Retina

12. Mai 2022
LOS ANGELES (Bier­mann) – Den Autoren einer aktu­el­len Studie zufol­ge kann eine maku­lä­re Neovasku­la­ri­sa­ti­ons­mem­bran (MNV) protek­tiv die Progres­si­on einer maku­lä­ren Atro­phie (MA) verlang­sa­men und im Lang­zeit­ver­lauf zu einer klei­ne­ren zentra­len Atro­phie­zo­ne im Vergleich zur trocke­nen geogra­phi­schen Atro­phie (GA) führen. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 117 Augen (95 Pati­en­ten) mit AMD (61 Augen
10. Mai 2022
BRAMPTON (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass eine Asso­zia­ti­on zwischen einem Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) und dem Schlaf­apnoe-Syndrom (OSA) besteht. Laut den Autoren stellt die mini­ma­le Sauer­stoff­sät­ti­gung im arte­ri­el­len Blut (SaO2) einen signi­fi­kan­ten klini­schen OSA-Biomar­ker für ein DMÖ dar. In ihre prospek­ti­ve Kohor­ten­stu­die schlos­sen die Wissen­schaft­ler 49 Typ-1- oder Typ-2-Diabe­ti­ker
9. Mai 2022
ELAZIG (Bier­mann) – Bei Alarin und Adipsin handelt es sich um Adipo­ki­ne, die im Fett­ge­we­be gebil­det werden, den Gluko­se-Meta­bo­lis­mus beein­flus­sen, in die Patho­phy­sio­lo­gie des Diabe­tes melli­tus (DM) eingrei­fen und eine regu­la­to­ri­sche Rolle bei Hyper­gly­kämie und Insu­lin­re­sis­tenz spie­len. Die Autoren einer aktu­el­len Arbeit sind nun der Ansicht, dass diese Prote­ine als
2. Mai 2022
GUANGZHOU (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie zufol­ge spielt bei der Entwick­lung einer myopen atro­phi­schen Makulo­pa­thie eine progre­dien­te maku­lä­re Ischä­mie eine entschei­den­de Rolle. Laut den Autoren der Arbeit  kann sich jedoch auch aufgrund einer Abnah­me der maku­lä­ren Ader­haut­di­cke (MCT) und des Blut­flus­ses der Choriokapillaris(CC) kompen­sa­to­risch eine aktive myope choro­ida­le Neovasku­la­ri­sa­ti­ons­mem­bran (mCNV)
2. Mai 2022
BHUBANESWAR – Die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung haben die wöchent­li­che Rate an Gefäß­wachs­tum bei thera­pi­e­nai­ven Säug­lin­gen, die verschie­de­ne Stadi­en der Früh­ge­bo­re­nen­re­ti­no­pa­thie (ROP) aufwie­sen, unter­sucht und eruiert, dass die Geschwin­dig­keit des Gefäß­wachs­tums einen signi­fi­kan­ten Prädik­tor für den Behand­lungs­be­darf (Cutoff-Wert ≤0,54 Papil­len­durch­mes­ser [DD] pro Woche) darstellt. Die Wissen­schaft­ler über­prüf­ten retro­spek­tiv medi­zi­ni­sche Aufzeich­nun­gen
2. Mai 2022
CLEVELAND (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass Augen mit Diabe­ti­schem Maku­la­ö­dem (DMÖ), die mit intra­vit­rea­lem Afli­ber­cept (IAI) behan­delt werden, signi­fi­kant früher und häufi­ger eine konsis­ten­te morpho­lo­gi­sche und funk­tio­nel­le Verbes­se­rung errei­chen als dieje­ni­gen, die laser­ko­a­gliert (LK) werden. Die Autoren weisen darauf hin, dass der Anstieg der best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (BCVA)
26. April 2022
SEOUL (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie zufol­ge führt eine alter­nie­ren­de monat­li­che intra­vit­rea­le Injek­ti­on mit Afli­ber­cept (AFL) und Beva­ci­zumab (BEZ; MAAB) als Erhal­tungs­the­ra­pie bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD (nAMD), die zwar gut auf ein Upload mit AFL anspre­chen, jedoch eine rasche Verschlech­te­rung der Befun­de nach Verlän­ge­rung der Inter­val­le erlei­den, zu stabi­len
26. April 2022
DIJON (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie zufol­ge stellt eine subma­ku­lä­re Blutung (SMH) mit Sehver­lust bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD (nAMD) während einer intra­vit­rea­len Phar­ma­ko­the­ra­pie in der klini­schen Routi­ne­pra­xis eine selte­ne Kompli­ka­ti­on dar, die zu jedem Zeit­punkt der Thera­pie auftre­ten kann. Laut den Forschen­den kommt es nach dem Ereig­nis nur begrenzt
25. April 2022
AALBORG (Bier­mann) – Die Autoren einer aktu­el­len Studie haben poten­zi­el­le Risi­ko­fak­to­ren für reti­na­le Arte­ri­en­ver­schlüs­se (RAO) unter­sucht und gezeigt, dass insbe­son­de­re eine Athe­ro­skle­ro­se sowie Zustän­de, die den Augen­in­nen­druck (IOD) verän­dern, an der Patho­phy­sio­lo­gie der RAO betei­ligt sind. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 5312 Pati­en­ten mit einem RAO, die im däni­schen natio­na­len Pati­en­ten­re­gis­ter erfasst waren,
23. April 2022
WENZHOU (Bier­mann) – Niko­tin­kon­sum stellt aufgrund einer Reduk­ti­on der Gefäß­dich­te (VD) des reti­na­len tiefen Kapil­lar­ple­xus (DCP) einen unab­hän­gi­gen Risi­ko­fak­tor für okulä­re Erkran­kun­gen dar. Dies berich­ten die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus China. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum August 2019 bis Januar 2020 insge­samt 2598 Teil­neh­mer aus der Groß­ge­mein­de Jidong (Tangs­han-City, Nord-China)