Hornhaut

18. Februar 2021
HELSINKI (Bier­mann) – Die margi­na­le Dege­ne­ra­ti­on Terri­en (TMD) ist eine selte­ne beid­sei­ti­ge Erkran­kung mit einem Auftre­ten im mitt­le­ren bis höhe­ren Alter. Die TMD ist defi­niert durch peri­phe­re Horn­haut­aus­dün­nung, ober­fläch­li­che Neovas­ku­la­ri­sa­tio­nen, Lipi­dein­la­ge­run­gen, fehlen­den Ulce­ra­tio­nen und Entzün­dungs­zei­chen sowie Bildung von Hohl­räu­men in der Horn­haut. Im Rahmen einer retro­spek­ti­ven Multi­cen­ter-Studie in Finn­land, Schwe­den
11. Februar 2021
ODENTON (Bier­mann) – In einer popu­la­ti­ons­ba­sier­ten Studie auf Grund­la­ge der Medi­ca­re-Daten der Jahre 2010 bis 2019 von Pati­en­ten im Alter ab 65 Jahren analy­sier­ten ameri­ka­ni­sche Ophthal­mo­lo­gen mögli­che Risi­ko­fak­to­ren und Häufig­keit einer Re-Kera­to­plas­tik nach vorher­ge­hen­der endo­the­lia­ler Kera­to­plas­tik. Es fanden sich in den vorlie­gen­den Daten insge­samt 94.829 durch­ge­führ­te endo­the­lia­le Kera­to­plas­ti­ken (71.040 Pati­en­ten),
8. Februar 2021
WIEN (Bier­mann) – Tränen­film-stabi­li­sie­ren­de Augen­trop­fen können die Kerato­me­ter-Mess­wer­te vor Kata­rakt-Opera­ti­on beson­ders bei trocke­nen Augen maßgeb­lich beein­flus­sen. Aus diesem Grund soll­ten mehr als fünf Minu­ten vor einer Messung möglichst viskö­se Augen­trop­fen verwen­det werden. Dies ist die Schluss­fol­ge­rung einer Studie aus Öster­reich an 123 Augen von 80 Pati­en­ten, welche auf eine Kata­rakt-Opera­ti­on
7. Februar 2021
COIMBATORE (Bier­mann) – Im Vergleich zum Stan­dard-Cross­lin­king (CXL) zeigt das Topo­gra­phie-geführ­te Cross­lin­king (PiXL) eine signi­fi­kant höhere Abfla­chung der Horn­haut in der Kerato­me­trie. Damit kann auch der beste bril­len­kor­ri­gier­te Visus bei leich­tem bis mode­ra­tem Kera­to­ko­nus signi­fi­kant verbes­sert werden. Zu diesem Ergeb­nis kam eine indi­sche Studie an 64 Augen von 45 Pati­en­ten.
1. Februar 2021
KANSAS CITY (Bier­mann)  In einer prospek­ti­ven, multi­zen­tri­schen klini­schen Studie (SEECASE) haben Forscher bele­gen können, dass NOV03 über eine einzig­ar­ti­ge duale Wirkungs­wei­se zur Behand­lung von Erkran­kun­gen des trocke­nen Auges (DED) im Zusam­men­hang mit einer Meibom­drü­sen-Dysfunk­ti­on verfügt. NOV03 verbes­se­re die Anzei­chen und Sympto­me bei Pati­en­ten mit ausge­präg­ten evapo­ra­ti­ven DED, so die Wissen­schaft­ler.
1. Februar 2021
KOTA (Bier­mann) – Das Tragen von Masken oder eines Mund-Nasen-Schut­zes als Maßnah­me gegen eine weite­re Ausbrei­tung der COVID-19-Pande­mie kann zu Augen­be­schwer­den im Sinne einer Sicca-Sympto­ma­tik führen – oder eine solche, wenn sie schon besteht, verschlech­tern. Darauf weisen die Verfas­ser eines „Letter to the Editor“ im „Indian Jour­nal of Ophthal­mo­lo­gy“ hin.
28. Januar 2021
ROM (Bier­mann) – Bei Kindern auftre­ten­de Kera­to­ko­nus-Erkran­kun­gen sind aggres­si­ver als der Kera­to­ko­nus des Erwach­se­nen. Zu diesem Schluss kamen die Autoren eines Lite­ra­tur-Reviews, welches Veröf­fent­li­chun­gen zum kind­li­chen Kera­to­ko­nus unter­such­te. Die größte Inzi­denz für den Kera­to­ko­nus bei Kindern fand sich in der Popu­la­ti­on des mitt­le­ren Ostens (1/2000 pro Jahr). Die pene­trie­ren­de Kera­to­plas­tik
21. Januar 2021
ANN ARBOR (Bier­mann) – Skler­al­lin­sen werden immer häufi­ger zur Refrak­ti­ons­kor­rek­tur bei Kera­to­ko­nus einge­setzt. Inwie­fern die Nutzung von Skler­al­lin­sen ein Risiko für eine Kera­to­plas­tik bei Kera­to­ko­nus darstel­len könnte, wurde in einer ameri­ka­ni­schen Studie unter­sucht. Hierzu wurden die Akten von Kera­to­ko­nus-Pati­en­ten und Pati­en­ten mit cornea­ler Ekta­sie jeweils ohne vorhe­ri­ge Kera­to­plas­tik zur Analy­se
15. Januar 2021
ERLANGEN (Bier­mann) – Die Daten einer neuen Studie stüt­zen das Konzept, dass die Inhi­bi­ti­on der Rho-assoziierten-Kinase(ROCK)-Signalübertragung ein wirk­sa­mes Instru­ment bei rege­ne­ra­ti­ven Thera­pi­en für Pati­en­ten mit Fuchs-Endo­thel-Horn­haut­dys­tro­phie (FECD) darstellt. Dabei wird den Autoren zufol­ge die Zell­pro­li­fe­ra­ti­on und -migra­ti­on reak­ti­viert sowie die Endo­thel­pum­pen- und Barrie­re­funk­ti­on wieder­her­ge­stellt, ohne dass nach­tei­li­ge phäno­ty­pi­sche Verän­de­run­gen hervor­ge­ru­fen
14. Januar 2021
LONDON (Bier­mann) – Der Einsatz des Femto­se­kun­den­la­sers bei manchen Schrit­ten der DALK bei Kera­to­ko­nus könnte mögli­cher­wei­se die Rate intra­ope­ra­ti­ver Perfo­ra­tio­nen der Desce­met-Membran verrin­gern. Dies ist die Schluss­fol­ge­rung der Autoren einer retro­spek­ti­ven Fall­stu­die, in der Ärzte des Moor­fields Eye Hospi­tal London insge­samt fast 400 Augen von mehr als 350 Pati­en­ten unter­such­ten,