Glaukom

18. Mai 2022
HONGKONG (Bier­mann) – Bislang ist bekannt, dass peri­phe­re ante­rio­re Synechi­en (PAS) nach einer Argon-Laser-Trabe­kulo­plas­tik (ALT) auftre­ten können. Eine aktu­el­le Arbeit hat nun gezeigt, dass sich PAS auch bei Pati­en­ten nach einer gewe­be­scho­nen­de­ren selek­ti­ven Laser-Trabe­kulo­plas­tik (SLT) entwi­ckeln können. Die Forschen­den der Veröf­fent­li­chung haben als Risi­ko­fak­to­ren für eine frühe Entwick­lung der PAS
18. Mai 2022
ROM (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Arbeit hat gezeigt, dass bei Pati­en­ten mit Offen­win­kel­glau­kom (POWG) bzw. okulä­rer Hyper­ten­si­on (OHT), bei denen der Augen­in­nen­druck (IOD) durch eine Mono­the­ra­pie nicht suffi­zi­ent gesenkt wird oder eine Unver­träg­lich­keit auftritt, ein Wech­sel zur konser­vie­rungs­mit­tel­frei­en Fix-Kombi­na­ti­on aus Tafluprost‑0,0015%- und Timolol‑0,5% (PF-Taflu­pro­s­t/­Ti­mo­lol-FC) zu einer signi­fi­kan­ten IOD-Reduk­ti­on sowie einer
17. Mai 2022
CHENNAI (Bier­mann) – Den Autoren einer aktu­el­len Studie zufol­ge entwi­ckeln Pati­en­ten, die mit intra­vit­rea­lem Triamci­no­lo­na­ce­tonid (TA) behan­delt werden, zu einem frühe­ren post­ope­ra­ti­ven Zeit­punkt und in größe­rem Ausmaß eine Erhö­hung (OHT) des Augen­in­nen­dru­ckes (IOD) im Vergleich zu denje­ni­gen, bei denen ein Dexa­me­tha­son (DEX)-Implantat intra­vit­re­al verab­reicht wird. Gemäß den Forschen­den stellt dabei
13. Mai 2022
TOKAT (Bier­mann) – Bei topisch einge­setz­ten Antig­lau­kom­a­to­sa (AGM), insbe­son­de­re bei Prosta­glan­din-Analo­ga, kommt es schon früh­zei­tig zu einer Ausdün­nung der Konjunk­ti­va. Den Autoren einer aktu­el­len Arbeit zufol­ge sollte dieser Aspekt vor einem filtrie­ren­den glau­kom­chir­ur­gi­schen Eingriff berück­sich­tigt werden, um intra- und post­ope­ra­ti­ve Kompli­ka­tio­nen zu vermeiden. In ihre prospek­ti­ve Studie zur OCT des
12. Mai 2022
KUMAMOTO (Bier­mann) – Bei Ripa­su­dil handelt es sich um den 1. Rho-Kinase-Inhi­bi­tor als neue Augen­in­nen­druck (IOD)-senkende Substanz­op­ti­on. Eine aktu­el­le Arbeit mit Real-World-Daten über einen Zeit­raum von 2 Jahren hat nun gezeigt, dass Ripa­su­dil bei guter Verträg­lich­keit zu einer signi­fi­kan­ten IOD-Reduk­ti­on führt. In ihre 24-mona­ti­ge, prospek­ti­ve, offene Über­wa­chungs­stu­die nach der Markt­ein­füh­rung (ROCK‑J)
11. Mai 2022
NEWPORT BEACH (Bier­mann) – Latanoprost‑0,005%-Augentropfen ohne Benzal­ko­ni­um­chlo­rid (BAK; LAT[-]) erfül­len nicht die Nicht­un­ter­le­gen­heits­kri­te­ri­en in Bezug auf die Wirk­sam­keit gegen­über Lata­no­prost-Augen­trop­fen mit BAK (LAT[+]). Die Sicher­heits­pro­fi­le beider Grup­pen entspre­chen sich jedoch in etwa. Zu diesem Ergeb­nis sind die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung gekommen. Die US-ameri­ka­ni­schen Wissen­schaft­ler schlos­sen 578 Patienten/Augen (mitt­le­res Alter
3. Mai 2022
EMERYVILLE (Bier­mann) – Bei Sepe­ta­prost (SEP) handelt es sich um ein neues dual­wir­ken­des Prosta­glan­din-Analo­gon (PGA), welches sowohl als Agonist des FP- (wie die gängi­gen PGA) als auch des EP3-Rezep­tors wirkt. Eine aktu­el­le Dosis­fin­dungs-Studie hat nun gezeigt, dass sich SEP‑0,002% als die opti­mals­te Konzen­tra­ti­on erweist, und dessen Wirk­sam­keit und Sicher­heit der
2. Mai 2022
FENYANG (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Arbeit hat gezeigt, dass die Kombi­na­ti­on aus Lata­no­prost-Augen­trop­fen und Nimo­di­pin-Tablet­ten (Kalzi­um­ka­nal­blo­cker, erwei­tert Blut­ge­fä­ße, verrin­gert arte­ri­el­len Wider­stand) eine wirk­sa­me und siche­re Thera­pie­op­ti­on bei Pati­en­ten mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom (POWG) darstellt. Zum einen wird die okulä­re Hämo­dy­na­mik und Defek­te im Gesichts­feld posi­tiv beein­flusst, zum ande­ren kann das Sicher­heits­pro­fil
2. Mai 2022
KÖLN (Bier­mann) – Myope Augen neigen nach filtrie­ren­der Glau­kom­chir­ur­gie aufgrund einer verdünn­ten Sklera zu einer post­ope­ra­ti­ven Über­fil­tra­ti­on und deren Folgen. Wie die Autoren einer aktu­el­len Arbeit nun berich­ten, tritt diese Kompli­ka­ti­on nach einer mit Mito­my­cin C (MMC) modi­fi­zier­ten Kanalo­plas­tik (CP) zwar selte­ner auf als nach einer Trabe­ku­lek­to­mie (TE) mit MMC,
27. April 2022
DURHAM (Bier­mann) – Der neue Wirk­stoff NCX-470 weist einen dualen Wirk­me­cha­nis­mus auf. Zum einen wird Stick­oxid frei­ge­setzt und erhöht dadurch den norma­len Kammer­was­ser­ab­fluss, zum ande­ren verbes­sert das frei­ge­setz­te Prosta­glan­din-Analo­gon Bimato­prost den uveo­sklera­len Abflussweg. Eine aktu­el­le Studie hat nun gezeigt, dass NCX-470 den Augen­in­nen­druck (IOD) dosis­ab­hän­gig verrin­gert und in höhe­rer Konzen­tra­ti­on