Uvei­tis-beding­te papil­lä­re und epire­ti­na­le Neovaskularisationen

Alleinige immunmodulatorische Therapie kann zur Remission führen

29. September 2021

CHICAGO (Bier­mann) – Eine ausschließ­lich immun­mo­du­la­to­ri­sche Thera­pie kann erfolg­reich sein, um eine lang­fris­ti­ge Kontrol­le uvei­ti­scher, nicht ischä­mie­be­ding­ter Neovasku­la­ri­sa­tio­nen (NV) ohne destruk­ti­ve oder opera­ti­ve Eingrif­fe zu errei­chen. Das geht aus einer aktu­el­len Studie US-ameri­ka­ni­scher und italie­ni­scher Ophthal­mo­lo­gen hervor.

Die Wissen­schaft­ler über­prüf­ten im Rahmen ihres retro­spek­ti­ven, multi­zen­tri­schen Reviews medi­zi­ni­sche Aufzeich­nun­gen zu 6 Pati­en­ten (8 Augen) mit uvei­tis­be­ding­ten papil­lä­ren und/oder reti­na­len Neovasku­la­ri­sa­tio­nen, die zwischen 2014 und 2021 in den Augen­kli­ni­ken der Northwes­tern Univer­si­ty (Chica­go, USA) und des San Raffae­le Scien­ti­fic Insti­tu­te (Mailand, Itali­en) behan­delt worden waren. Die Arbeits­grup­pe erfass­te Daten zu dem Alter der Pati­en­ten bei der Erst­dia­gno­se der NV, dem Geschlecht der Pati­en­ten, der Medi­ka­ti­on sowie der Nach­be­ob­ach­tungs­zeit. Zusätz­lich über­prüf­te die Studi­en­grup­pe bild­ge­ben­de Befun­de, falls diese vorlagen.

Das Durch­schnitts­al­ter der Pati­en­ten lag bei 22 Jahren (Bereich 10–52 Jahre) und die media­ne Nach­be­ob­ach­tungs­zeit betrug 3 Jahre (Bereich 6 Monate bis 7 Jahre).

Die Forscher ermit­tel­ten, dass alle Augen zum Zeit­punkt des Auftre­tens der Uvei­tis auch aktive NV aufwie­sen. 7 Augen zeig­ten sich thera­pi­e­na­iv. Die Exper­ten stell­ten des Weite­ren fest, dass bei allen 8 Augen weder klinisch noch angio­gra­phisch Anzei­chen einer reti­na­len Ischä­mie vorlagen.

Alle Pati­en­ten appli­zier­ten eine varia­ble Kombi­na­ti­on aus loka­len und/oder syste­mi­schen Corti­cos­te­ro­iden und/oder syste­mi­schen Immun­sup­pres­si­va. Eine voll­stän­di­ge Rück­bil­dung der uvei­ti­schen NV trat in allen Augen inner­halb eines Medi­ans von 8 Wochen (Bereich 2–20 Wochen) nach Beginn der Behand­lung auf. Die Forschen­den stell­ten während des gesam­ten Beob­ach­tungs­zeit­rau­mes keine Rezi­di­ve der NV fest.

(tt)

Autoren: Zaguia F et al.
Korrespondenz: Debra A Goldenstein; debra.goldenstein@northwestern.edu
Studie: Long-term success treating inflammatory epiretinal neovascularization with immunomodulatory therapy
Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2021; Sep 9 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s00417-021-05396-6

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.