Hornhaut

5. Juli 2023
BOSTON (Bier­mann) — Wann tritt nach Kera­to­plas­tik ein Kera­to­ko­nus-Rezi­div auf und wie lässt es sich früh­zei­tig erken­nen? Dieser Frage ging eine retro­spek­ti­ve, inter­ven­tio­nel­le Fall­se­rie nach. Die Studie erfass­te und bewer­te­te post­ope­ra­ti­ve Verän­de­run­gen in der Scheim­pflug-Bild­ge­bung im Verlauf der ersten fünf Jahre nach perfo­rie­ren­der Keratoplastik. Einge­schlos­sen wurden 31 Augen von 31
28. Juni 2023
TIANJIN (Bier­mann) — In einer Studie an 153 Augen von 153 Pati­en­ten, darun­ter 95 Augen von Pati­en­ten mit einsei­ti­gem Kera­to­ko­nus und 58 Augen von 58 gesun­den Kontroll­per­so­nen wurden die biome­cha­ni­schen Eigen­schaf­ten des Auges bei Pati­en­ten mit einsei­ti­gem Kera­to­ko­nus mit norma­ler (forme fruste kera­to­co­nus, FFKC) oder abnor­ma­ler Topo­gra­phie (subkli­ni­scher Kera­to­ko­nus, SKC)
21. Juni 2023
QINGDAO (Bier­mann) — Eine thera­peu­ti­sche Kera­to­plas­tik (TKP) stellt eine mögli­che Behand­lungs­op­ti­on für die schwe­re Akant­hamö­ben-Kera­ti­tis (AK) dar, welche schlecht auf eine medi­ka­men­tö­se Thera­pie anspricht. Aller­dings ist zu beach­ten, dass eine Akant­hamö­ben-Infek­ti­on auch nach einem Eingriff rezi­di­vie­ren kann und die visu­el­le Progno­se unsi­cher ist. Die topi­sche Anwen­dung von Korti­kos­te­ro­iden vor Trans­plan­ta­ti­on
14. Juni 2023
TOKIO (Bier­mann) — In einer retro­spek­ti­ven Daten­aus­wer­tung der opti­schen Kohä­renz­to­mo­gra­phie des vorde­ren Augen­ab­schnit­tes (Vorder­ab­schnitts-OCT) wurde in insge­samt 17 Sekto­ren die Horn­haut­di­cke von Augen mit Endo­thel­dys­funk­ti­on vor endo­the­lia­ler Kera­to­plas­tik analy­siert. Einge­schlos­sen wurden 53 Augen von 53 Pati­en­ten mit Horn­hau­tendo­thel­dys­funk­tio­nen, einschließ­lich Fuchs´scher endo­the­lia­ler Horn­haut­dys­tro­phie (FECD), bullö­ser Kera­topa­thie (BK) nach Trabe­ku­lek­to­mie und BK
7. Juni 2023
São Paulo (Bier­mann) — Auch bei Kindern kann mittels cornea­lem Cross­lin­king eine Stabi­li­sie­rung der Horn­haut­si­tua­ti­on erreicht werden. Eine prospek­ti­ve, klini­sche Kohor­ten­stu­die unter­such­te die Wirk­sam­keit und Sicher­heit des cornea­len Cross­lin­kings (CXL) bei Kindern mit progre­dien­tem Kera­to­ko­nus (KC) bei Verwen­dung von Dextran (Dextran) und 1 % Hydro­xy­pro­pyl­me­thyl­cel­lu­lo­se (HPMC) Ribo­fla­vin im Standard-CXL-Protokoll. In
1. Juni 2023
IRVINE (Bier­mann) – Das Verfah­ren des Elek­tro­me­cha­ni­schen Resha­pings (EMR) besitzt laut den Autoren einer aktu­el­len Studie Poten­zi­al für eine nicht­chir­ur­gi­sche Refraktionskorrektur. Die EMR beinhal­tet kurze elek­tro­che­mi­sche Impul­se zur Elek­tro­ly­se von Wasser mit anschlie­ßen­der Diffu­si­on von Proto­nen in die extra­zel­lu­lä­re Matrix kolla­ge­ner Gewebe. Die Proto­nie­rung immo­bi­li­sier­ter Anio­nen inner­halb dieser Matrix zerstört
1. Juni 2023
Forschen­de aus der Schweiz und aus Deutsch­land haben kürz­lich einen Ansatz vorge­stellt, der ihrer Meinung nach ein Scree­ning auf Horn­haut­pa­tho­lo­gien und die Klas­si­fi­zie­rung häufi­ger Patho­lo­gien wie Kera­to­ko­nus ermög­licht. Die Studi­en­au­toren führen außer­dem als Vorteil des Verfah­rens aus, dass es von einem Topo­gra­phie-Scan­ner unab­hän­gig ist und die Visua­li­sie­rung derje­ni­gen Scan­be­rei­che erlaubt,
1. Juni 2023
TÜBINGEN (Bier­mann) – In einer neuen Studie liefern deren Autoren mit Unter­su­chun­gen von in Horn­haut­kul­tu­ren weite­re Evidenz dafür, dass die Wahr­schein­lich­keit einer Über­tra­gung von SARS-CoV‑2 von einem infi­zier­ten Cornea-Trans­plan­tat-Spen­der auf einen Empfän­ger sehr gering ist. Die Ergeb­nis­se zeig­ten, dass Horn­haut- und Limbu­s­epi­thel­zel­len offen­bar gegen­über einer produk­ti­ven SARS-CoV-2-Infek­ti­on resis­tent sind. Die
31. Mai 2023
BALTIMORE (Bier­mann) — Cene­ger­min Augen­trop­fen (OXERVATE ®) soll­ten eine rele­van­te Verbes­se­rung in der Behand­lung bei neuro­tro­pher Kera­topa­thie darstel­len. Aller­dings waren die Kosten für die Thera­pie extrem hoch. In einer retro­spek­ti­ven Quer­schnitts­stu­die anhand von Medi­ca­re-Antrags­da­ten für Cene­ger­min-Verord­nun­gen zwischen Januar 2019 und Dezem­ber 2020 wurden klini­sche Vortei­le und Kosten­ef­fi­zi­enz einer Thera­pie mit
23. Mai 2023
INDIANAPOLIS (Bier­mann) — Eine erste konse­ku­ti­ve Studie von 350 DSEK (Desce­met Strip­ping Endo­the­li­al Keratoplasty)-Fällen bei 290 Pati­en­ten mit einem Durch­schnitts­al­ter von 69 Jahren wurde retro­spek­tiv auf die Ergeb­nis­se nach 15 Jahren über­prüft.  Alle Pati­en­ten wurden zwischen Dezem­ber 2003 und Dezem­ber 2005 wegen Fuchs-Dystro­phie (86 %), pseudophaken/aphaken bullö­sen Kera­topa­thie (10 %)