Glaukom

22. November 2019
INDIANAPOLIS (Bier­mann) – Bisher werden Störun­gen der zirka­dia­nen Regu­la­ti­on und ihre Betei­li­gung an der Patho­phy­sio­lo­gie des Glau­koms nur unzu­rei­chend verstan­den. Derar­ti­ge Störun­gen können jedoch einen erheb­li­chen Einfluss auf das Auftre­ten und Fort­schrei­ten des Glau­koms haben, so das Ergeb­nis eines im „Jour­nal of Glau­co­ma“ veröf­fent­lich­ten Reviews. Ande­rer­seits kann ein Glau­kom auch
20. November 2019
NEW YORK (Bier­mann) – In einer retro­spek­ti­ven Kohor­ten­stu­die mit 5644 Pati­en­ten war ein höhe­res Alter und eine schlech­te­re mitt­le­re Abwei­chung (MD) im Gesichts­feld (GF) zu Studi­en­be­ginn mit einer schnel­le­ren glau­kom­a­tö­sen GF-Progres­si­on asso­zi­iert. Insge­samt werte­ten die Autoren aus der Glau­co­ma-Rese­arch-Network-Daten­bank 84.711 GF-Tests von 5644 erwach­se­nen Pati­en­ten (8167 Augen) aus. Einschluss­kri­te­ri­en waren
11. November 2019
MANCHESTER (Bier­mann) – In einer retro­spek­ti­ven Fall­se­rie von 37 Augen mit sekun­dä­rem Glau­kom bei Uvei­tis war das Xen-45-Implan­tat eine wirk­sa­me und siche­re Behand­lungs­op­ti­on, einschließ­lich solcher Pati­en­ten, bei denen drin­gend ein chir­ur­gi­scher Eingriff erfor­der­lich war. Primä­re Endpunk­te in der Fall­se­rie waren die Sehschär­fe, der Augen­in­nen­druck, der Entzün­dungs­grad sowie Augen­in­nen­druck-senken­de Medi­ka­men­te. Außer­dem
8. November 2019
SEONGNAM (Bier­mann) – Ein primä­res Offen­win­kel­glau­kom (POAG) geht mit einem erhöh­ten Risiko einer chro­ni­schen Nieren­er­kran­kung einher. Dies ist das Ergeb­nis einer retro­spek­ti­ven Kohor­ten­stu­die aus Südko­rea. In die landes­wei­ten Längs­schnitt­stu­die wurden 1.025.340 Leis­tungs­emp­fän­ger der korea­ni­schen Kran­ken­ver­si­che­rungs­da­ten­bank (2002–2013) aufge­nom­men. Die Studi­en­au­toren iden­ti­fi­zier­ten Pati­en­ten mit POAG-Vorfäl­len und bewer­te­ten das Risiko einer nach­fol­gen­den CNE-Entwick­lung
7. November 2019
CHARLOTTESVILLE (Bier­mann) – Intra­vit­rea­le Anti-VEGF-Injek­tio­nen können eine glau­kom­a­tö­se Verän­de­rung bei Pati­en­ten mit vorbe­stehen­dem Glau­kom oder Augen­hy­per­to­nie beschleu­ni­gen, so das Ergeb­nis einer retro­spek­ti­ven Beob­ach­tungs­stu­die. Daher sollte der Bedarf an Glau­kom­me­di­ka­men­ten oder ande­ren Inter­ven­tio­nen im Verlauf der Anti-VEGF-Thera­pie von den behan­deln­den Ärzten beur­teilt werden, so das Fazit der Studi­en­au­toren. In ihrer Studie
7. Oktober 2019
PARIS (Bier­mann) – Die mikro­ge­puls­te trans­sklera­le Dioden­la­ser-Zyklo­pho­to­ko­agu­la­ti­on ermög­licht unter Verwen­dung eines stan­dar­di­sier­ten Verfah­rens eine leich­te Abnah­me des Augen­in­nen­drucks mit einer gerin­gen Kompli­ka­ti­ons­ra­te, haupt­säch­lich bei mäßig hyper­ten­si­vem refrak­tä­rem Glau­kom. Dies ist das Ergeb­nis einer retro­spek­ti­ven, inter­ven­tio­nel­len Studie mit 37 konse­ku­ti­ven, zyklo­de­struk­tiv-naiven Pati­en­ten mit refrak­tä­rem Glau­kom, die sich von Dezem­ber 2016 bis
3. Oktober 2019
MARSEILLE (Bier­mann) – Ophthal­mo­lo­gen aus Frank­reich attes­tie­ren der Ultra­schall-Zyklo­ko­agu­la­ti­on in einer klei­nen retro­spek­ti­ven Studie eine mit der Lite­ra­tur vergleich­ba­re Wirk­sam­keit. Die Kine­tik von Augen­in­nen­druck und Flare lassen vermu­ten, dass die post­ope­ra­ti­ve Entzün­dung teil­wei­se für den frühen Augen­in­nen­druck­ab­fall verant­wort­lich sein könnte. Der mode­ra­te Endo­thel­zell­ver­lust und der Erhalt der Lebens­qua­li­tät bestä­ti­gen die
27. September 2019
SALZBURG (Bier­mann) – Eine Arbeits­grup­pe aus Öster­reich hat unter­sucht, wie sich der Visus nach einer Gel-Stent-Implan­ta­ti­on mit oder ohne zusätz­li­cher Kata­rak­t­ope­ra­ti­on verän­dert. Die Pati­en­ten mit zusätz­li­cher Kata­rak­t­ope­ra­ti­on verzeich­ne­ten insge­samt einen signi­fi­kan­ten Anstieg des best­kor­ri­gier­ten Visus (BCVA). In der Pati­en­ten­grup­pe ohne Kata­rak­t­ope­ra­ti­on gab es keine Verschlech­te­rung des BCVA. In der prospek­ti­ven,
26. September 2019
CHANDIGARH (Bier­mann) – Okulä­re Fehl­bil­dun­gen werden hier­zu­lan­de in aller Regel im Rahmen von Vorsor­ge­un­ter­su­chun­gen detek­tiert. In Ländern mit weni­ger umfas­sen­der Gesund­heits­vor­sor­ge kann es jedoch dazu kommen, dass schwer­wie­gen­de Augen­er­kran­kun­gen erst deut­lich zu spät auffal­len. In einer indi­schen Augen­kli­nik wurde daher ein 5-jähri­ger Junge vorge­stellt, bei welchem eine Visus­ver­schlech­te­rung beid­seits inner­halb
16. September 2019
SYDNEY (Bier­mann) – Die Gesichts­feld­be­stim­mung mittels Swedish-Interactive-Thresholding-Algorithm(SITA)-Faster kann im Vergleich zum SITA-Stan­dard zu einer signi­fi­kan­ten Zeit­er­spar­nis führen, so das Ergeb­nis einer austra­li­schen prospek­ti­ven Quer­schnitts­stu­die. Ein zufäl­lig ausge­wähl­tes Auge von 364 Proban­den (77 gesun­de, 178 mit Verdacht auf Glau­kom und 109 mit Glau­kom) wurde in der Studie sowohl mit SITA-Stan­dard als