Retina

17. Mai 2021
KARLSRUHE (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit diabe­ti­schem Maku­la­ödem (DME) und voran­ge­gan­ge­ner Vitrek­to­mie besteht in der klini­schen Praxis kein Konsens über den Einsatz intra­vit­rea­ler Korti­kos­te­roidthe­ra­pi­en. Nun legen die Ergeb­nis­se einer 3-jähri­gen, retro­spek­ti­ven, multi­zen­tri­schen Studie nahe, dass ein Implan­tat mit Fluo­ci­no­lo­na­ce­to­nid bei Pati­en­ten mit unzu­rei­chen­dem Anspre­chen auf eine DME-Thera­pie sowohl bei vitrek­to­mier­ten
26. April 2021
SEOUL (Bier­mann)  Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass reti­na­le Biomar­ker Alzheimer(AD)-bedingte Gehirn­ver­än­de­run­gen wider­spie­geln und ein Hilfs­mit­tel im Scree­ning kogni­tiv gesun­der (CN) Perso­nen im präkli­ni­schen Stadi­um der AD darstel­len können. Die Autoren nahmen 49 CN-Perso­nen (Durch­schnitts­al­ter 70,6 Jahre; SD 9,4 Jahre), davon 25 Frauen (51%;), in die Quer­schnitts­stu­die auf. Alle Analy­sen
20. April 2021
COIMBRA (Bier­mann) – Eine Arbeits­grup­pe aus Portu­gal unter­such­te, ob die Dicke der reti­na­len und choro­ida­len Schich­ten bei Pati­en­ten mit früher alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) in unter­schied­li­chen Stadi­en auf eine frühe Neuro­de­ge­ne­ra­ti­on hindeu­ten kann. Tatsäch­lich konn­ten die Forscher zeigen, dass mehre­re innere und äußere neuro­re­ti­na­le Schich­ten in einem fort­ge­schrit­te­ne­ren Stadi­um der frühen
16. April 2021
WALTHAM (Bier­mann) — Eine okklu­si­ve reti­na­le Vasku­li­tis (ORV) kann durch ein brei­tes Spek­trum an entzünd­li­chen System­er­kran­kun­gen hervor­ge­ru­fen werden. US-ameri­ka­ni­sche Wissen­schaft­ler haben nun in einer aktu­el­len Studie gezeigt, dass die aggres­si­ve immun­mo­du­la­to­ri­sche Thera­pie (IMT) bei nicht infek­tiö­ser ORV zu einer Corti­cos­te­ro­id-freien, dauer­haf­ten Remis­si­on führen kann. Die Wissen­schaft­ler nahmen 52 Pati­en­ten (69
16. April 2021
AURORA (Bier­mann) – Die alters­ab­hän­gi­ge Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) ist eine der Haupt­ur­sa­chen für einen Sehver­lust bei älte­ren Menschen. Welche Rolle dabei syste­mi­sche Entzün­dun­gen spie­len, ist insbe­son­de­re bei Pati­en­ten mit inter­me­diä­rer AMD (iAMD) unklar. Ein US-ameri­ka­ni­sches Team unter­such­te nun, ob eine syste­mi­sche Entzün­dung mit einer zukünf­ti­gen iAMD-Progres­si­on asso­zi­iert ist. Mithil­fe von Biomar­ker­kom­bi­na­tio­nen
13. April 2021
ROTTERDAM (Bier­mann)  Nieder­län­di­sche Ophthal­mo­lo­gen haben in einer aktu­el­len Studie heraus­ge­fun­den, dass viele Pati­en­ten, bei denen die Erst­dia­gno­se einer primä­ren intrao­ku­lä­ren entzünd­li­chen Erkran­kung (IID) gestellt wurde, nach weite­rer Diagnos­tik eine primär nicht entzünd­li­che Erkran­kungs­ur­sa­che aufwie­sen. Während das neoplas­ti­sche inflamma­to­ri­sche Masquer­ade-Syndrom (IMS) häufig durch Glas­kör­per-Infil­tra­tio­nen charak­te­ri­siert war, umfass­te das nicht neoplas­ti­sche IMS
8. April 2021
GREIFSWALD (Bier­mann) – In der CARE-ROP-Studie wurde Rani­bi­zumab bereits als wirk­sa­me Behand­lung zur Kontrol­le der akuten Früh­ge­bo­re­nen-Reti­no­pa­thie (ROP) iden­ti­fi­ziert. Nun unter­such­te die CARE-ROP-Studi­en­grup­pe die lang­fris­ti­gen funk­tio­nel­len Ergeb­nis­se und die Sicher­heit anhand der 1- und 2-Jahres-Follow-up-Daten. Nach Auswer­tung der Daten berich­ten die Autoren, dass die neuro­lo­gi­schen Entwick­lungs- und funk­tio­nel­len Augen­er­geb­nis­se 1
6. April 2021
REGGIO EMILIA (Bier­mann)  Die Laser-Flare-Cell-Photo­me­trie (LFCP) erlaubt eine nicht inva­si­ve tynd­al­lo­me­tri­sche Messung der Eiweiß­men­ge und der Anzahl an Entzün­dungs­zel­len im Kammer­was­ser der Vorder­kam­mer. Die Autoren einer aktu­el­len Studie haben nun gezeigt, dass das Ergeb­nis der LFCP bei auch nur mäßi­gem post­ope­ra­ti­ven Reiz­zu­stand mit dem Risiko, ein zystoi­des Maku­la­ödem (CME) zu
6. April 2021
JINAN (Bier­mann) – Die Kombi­na­ti­ons­be­hand­lung mit einer intra­vit­rea­len Afli­ber­cept-Injek­ti­on und einer panre­ti­na­len Photo­ko­agu­la­ti­on kann die durch Diabe­tes melli­tus verur­sach­ten Netz­haut­ver­än­de­run­gen morpho­lo­gisch und funk­tio­nell umkeh­ren. Dies wiesen Ophthal­mo­lo­gen aus China in einer retro­spek­ti­ven Studie nach. Für ihre Studie teil­ten die Wissen­schaft­ler 52 Pati­en­ten (72 Augen) mit proli­fe­ra­ti­ver diabe­ti­scher Reti­no­pa­thie (DR) mit
26. März 2021
MANCHESTER (Bier­mann) – Epire­ti­na­le Prothe­sen können bei Pati­en­ten mit geogra­phi­scher Atro­phie (GA) erfolg­reich implan­tiert werden, so das Ergeb­nis einer nicht rando­mi­sier­ten Sicher­heits- und Wirk­sam­keits­stu­die. Durch die elek­tri­sche Stimu­la­ti­on könn­ten noch vorhan­de­ne neuro­re­ti­na­le Struk­tu­ren visu­el­le Wahr­neh­mun­gen hervor­ru­fen und grund­le­gen­de Sehfunk­tio­nen verbes­sern, resü­mie­ren die Studi­en­au­toren aus Groß­bri­tan­ni­en und den USA. In der