na­tio­nal Ophthal­mo­lo­gy veröf­fent­licht wurde. Darüber hinaus zeigte das Ahmed-Implan­­tat besse­re Ergeb­nis­se hinsicht­lich der abso­lu­ten und quali­fi­zier­ten
15. Januar 2021
ERLANGEN (Bier­mann) – Die Daten einer neuen Studie stüt­zen das Konzept, dass die Inhi­bi­ti­on der Rho-assoziierten-Kinase(ROCK)-Signalübertragung ein wirk­sa­mes Instru­ment bei rege­ne­ra­ti­ven Thera­pi­en für Pati­en­ten mit Fuchs-Endo­thel-Horn­hau­t­­dys­­tro­­phie (FECD) darstellt. Dabei wird den Autoren zufol­ge die Zell­pro­li­fe­ra­ti­on und -migra­ti­on reak­ti­viert sowie die Endo­thel­­pum­­pen- und Barrie­re­funk­ti­on wieder­her­ge­stellt, ohne dass nach­tei­li­ge phäno­ty­pi­sche Verän­de­run­gen hervor­ge­ru­fen
14. Januar 2021
LONDON (Bier­mann) – Der Einsatz des Femto­se­kun­den­la­sers bei manchen Schrit­ten der DALK bei Kera­to­ko­nus könnte mögli­cher­wei­se die Rate intra­ope­ra­ti­ver Perfo­ra­tio­nen der Desce­­met-Membran verrin­gern. Dies ist die Schluss­fol­ge­rung der Autoren einer retro­spek­ti­ven Fall­stu­die, in der Ärzte des Moor­fields Eye Hospi­tal London insge­samt fast 400 Augen von mehr als 350 Pati­en­ten unter­such­ten,
14. Januar 2021
ZÜRICH (Bier­mann) – Schwei­zer Augen­ärz­te befass­ten sich in einer retro­spek­ti­ven inter­ven­tio­nel­len Fall­se­rie kürz­lich mit der Frage, inwie­fern ein indi­vi­du­el­les Proto­koll für sehr dünne Horn­häu­te in der Lage sein könnte, die Progres­si­on eines Kera­to­ko­nus zu stop­pen. Einge­schlos­sen wurden 39 Augen mit progres­si­vem Kera­to­ko­nus und einer Horn­haut-Stroma­­di­­cke von 214–398 µm. Die UV-Bestrah­­lung
14. Januar 2021
REGENSBURG (Bier­mann) – Berich­te über Trübun­gen bestimm­ter Intrao­ku­lar­lin­sen (IOL) finden sich bereits seit länge­rer Zeit in der Lite­ra­tur. Im Rahmen einer Studie wurden in der Univer­­­si­­täts-Augen­k­li­­nik Regens­burg die Verläu­fe der Pati­en­ten analy­siert, welche eine Lentis LS-502–1 IOL erhal­ten hatten. Insge­samt wurden 223 Augen von 199 Pati­en­ten in die Studie einge­schlos­sen
14. Januar 2021
PALO ALTO (Bier­mann) – Der Frage, ob Kata­rakt-Opera­­ti­o­­nen bei demen­ten Pati­en­ten komple­xer oder mit mehr Kompli­ka­tio­nen behaf­tet sein könn­ten, gingen ameri­ka­ni­sche Forscher nach. Im Rahmen einer Studie wurden Pati­en­ten­ak­ten des Medi­­ca­­re-Systems aus den Jahren 2006 bis 2015 analy­siert. Dabei erfolg­te für jede doku­men­tier­te Opera­ti­on eine Unter­schei­dung zwischen Routi­­ne-OP und komple­xer
19. Dezem­ber 2020
ANKARA (Bier­mann) – Kontakt­lin­sen stel­len eine wesent­li­che Option zur Korrek­tur des Refrak­ti­ons­feh­lers bei Kera­to­ko­nus dar. Dabei kann es zu Verträ­g­­li­ch­keits- und Sitz­pro­ble­men kommen. Hybrid-Kontak­t­­lin­­sen können bei erschwer­ter Kontakt­lin­sen­ver­sor­gung unter Umstän­den eine prak­ti­ka­ble Lösung sein. Im Rahmen einer retro­spek­ti­ven Studie unter­such­ten türki­sche Ophthal­mo­lo­gen zwei verschie­de­ne Hybrid-Kontak­t­­lin­­sen (HCL): EyeBrid (LCS, Cane, Frank­reich)
9. Novem­ber 2020
HOUSTON (Bier­mann) – In einer aktu­el­len Studie haben deren Autoren versucht, Para­me­ter des vorde­ren Augen­ab­schnit­tes zu finden, durch die eine Unter­schei­dung der 2 Mecha­nis­men, die zu einem Winkel­block führen können, möglich ist. Bei diesen Mecha­nis­men handelt es sich zum einen um den Pupil­lar­block (PB) und zum ande­ren um die Plateau-Iris-Konfi­gu­ra­­ti­on
17. Juni 2020
KAIRO (Bier­mann) – Das multi­fo­ka­le Elek­tro­re­ti­no­gramm (mfERG) ist ein sensi­ti­ves, objek­ti­ves Instru­ment zur Beur­tei­lung einer Netz­haut­funk­ti­ons­stö­rung bei Pati­en­ten mit Blut­hoch­druck, so das Ergeb­nis einer ägyp­ti­schen Fall-Kontroll-Studie. Die mfERG-Ampli­­tu­­de sei ein viel­ver­spre­chen­der Prädik­tor für die frühe Entwick­lung einer Reti­no­pa­thie bei syste­mi­scher Hyper­to­nie, resü­mie­ren die Studi­en­au­toren. In der Fall-Kontroll-Studie wurden 98 Augen
17. April 2020
MOUNTAIN VIEW (Bier­mann) — Ein auto­ma­ti­sier­tes Anämie-Scree­­ning auf der Grund­la­ge von Fundus­bil­dern könnte insbe­son­de­re für Pati­en­ten mit Diabe­tes hilf­reich sein, die sich einer regel­mä­ßi­gen Netz­haut­bild­ge­bung unter­zie­hen und bei denen eine Anämie das Morbi­­di­­täts- und Morta­li­täts­ri­si­ko erhö­hen kann. Das berich­ten die Verfas­ser einer kürz­lich publi­zier­ten Studie. Aufgrund der Inva­si­vi­tät diagnos­ti­scher Tests
18. Januar 2021
TELANGANA (Bier­mann)  Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass bei primä­rem oder sekun­dä­rem Sjög­ren Syndrom (SS) die Schwe­re der Augen­tro­cken­heit, cornea­le Ulzera und Vernar­bun­gen, Kata­rakt und Glau­kom Haupt­ri­si­ko­fak­to­ren für einen schlech­ten Visus darstel­len. Eine Skle­ri­tis weist ein noch größe­res Risiko auf, visus­be­dro­hen­de cornea­le Kompli­ka­tio­nen zu entwi­ckeln und sollte daher inten­siv über­wacht
19. Dezem­ber 2020
ANKARA (Bier­mann) – Kontakt­lin­sen stel­len eine wesent­li­che Option zur Korrek­tur des Refrak­ti­ons­feh­lers bei Kera­to­ko­nus dar. Dabei kann es zu Verträ­g­­li­ch­keits- und Sitz­pro­ble­men kommen. Hybrid-Kontak­t­­lin­­sen können bei erschwer­ter Kontakt­lin­sen­ver­sor­gung unter Umstän­den eine prak­ti­ka­ble Lösung sein. Im Rahmen einer retro­spek­ti­ven Studie unter­such­ten türki­sche Ophthal­mo­lo­gen zwei verschie­de­ne Hybrid-Kontak­t­­lin­­sen (HCL): EyeBrid (LCS, Cane, Frank­reich)
16. Dezem­ber 2020
CHANDIGARH (Bier­mann) — Eine Tuber­ku­lö­se Serpi­gi­­no­­sa-ähnli­che Choroi­di­tis (TB SLC) mit höhe­rem Grad an Opazi­tät von Läsio­nen vor Thera­pie­be­ginn kann mit einem höhe­ren Risiko für ein schlech­tes Thera­pie­an­spre­chen und einer para­do­xen Verschlech­te­rung asso­zi­iert sein. Darauf weisen die Autoren einer aktu­el­len Studie hin. Die Einstu­fung der Opazi­tät von Läsio­nen vor Thera­pie­be­ginn könne

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.