Zystoi­des Maku­la­ödem nach unkom­pli­zier­ter Kata­rakt-Chir­ur­gie

Die Laser-Flare-Cell-Photometrie kann das Risiko ermitteln

6. April 2021

REGGIO EMILIA (Bier­mann)  Die Laser-Flare-Cell-Photo­me­trie (LFCP) erlaubt eine nicht inva­si­ve tynd­al­lo­me­tri­sche Messung der Eiweiß­men­ge und der Anzahl an Entzün­dungs­zel­len im Kammer­was­ser der Vorder­kam­mer.

Die Autoren einer aktu­el­len Studie haben nun gezeigt, dass das Ergeb­nis der LFCP bei auch nur mäßi­gem post­ope­ra­ti­ven Reiz­zu­stand mit dem Risiko, ein zystoi­des Maku­la­ödem (CME) zu entwi­ckeln, korre­liert.

Die Wissen­schaft­ler führ­ten eine umfang­rei­che Lite­ra­tur­re­cher­che in PubMed durch, um alle veröf­fent­lich­ten Studi­en zur Unter­su­chung der post­ope­ra­ti­ven Entzün­dung mittels LFCP nach unkom­pli­zier­ter Phako­emul­si­fi­ka­ti­on zu über­prü­fen. Sie verwen­de­ten folgen­de (engli­sche) Schlüs­sel­wör­ter: Kata­rakt-Opera­ti­on, zystoi­des Maku­la­ödem, Vorder­kam­mer-Reiz­zu­stand, Laser Flare und Cell Photo­me­trie.

Die Arbeits­grup­pe konnte 78 Origi­nal­ar­bei­ten iden­tif­zie­ren, bei denen die Entzün­dung mittels LFCP unter­sucht wurde. Verän­de­run­gen der Makula wurden in 12 Studi­en (15%) unter­sucht, davon in 11 Studi­en (14%) mithil­fe der opti­schen Kohä­renz­to­mo­gra­phie und in 1 Studie (1%) mittels der Fluo­res­zenz­an­gio­gra­phie. Unter diesen wurde in 9 Arbei­ten (12%) die Korre­la­ti­on zwischen LFCP-Werten und zysti­schen Verän­de­run­gen der Makula unter­sucht. In 7 Studi­en (9%) ermit­tel­ten die Forscher eine posi­ti­ve Korre­la­ti­on und in 2 Studi­en (3%) einen nega­ti­ven Zusam­men­hang. In 3 Arbei­ten (4%) wurde keine Korre­la­ti­ons-Analy­se durch­ge­führt.

Die Autoren fassen zusam­men, dass die quan­ti­ta­ti­ve Analy­se der intrao­ku­lä­ren post­ope­ra­ti­ven Inflamma­ti­on mithil­fe der LFCP – im Gegen­satz zur quali­ta­ti­ven Analy­se – ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel im Rahmen der moder­nen Kata­rakt-Chir­ur­gie darstel­len könnte, um die Wahr­schein­lich­keit eines CME, auch bei nur mode­ra­tem Reiz­zu­stand, vorher­zu­sa­gen.

(tt)

Autoren: De Maria M et al.
Korrespondenz: Luigi Fontana; luifonta@gmail.com
Studie: Laser flare and cell photometry to measure inflammation after cataract surgery: a tool to predict the risk of cystoid macular edema
Quelle: Int Ophthalmol 2021; Mar 21 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s10792-021-01779-0

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.