Retina

18. August 2022
PORTO (Bier­mann) – Pati­en­ten mit einer nicht­ex­su­da­ti­ven maku­lä­ren Neovasku­la­ri­sa­ti­on (NE-MNV) weisen klei­ne­re Zonen einer geogra­phi­schen Atro­phie (GA) auf als solche ohne NE-MNV. Dies schrei­ben die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus Portu­gal. Darin mutma­ßen sie zudem, dass eine NE-MNV eine Progres­si­on zur komplet­ten Atro­phie des reti­na­len Pigmen­t­epi­thels und der äuße­ren Netz­haut­schich­ten
17. August 2022
YANGZHOU (Bier­mann) Den Autoren einer aktu­el­len Arbeit zufol­ge besteht bei Pati­en­ten mit Diabe­ti­schem Maku­la­ö­dem (DMÖ) ein erhöh­tes Risiko für eine seröse Netz­haut­ab­lö­sung (SRD), wenn bestimm­te Verän­de­run­gen der maku­lä­ren Morpho­lo­gie und Mikro­zir­ku­la­ti­on vorlie­gen, die als patho­ge­ne­ti­sche Prädik­to­ren einge­setzt werden können. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum März bis Novem­ber 2020 insge­samt 81
15. August 2022
GUANGZHOU (Bier­mann) – Den Autoren einer neuen Veröf­fent­li­chung aus China zufol­ge besteht eine starke Asso­zia­ti­on zwischen einer visus­be­dro­hen­den Diabe­ti­schen Reti­no­pa­thie (VTDR) und einer einge­schränk­ten Nieren­funk­ti­on, während eine ausge­präg­te Mikro­al­bu­mi­n­urie sowie eine chro­ni­sche Nieren­er­kran­kung (CKD) signi­fi­kant mit einem Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) verbun­den sind. Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum Okto­ber 2017 bis April
12. August 2022
GUNMA (Bier­mann) – Die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung haben gezeigt, dass intra­vit­rea­le Injek­tio­nen (IVI) mit den VEGF-Inhi­bi­to­ren Brolu­ci­zumab (BCZ) und Afli­ber­cept (AFL) bei Pati­en­ten mit einer thera­pi­e­nai­ven, exsu­da­ti­ven maku­lä­ren Neovasku­la­ri­sa­ti­on (Typ-1-MNV, subpig­men­t­epi­the­lia­le Lage) nach einer Aufsät­ti­gungs­pha­se (Upload; Thera­pie­be­ginn mit 3‑monatlichen IVI) zu vergleich­ba­ren funk­tio­nel­len und morpho­lo­gi­schen Verbes­se­run­gen führen. BCZ verzeich­net
11. August 2022
MELBOURNE (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass Drusen bei Pati­en­ten mit chro­nisch-entzünd­li­chen Darm­er­kran­kun­gen (CED) häufi­ger auftre­ten als bei Perso­nen ohne inflamma­to­ri­sche Erkran­kun­gen. Laut den Autoren der Arbeit könnte diese Asso­zia­ti­on auf gemein­sa­me patho­ge­ne­ti­sche Mecha­nis­men sowie Risi­ko­fak­to­ren wie der Komple­ment­ak­ti­vie­rung und gene­ti­scher Risi­ko­al­le­le in Genen des Komple­ment­wegs hindeuten. In
10. August 2022
LIVERPOOL (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung berich­ten, kann mithil­fe einer frühen, präemp­ti­ven Vitrek­to­mie bei Hoch­ri­si­ko­pa­ti­en­ten mit schwe­rer, nicht­fi­bro­ti­scher, proli­fe­ra­ti­ver Diabe­ti­scher Reti­no­pa­thie (PDR) die Funk­ti­on stabi­li­siert und einer Progres­si­on entge­gen­ge­wirkt werden. In ihre retro­spek­ti­ve, multi­zen­tri­sche, beob­ach­ten­de Pilot­stu­die schlos­sen die Wissen­schaft­ler 20 Pati­en­ten (mitt­le­res Alter 39±14 Jahre; 15 Typ-1-Diabe­ti­ker
1. August 2022
BUFFALO (Bier­mann) – Die nicht­ko­die­ren­de RNA (ncRNA) über­nimmt wich­ti­ge regu­la­to­ri­sche und struk­tu­rel­le Funk­tio­nen, indem sie die Trans­la­ti­on durch Bindung an Ziel-mRNA hemmt oder akti­viert (RNA-Inter­fe­renz anstel­le in ein Prote­in über­setzt zu werden) und dadurch über eine Beein­flus­sung der Genex­pres­si­on den Fluss der gene­ti­schen Infor­ma­ti­on kontrol­liert. Sie spielt eine entschei­den­de Rolle
1. August 2022
HOUSTON (Bier­mann) – In einer aktu­el­len Arbeit wurden die 1‑Jah­res-Ergeb­nis­se der Phase-III-Studi­en KESTREL und KITE unter­sucht, in denen die Wirk­sam­keit und Sicher­heit von Brolu­ci­zumab (BCZ) mit Afli­ber­cept (AFL) bei Pati­en­ten mit Diabe­ti­schem Maku­la­ö­dem (DME) vergli­chen wurden. Darin haben die Autoren gezeigt, dass BCZ sowohl die best­kor­ri­gier­te Sehschär­fe (BCVA) als auch die Morpho­lo­gie verbes­sern kann – bei einem
1. August 2022
CHICAGO (Bier­mann) – In einer aktu­el­len Über­sichts­ar­beit haben deren Autoren – nach einer Lite­ra­tur­re­cher­che in PubMed – 58 Arti­kel (94 Pati­en­ten; Kasu­is­ti­ken und retro­spek­ti­ve Studi­en) einge­schlos­sen, in denen uner­wünsch­te Augen­ma­ni­fes­ta­tio­nen nach einer COVID-19-Impfung (häufigs­te Impf­stof­fe: mRNA [n=55, BioNTech/Pfizer]; Vektor [n=20, Astra­Ze­ne­ca]) im Zeit­raum Dezem­ber 2020 bis Dezem­ber 2021 beschrie­ben wurden.
1. August 2022
LUJ-NAPOCA (Bier­mann)  — Die Spec­tral-Domain-OCT (SD-OCT) ermög­licht es, struk­tu­rel­le Verän­de­run­gen der verschie­de­nen reti­na­len Schich­ten zu charak­te­ri­sie­ren und diese als prädik­ti­ve Biomar­ker für eine Progres­si­on von einer inter­me­diä­ren zur fort­ge­schrit­te­nen AMD (geogra­phi­sche Atro­phie [GA] bzw. choro­ida­le Neovasku­la­ri­sa­ti­on [CNV]) zu nutzen. Da diese Scan-Analy­sen jedoch bei subjek­ti­ver Bewer­tung teil­wei­se unge­nau ausfal­len, wurden