Bildgebung

15. November 2022
YAMAGATA (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung schrei­ben, verkürzt sich bei Pati­en­ten, bei denen aufgrund einer proli­fe­ra­ti­ven Diabe­ti­schen Reti­no­pa­thie (PDR) eine Pars-plana-Vitrek­to­mie (ppV) erfor­der­lich ist, durch eine intra­ope­ra­tiv durch­ge­führ­te OCT (iOCT) die Opera­ti­ons­zeit signi­fi­kant. Eine Verbes­se­rung der post­ope­ra­ti­ven Sehschär­fe oder der Inzi­denz­ra­te für intra- und post­ope­ra­ti­ve Kompli­ka­tio­nen bzw.
10. November 2022
KAYSERI (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung zufol­ge führt die intra­vit­rea­le Injek­ti­on (IVI) eines Dexamethason(DEX)-Implantates bei Pati­en­ten mit einem unter Anti-VEGF thera­pie­re­frak­tä­ren, persis­tie­ren­den Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) bzw. einem Maku­la­ö­dem infol­ge eines reti­na­len Venen­ver­schlus­ses (RVT-MÖ), zu guten morpho­lo­gi­schen Erfol­gen. Zusätz­lich haben die Autoren der Arbeit gezeigt, dass bestimm­te Befun­de der OCT prognos­ti­sche
27. Oktober 2022
ISTANBUL (Bier­mann) – Bestimm­te reti­na­le und choro­ida­le Befun­de der Spec­tral-Domain-OCT (SD-OCT) erwei­sen sich bei thera­pi­e­nai­ven Pati­en­ten mit einem Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dem (DMÖ) infol­ge einer nicht (NPDR)- gegen­über einer proli­fe­ra­ti­ven Diabe­ti­schen Reti­no­pa­thie (PDR) als signi­fi­kant unter­schied­lich. Zu diesem Ergeb­nis kommen die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus der Türkei. Darin zeigen sie zudem
25. Oktober 2022
MAILAND (Bier­mann) – Die Autoren einer aktu­el­len Arbeit haben gezeigt, dass der Grad der Inflamma­ti­on bei einer Uvei­tis mithil­fe einer Messung der Zell­dich­te im Glas­kör­per (GK) auf OCT-Scans objek­tiv gemes­sen werden kann und signi­fi­kant besser mit der klini­schen Einstu­fung der Inflamma­ti­on über­ein­stimmt als die rela­ti­ve Inten­si­tät des Verhält­nis­ses GK zu
20. Oktober 2022
DAEJEON (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus Südko­rea zufol­ge verrin­gern sich die Durch­blu­tungs­pa­ra­me­ter im reti­na­len Gefäß­sys­tem sowie der Chorio­ka­pil­la­ris mit dem Schwe­re­grad einer trocke­nen AMD (dAMD) und sind zudem mit dem Alter und dem Blut­druck asso­zi­iert. Laut den Autoren der Arbeit könn­ten diese Verän­de­run­gen mögli­cher­wei­se Prädik­to­ren für die Progres­si­on der
17. Oktober 2022
LOS ANGELES (Bier­mann) – Wie die Autoren einer neuen Arbeit schrei­ben, stel­len bestimm­te Befun­de in der OCT wich­ti­ge Risi­ko­mar­ker für eine Progres­si­on von einer inter­me­diä­ren AMD (iAMD) zu einer voll­stän­di­gen Atro­phie des reti­na­len Pigmen­t­epi­thels (RPE) und der äuße­ren Netz­haut (cRORA) im Sinne einer geogra­phi­schen Atro­phie (GA) dar. Diese Marker können
17. Oktober 2022
LOS ANGELES (Bier­mann) – Die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung haben wich­ti­ge Biomar­ker in OCT-Volu­men-Scans iden­ti­fi­ziert, die mit einem erhöh­ten Risiko für eine Progres­si­on von einer inter­me­diä­ren AMD (iAMD) zu einer exsu­da­ti­ven Form (nAMD) im Sinne einer maku­lä­ren Neovasku­la­ri­sa­ti­ons­mem­bran (MNV) asso­zi­iert sind. Laut den Verfas­sern der Arbeit können diese Risi­ko­mar­ker dazu
5. Oktober 2022
LOS ANGELES (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass sich die Befun­de bei nicht­neo­vasku­lä­rer Flüs­sig­keit im Rahmen einer AMD zwischen thera­pi­e­nai­ven Pati­en­ten und solchen, die mit VEGF-Inhi­bi­to­ren vorbe­han­delt, jedoch einige Monate thera­pie­frei sind, nicht unter­schei­den. Laut den Autoren der Arbeit ist infol­ge­des­sen die Unter­schei­dung zwischen neovasku­lä­rer und nicht­neo­vasku­lä­rer Flüs­sig­keit