Uvea­me­l­a­nom

Chromosomenaberration in Kombination mit Irisfarbe beeinflusst Prognose

6. Dezember 2021

LEIDEN (Bier­mann) – Zwar ist bei einem Mela­nom der Uvea (UM) die Iris­far­be allein nicht mit dem Über­le­ben asso­zi­iert, jedoch hat eine Aberra­ti­on von Chro­mo­som 3 und 8q einen viel stär­ke­ren Einfluss auf das Über­le­ben bei Pati­en­ten mit heller Iris als bei denen mit brau­ner Iris. Das schrei­ben die Autoren einer aktu­el­len Studie. Sie vermu­ten einen syner­gis­ti­schen Effekt der Iris­pig­men­tie­rung und des Chro­mo­so­men­sta­tus bei der Regu­lie­rung des onko­ge­nen Verhal­tens des Tumors.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 412 Pati­en­ten mit Choro­ide­a/­Zi­li­ar­kör­per-UM, bei denen im Zeit­raum 1993–2019 eine Enuklea­ti­on im Medi­zi­ni­schen Zentrum an der Univer­si­tät Leiden ([LUMC]; Nieder­lan­de) erfolgt war, in die Studie ein. Als Vali­die­rungs­ko­hor­te fungier­ten 934 Pati­en­ten mit Choro­ide­a/­Zi­li­ar­kör­per-UM, die im Wills Eye Hospi­tal ([WEH]; Phil­adel­phia, USA) behan­delt wurden.

Die Arbeits­grup­pe teilte die LUMC-Pati­en­ten in 3 Grup­pen ein, basie­rend auf deren Iris­far­be (grau/blau; grün/haselnussfarben; braun). Nach­fol­gend vergli­chen die Forschen­den die Grup­pen hinsicht­lich klini­scher, histopa­tho­lo­gi­scher und gene­ti­scher Merk­ma­le der UM.

Als primä­ren Endpunkt legten sie das Mela­nom-bezo­ge­ne Über­le­ben der Pati­en­ten, getrennt in die 3 Grup­pen in Bezug auf den Status von Chro­mo­som 3 und 8q des UM fest.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass eine mittel­star­ke bis starke Pigmen­tie­rung des UM insbe­son­de­re bei Augen mit brau­ner Iris auftrat (p<0,001). Das Über­le­ben unter­schied sich nicht zwischen den Pati­en­ten mit unter­schied­li­chen Iris­far­ben (p=0,28).

Demge­gen­über hatten Verän­de­run­gen der Anzahl an Kopien von Chro­mo­som 3 (Verlust) und 8q (Gewinn) einen größe­ren Einfluss auf das Über­le­ben bei Pati­en­ten mit heller Iris als bei denen mit dunk­ler Iris. Ebenso beein­fluss­ten der Status von Chro­mo­som 3 und 8q das Über­le­ben stär­ker bei Pati­en­ten mit leicht pigmen­tier­ten UM als bei denen mit stark pigmen­tier­ten Tumo­ren. Die Ergeb­nis­se der WEH-Kohor­te entspra­chen sich in etwa.

Die Autoren empfeh­len abschlie­ßend, die Iris­far­be bei der Risi­ko­ka­l­ku­la­ti­on in Bezug auf die Entwick­lung von Meta­sta­sen zu berücksichtigen.

(tt)

Autoren: Wierenga APA et al.
Korrespondenz: Martine J Jager; m.j.jager@lumc.nl
Studie: Chromosome 3 and 8q aberrations in Uveal Melanoma show greater impact on survival in patients with light iris versus dark iris color
Quelle: Ophthalmology 2021; Nov 12;S0161-6420(21)00867-8.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.ophtha.2021.11.011

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.