Retina

23. November 2022
ZUNYI (Bier­mann) – Insbe­son­de­re zu Beginn einer Behand­lung mit VEGF-Inhi­bi­to­ren kann es bei Pati­en­ten mit einer neovasku­lä­ren AMD (nAMD) zu Verän­de­run­gen des vitreo­ma­ku­lä­ren Inter­faces (VMI) kommen — v.a. wenn bereits Anoma­lien des VMI (VMIA) bestehen -, die zu schlech­te­ren morpho­lo­gi­schen und funk­tio­nel­len Ergeb­nis­sen führen. Dieses Fazit ziehen die Autoren einer
23. November 2022
TORONTO (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung zufol­ge besteht bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD (nAMD), die mit unter­schied­li­chen gängi­gen VEGF-Inhi­bi­to­ren behan­delt werden, kein Unter­schied in Bezug auf das Risiko für schwe­re, visus­be­dro­hen­de intro­ku­lä­re Inflamma­tio­nen (IOI). Den Autoren der Arbeit zufol­ge zeigt sich jedoch ein signi­fi­kant höhe­res Gesamt-Risiko für IOI-Ereig­nis­se bei der
21. November 2022
CLEVELAND – Nahezu 50% der Pati­en­ten mit einem unila­te­ra­len Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) entwi­ckeln über einen Zeit­raum von in etwa 2 Jahren auch ein DMÖ im Part­ner­au­ge. Dabei erwei­sen sich eine kurze Dauer des Diabe­tes sowie eine erhöh­te Dicke der zentra­len Netz­haut (CST) im behan­del­ten 1. Auge vor Thera­pie­be­ginn als wich­ti­ge
16. November 2022
SEOUL (Bier­mann) – Hohe High-Densi­ty-Lipo­pro­te­in (HDL)-Cholesterin- sowie nied­ri­ge Trigly­ce­rid (TG)-Spiegel schüt­zen vor kardio­vasku­lä­ren Erkran­kun­gen. Umso kontrain­tui­ti­ver sind die Ergeb­nis­se einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung. Darin haben deren Autoren gezeigt, dass diese Blut­be­fun­de unab­hän­gi­ge Risi­ko­fak­to­ren für eine exsu­da­ti­ve AMD (eAMD) darstel­len, sodass die Verfas­ser der Arbeit eine komple­xe­re Betei­li­gung des Fett­stoff­wech­sels bei der
16. November 2022
ANKARA (Bier­mann) – Bei Diabe­ti­kern mit und ohne Reti­no­pa­thie (DR) korre­liert eine vermin­der­te Dicke der inne­ren Netz­haut­schich­ten ([IRT]; reti­na­le Nerven­fa­ser­schicht, Gangli­en­zell­schicht und innere plexi­for­me Schicht) mit einer Beein­träch­ti­gung der para­fovea­len mikro­vasku­lä­ren Struk­tu­ren. Zu diesem Ergeb­nis kommen die Autoren einer aktu­el­len Arbeit. Darin vermu­ten sie zudem, dass Verän­de­run­gen der Mikro­vasku­la­tur in
15. November 2022
YAMAGATA (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung schrei­ben, verkürzt sich bei Pati­en­ten, bei denen aufgrund einer proli­fe­ra­ti­ven Diabe­ti­schen Reti­no­pa­thie (PDR) eine Pars-plana-Vitrek­to­mie (ppV) erfor­der­lich ist, durch eine intra­ope­ra­tiv durch­ge­führ­te OCT (iOCT) die Opera­ti­ons­zeit signi­fi­kant. Eine Verbes­se­rung der post­ope­ra­ti­ven Sehschär­fe oder der Inzi­denz­ra­te für intra- und post­ope­ra­ti­ve Kompli­ka­tio­nen bzw.
10. November 2022
KAYSERI (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung zufol­ge führt die intra­vit­rea­le Injek­ti­on (IVI) eines Dexamethason(DEX)-Implantates bei Pati­en­ten mit einem unter Anti-VEGF thera­pie­re­frak­tä­ren, persis­tie­ren­den Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) bzw. einem Maku­la­ö­dem infol­ge eines reti­na­len Venen­ver­schlus­ses (RVT-MÖ), zu guten morpho­lo­gi­schen Erfol­gen. Zusätz­lich haben die Autoren der Arbeit gezeigt, dass bestimm­te Befun­de der OCT prognos­ti­sche
9. November 2022
DALIAN (Bier­mann) – Bei Metfor­min­hy­dro­chlo­rid handelt es sich um eines der gängigs­ten Anti­dia­be­ti­ka, welches ferner auch anti-angio­ge­ne sowie anti-inflamma­to­ri­sche Eigen­schaf­ten aufweist. Wie die Autoren einer aktu­el­len Arbeit nun schrei­ben, verrin­gert eine Thera­pie mit Metformin bei Pati­en­ten mit einem Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ), bei denen eine Behand­lung mit VEGF-Inhi­bi­to­ren erfor­der­lich ist, das
8. November 2022
SAMSUN (Bier­mann) – Eine Behçet-Uvei­tis (BU) und deren Dauer können zu signi­fi­kan­ten Verän­de­run­gen der einzel­nen reti­na­len Schich­ten in der Makula-Region führen, sodass diese Unter­schie­de im Rahmen von Kontroll­un­ter­su­chun­gen eine Progno­se im Hinblick auf die Sehschär­fe (VA) zulas­sen. Zu diesem Ergeb­nis kommt das türki­sche Autoren­duo in einer gemein­sa­men Veröffentlichung. In ihre
7. November 2022
SAN JOSÉ (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie aus Latein­ame­ri­ka zufol­ge führen intra­vit­rea­le Injek­tio­nen (IVI) mit Afli­ber­cept (AFL) bei Pati­en­ten mit thera­pi­e­nai­ver oder vorbe­han­del­ter neovasku­lä­rer AMD (nAMD) zu guten funk­tio­nel­len Erfol­gen. Die Autoren der Arbeit merken jedoch an, dass das vom Herstel­ler empfoh­le­ne Thera­pie­re­gime mit 3‑monatlichen IVI im Upload und einem