Hornhaut

29. April 2021
ALICANTE (Bier­mann) – Die vorlie­gen­de Studie sollte Lang­zeit­er­geb­nis­se von kombi­nier­ter Kata­rakt-Opera­ti­on mit IOL-Implan­ta­ti­on und DMEK (Desce­met membra­ne endo­the­li­al kera­to­plas­ty) mit peri­phe­rer Stroma-Unter­stüt­zung bei 107 Augen von 37 Pati­en­ten unter­su­chen. Die durch­schnitt­li­che Nach­be­ob­ach­tungs­zeit lag bei 182 +/-18,3 Mona­ten (6 — 84 Monate). Analy­siert wurden Verän­de­run­gen bei unkor­ri­gier­tem und korri­gier­tem Fern­vi­sus, sphä­ri­schem
29. April 2021
LUZERN (Bier­mann) – In einer Studie aus der Schweiz wurden 167 Kera­to­ko­nus-Pati­en­ten (durch­schnitt­li­ches Alter 38,8 Jahre, SD 13,9, 77,7% männ­lich) in fünf spezia­li­sier­ten Insti­tu­tio­nen zu ihrem Wissen über ihre Erkran­kung befragt. Von jedem Pati­en­ten wurden zusätz­lich die hervor­ste­chends­ten klini­schen Charak­te­ris­ti­ken, der höchs­te Ausbil­dungs­ab­schluss, mögli­che medi­zi­ni­sche Vorbil­dung und spezi­fi­sche Erfah­run­gen mit
22. April 2021
SAN FRANCISCO (Bier­mann) – Augen mit Uvei­tis sind in aller Regel schwer zu thera­pie­ren. Auch bei der Kera­to­plas­tik erge­ben sich nicht selten Proble­me in Bezug auf die Halt­bar­keit des Trans­plan­tats. Eine Studie aus den USA sollte deshalb unter­su­chen, wie häufig es in Zusam­men­hang mit einer Uvei­tis-Erkran­kung nach Kera­to­plas­tik zu Trans­plan­tat­ver­sa­gen
18. April 2021
IOWA (Bier­mann) – Eine spezi­el­le, mittels 3D-Scan indi­vi­du­ell für das Auge des Pati­en­ten ange­pass­te Skler­al­lin­se kann zu einer Visus­ver­bes­se­rung auch bei den Pati­en­ten führen, bei welchen bishe­ri­ge Anpass­ver­su­che für Skler­al­lin­sen schei­ter­ten. Dies zeigte ein retro­spek­ti­ves Review aller Pati­en­ten, die zwischen Dezem­ber 2013 und März 2018 mit einer EyePrint­Pro (EPP) Skler­al­lin­se
15. April 2021
BRISBANE (Bier­mann) – Das Epithe­li­um-On und das Epithe­li­um-Off-Cross­lin­king nach einem sog. Acce­le­ra­ted Proto­col zeigen nach einem Jahr vergleich­ba­re visu­el­le und tomo­gra­phi­sche Verläu­fe. Dies ist das Ergeb­nis einer Longi­tu­di­nal-Studie anhand von Daten von 61 Pati­en­ten (30 Frauen, 31 Männer) zwischen 17 und 48 Jahren. Das mitt­le­re Alter der Pati­en­ten lag bei
6. April 2021
CHANDIGARH (Bier­mann)  In einer aktu­el­len Studie haben indi­sche Ophthal­mo­lo­gen gezeigt, dass die Wirk­sam­keit einer topi­schen Rebamipide-2%-Augentropfen-Suspension mit der von topi­schen Ciclosporin-0,05%-Augentropfen und Tacrolimus-0,03%-Augensalbe zur Behand­lung der mittel­schwe­ren bis schwe­ren Kera­to­kon­junc­tivi­tis verna­lis (VKC) vergleich­bar ist. Die Wissen­schaft­ler nahmen 38 Pati­en­ten mit mode­ra­ter bis schwe­rer VKC in die prospek­ti­ve Inter­ven­ti­ons­stu­die auf und
29. März 2021
FLORENZ (Bier­mann) – Im Rahmen der COVID-19-Pande­mie ist bereits über eine deut­li­che Zunah­me der Sympto­me des trocke­nen Auges bei regel­mä­ßi­ger Benut­zung eines Mund-Nasen-Schut­zes berich­tet worden. Eine neuere Veröf­fent­li­chung liefert nun Infor­ma­tio­nen zur Häufig­keit dieses Problems in der Allge­mein­be­völ­ke­rung sowie zu Fakto­ren, die diesen Zustand beein­flus­sen. Über verschie­de­ne Social-Media-Platt­for­men führte Laura
27. März 2021
PITTSBURG (Bier­mann) – Pseu­do­mo­nas aeru­gi­no­sa verur­sacht schwer­wie­gen­de Kera­titi­den. Eine Studie aus USA sollte nun klären, ob sich Verlauf und Endergeb­nis bei Kontakt­lin­sen­trä­gern und Menschen ohne Kontakt­lin­senana­mne­se mögli­cher­wei­se unter­schei­den. In die retro­spek­ti­ve Kohor­ten­stu­die wurden insge­samt 214 Fälle einge­schlos­sen, die zwischen Januar 2006 und Dezem­ber 2019 wegen einer Pseu­do­mo­nas-Kera­ti­tis behan­delt wurden. Analy­siert
20. März 2021
ALICANTE (Bier­mann) – Spani­sche Ophthal­mo­lo­gen gingen in einer kürz­lich veröf­fent­lich­ten Multi­cen­ter-Studie der Frage nach, aus welchen Grün­den intrastroma­le Ring­seg­men­te (ICRS) explan­tiert werden müssen. Zudem war die Inzi­denz derar­ti­ger Eingrif­fe von Inter­es­se. Einge­schlos­sen wurden Fälle aus den letz­ten zehn Jahren. Die analy­sier­ten klini­schen Daten beinhal­te­ten das Alter des Pati­en­ten bei Explan­ta­ti­on,
20. März 2021
DURHAM (Bier­mann) – Eine neuro­tro­phe Kera­topa­thie kann viel­fäl­ti­ge Ursa­chen haben. Augen­ärz­te der Duke Univer­si­ty beschrie­ben nun erst­ma­lig einen Fall einer 18-jähri­gen Pati­en­tin mit neu aufge­tre­te­ner neuro­tro­pher Kera­topa­thie rechts, bei der seit fünf Jahren die Diagno­se eines CRPS (complex regio­nal pain syndro­me) mit Betei­li­gung der Extre­mi­tä­ten und der rech­ten Gesichts­sei­te bestand.