Intrao­ku­lar­lin­sen

Vergleich von intraindividuellen Unterschieden zweier monofokaler Linsen

26. Juni 2024

WIEN (Bier­mann) — Das Design von Intrao­ku­lar­lin­sen (IOL) wird immer wieder verän­dert. Verglei­che mit bereits vorhan­de­nen IOL können zeigen, welche Perfor­mance von den neuen IOL zu erwar­ten ist.
In einer prospek­ti­ven, inter­ven­tio­nel­len klini­schen Vergleichs­stu­die wurden die intra­in­di­vi­du­el­len Unter­schie­de in der Sehleis­tung einer mono­fo­ka­len und einer verbes­ser­ten mono­fo­ka­len Intrao­ku­lar­lin­se (IOL) der glei­chen Platt­form analysiert.
Insge­samt wurden 55 Pati­en­ten (110 Augen) mit beid­sei­ti­ger alters­be­ding­ter Kata­rakt in die Studie aufge­nom­men. Alle Pati­en­ten erhiel­ten eine asphä­ri­sche mono­fo­ka­le ZCB00 IOL für das domi­nan­te Auge und eine verbes­ser­te mono­fo­ka­le Eyhan­ce ICB00 IOL für das nicht domi­nan­te Auge.
Nach zwei bis vier Mona­ten wurden der mono­ku­la­re best­kor­ri­gier­te Fern­vi­sus (BCDVA), der distanz­kor­ri­gier­te inter­me­diä­re Visus (DCIVA), der distanz­kor­ri­gier­te Nahvi­sus (DCNVA), der Kontrast­vi­sus, die mono­ku­la­ren Defo­kus­kur­ven, die inter­nen Aberra­tio­nen höhe­rer Ordnung (HOAs) sowie die sphä­ri­schen Aberra­tio­nen (SA), die Dezen­trie­rung und die Neigung verglichen.
Der mono­ku­la­re mitt­le­re BCDVA, DCIVA bei 80 cm und 66 cm und DCNVA lagen bei ‑0,03 +/- 0,07, 0,24 +/- 0,12, 0,32 +/- 0,13 und 0,50 +/- 0,13 logMAR für die verbes­ser­te ICB00 und bei  -0,06 +/- 0,06 (P = 0,014), 0,30 +/- 0,11 (P = 0,005), 0,38 +/- 0,12 (P = 0,004) bzw. 0,55 +/- 0,14 (P = 0,.034) logMAR für die ZCB00.
Inter­ne HOA (P = 0,001) und nega­ti­ve SA (P < 0,001) waren für die ICB00 bei 3 mm erhöht und bei 5 mm vergleich­bar (P > 0,05). Kontrast­schär­fe, Neigung und Dezen­trie­rung fielen ähnlich aus (P > 0,05).
Mit der verbes­ser­ten ICB00 IOL wurde ein signi­fi­kant höhe­rer mono­ku­la­rer DCIVA bei 80 cm und 66 cm sowie DCNVA bei 40 cm beob­ach­tet. Die ZCB00 IOL zeigte einen besse­ren BCDVA. Dies würde zu einem mitt­le­ren Gewinn von 2 bis 3 Buch­sta­ben in der Nähe und in der mitt­le­ren Entfer­nung führen. Mono­ku­la­re Defo­kus­sie­rungs­kur­ven zeig­ten die größ­ten Unter­schie­de von 5 Buch­sta­ben bei ‑1,25 Diop­trien (dpt) und ‑1,50 dpt. Defo­kus­sie­rung und einer Tiefen­schär­fe von 1,23 dpt. für die ICB00 IOL und 0,94 dpt. für die ZCB00 IOL. Dezen­trie­rung, Verkip­pung und HOAs waren im Allge­mei­nen gering. (ak)

Autoren: Danzinger V et al.
Korrespondenz: christina.leydolt@meduniwien.ac.at
Studie: Intraindividual Comparison of an Enhanced Monofocal and an Aspheric Monofocal Intraocular Lens of the Same Platform
Quelle: Am J Ophthalmol. 2024 May:261:95-102.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2023.11.006

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.