Uvei­tis

Chronische Nierenerkrankung kann Risikofaktor darstellen

18. November 2021

TAICHUNG (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit chro­ni­scher Nieren­er­kran­kung (CKD) besteht ein höhe­res Risiko dafür, eine Uvei­tis zu entwi­ckeln. Sind die Pati­en­ten >18 Jahre alt und haben Komor­bi­di­tä­ten wie Blut­hoch­druck, Diabe­tes melli­tus oder Hyper­li­pi­dä­mie, liegt bei einer CKD ein zusätz­li­cher wesent­li­cher Risi­ko­fak­tor für die Entwick­lung einer Uvei­tis vor. Zu diesem Ergeb­nis sind die Verfas­ser einer aktu­el­len Studie aus Taiwan gekommen.

Die Wissen­schaft­ler führ­ten über 13 Jahre eine landes­wei­te bevöl­ke­rungs­ba­sier­te Kohor­ten­stu­die durch. Die Daten stamm­ten aus der Daten­bank der Natio­na­len Kran­ken­ver­si­che­rung Taiwans.

Die Arbeits­grup­pe über­prüf­te 30.256 Pati­en­ten mit im Zeit­raum 2000–2012 neu diagnos­ti­zier­ter CKD und verglich diese mit 121.024 gematch­ten Kontroll­per­so­nen. Als primä­ren Endpunkt legten die Exper­ten die Diagno­se einer Uvei­tis fest.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass die kumu­la­ti­ve Uvei­tis-Inzi­denz bei Pati­en­ten mit CKD signi­fi­kant höher war.

Mithil­fe der multi­va­ria­ten Cox-Regres­si­ons­ana­ly­se stell­ten die Uvei­tis-Spezia­lis­ten fest, dass in der CKD-Gruppe das Risiko für die Entwick­lung einer Uvei­tis höher lag (adjus­tier­te HR 1,51). Darüber hinaus blieb die Erhö­hung des Uvei­tis­ri­si­kos bei CKD-Pati­en­ten auch nach Stra­ti­fi­ka­ti­on bezüg­lich Geschlecht, Alter der Pati­en­ten sowie Komor­bi­di­tä­ten (Hyper­to­nus, Diabe­tes, Hyper­li­pi­dä­mie) signifikant.

(tt)

Autoren: Lin CJ et al.
Korrespondenz: Chung-Ju Lin; doctoraga@gmail.com
Studie: Chronic Kidney Disease as A Potential Risk Factor for Uveitis: A 13-Year Nationwide Population-Based Cohort Study in Taiwan
Quelle: Ocul Immunol Inflamm 2021; Oct 14;1-7.
Web: dx.doi.org/10.1080/09273948.2021.1976213

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.