Trocke­nes Auge

Vareniclin-Nasenspray stellt natürlichen Tränenfilm wieder her

29. November 2021

NEWPORT BEACH (Bier­mann) ­– Das trocke­ne Auge (DED) wird häufig durch eine vermin­der­te Tränen­pro­duk­ti­on verur­sacht. Bei Vare­ni­clin (OC-01) handelt es sich um eine in diesem Kontext neuar­ti­ge Verbin­dung, die über Nasen­spray appli­ziert wird.

Vare­ni­clin ist ein niko­tini­scher Acetyl­cho­linre­zep­tor-Agonis­ten, der den para­sym­pa­thi­schen Trige­mi­nus­weg akti­viert, wodurch es zu einer erhöh­ten Produk­ti­on des basa­len, natür­li­chen Tränen­films kommen soll. Eine aktu­el­le Studie hat nun gezeigt, dass OC-01-Nasen­spray eine bedeu­ten­de Wirkung auf die Befun­de und Sympto­me des DED hat und dabei ein gutes Verträg­lich­keits­pro­fil zeigt.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 758 Pati­en­ten im Alter von ≥22 Jahren mit DED in die multi­zen­tri­sche, doppel­ver­blin­de­te, vehi­kel­kon­trol­lier­te Phase-III-Studie ONSET‑2 auf. Die Teil­neh­men­den verwen­de­ten Tränen­er­satz­mit­tel, hatten einen Ocular-Surface-Dise­a­se-Index-Score von ≥23 Punk­ten sowie einen Schir­mer-Test-Score (STS) von ≤10 mm.

Die Pati­en­ten wurden im Verhält­nis 1:1:1 rando­mi­siert für eine Behand­lung mit 50 µl intra­na­sa­lem Spray 2‑mal pro Tag in jede Nasen­öff­nung über einen Zeit­raum von 4 Wochen mit entwe­der OC-01 0,6 mg/l (n=260), OC-01 1,2 mg/l (n=246) oder Place­bo (n=252).

Die Arbeits­grup­pe legte als primä­ren Endpunkt die Anzahl an Pati­en­ten fest, die nach 4 Wochen eine Verbes­se­rung des STS um ≥10 mm erreich­ten. Zu den sekun­dä­ren Endpunk­ten zähl­ten die Verän­de­run­gen des STS und des Augen­tro­cken­heits-Scores (EDS) nach 4 Wochen Therapie.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass in beiden Behand­lungs­grup­pen mehr Pati­en­ten den primä­ren Endpunkt erreich­ten als in der Place­bo­grup­pe (OC-01 0,6 mg/l 47,3%; OC-01 1,2 mg/l 49,2% vs. Place­bo 27,8%; p<0,0001 für beide Dosie­run­gen). Ebenso verbes­ser­te sich der STS nach 4 Wochen signi­fi­kant in beiden OC-01-Grup­pen vergli­chen mit Place­bo (p<0,0001 für beide Dosie­run­gen). Der EDS verbes­ser­te sich in den OC-01-Grup­pen nicht signi­fi­kant im Vergleich zur Scheinmedikation.

86,5% der Pati­en­ten klag­ten über meist milde, nicht okulä­re Neben­wir­kun­gen wie Niesen, Husten und Rachen­rei­zung. Diese Beschwer­den traten häufi­ger in den Behand­lungs­grup­pen als in der Place­bo­grup­pe auf.

(tt)

Autoren: Wirta D et al.
Korrespondenz: David Wirta; david.wirta@drwirta.com
Studie: Efficacy and Safety of OC-01 (Varenicline) Nasal Spray on Signs and Symptoms of Dry Eye Disease: the ONSET-2 Phase 3, Randomized Trial
Quelle: Ophthalmology 2021; Nov 9;S0161-6420(21)00836-8.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.ophtha.2021.11.004

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.