Trocke­nes Auge

Assoziation von Schlafqualität, Stimmungslage und Augenoberflächenbefund

7. Mai 2019

SHANGHAI (Bier­mann) — Eine Studie an einer chine­si­schen Augen­kli­nik mit insge­samt 106 Pati­en­ten unter­such­te die Zusam­men­hän­ge zwischen den Sympto­men des trocke­nen Auges mit Fakto­ren wie Schlaf­qua­li­tät und Stim­mungs­la­ge. Als Kontroll­grup­pe dien­ten 50 augen­ge­sun­de Menschen. Neben übli­chen Unter­su­chun­gen zum trocke­nen Auge wie Tränen­film­auf­reiß­zeit (TFBUT), cornea­les Fluo­res­ze­in-Stai­ning und Schir­mer I‑Test wurden auch die Schwe­re der Sympto­me mittels visu­el­ler Analog-Skala (VAS) sowie die Schlaf­qua­li­tät und die Stim­mungs­la­ge in Bezug auf Depres­sio­nen und Ängste mittels entspre­chen­der Scores ermittelt.

Pati­en­ten mit trocke­nem Auge wiesen signi­fi­kant höhere Depres­si­ons- und Angst­scores sowie eine schlech­te­re Schlaf­qua­li­tät auf als Pati­en­ten der Kontroll­grup­pe. Bei Pati­en­ten mit schlech­te­rer Schlaf­qua­li­tät zeigte sich eine kürze­re TFBUT, ein schlech­te­rer Schir­mer-Test und eine insge­samt schwe­re­re Ausprä­gung der Erkran­kung. Eine signi­fi­kan­te Korre­la­ti­on fand sich bei Sicca-Pati­en­ten auch zwischen Schlaf­qua­li­tät und Stimmungslage.

Die Autoren gehen somit davon aus, dass die Schlaf­qua­li­tät durch Beein­flus­sung von Tränen­se­kre­ti­on und Stabi­li­tät des Tränen­films eine wich­ti­ge Rolle bei der Entwick­lung eines trocke­nen Auges spie­len könnte. Auch sei es möglich, dass durch indi­rek­te Aggra­va­ti­on von Angst und Depres­si­on auch Sympto­me des trocke­nen Auges stär­ker wahr­ge­nom­men würden. Nicht zuletzt könne auch das trocke­ne Auge selbst zu einer schlech­te­ren Schlaf­qua­li­tät sowie zu einer Entwick­lung von Depres­sio­nen und Ängs­ten führen, so die Autoren.

(ak)

Autoren: Wu M. et al.
Korrespondenz: Department of Ophthalmology, The Eye and ENT Hospital of Fudan University, Shanghai, China.
Studie: Association Between Sleep Quality, Mood Status, and Ocular Surface Characteristics in Patients With Dry Eye Disease.
Quelle: Cornea. 2019 Mar;38(3):311-317.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000001854

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.