Trocke­ne Augen in der Menopause

Topische Hyaluronsäure mit Vitamin-B12 zeigt gutes Wirksamkeitsprofil

18. Oktober 2021

SEVILLA (Bier­mann) – Die Meno­pau­se ist mit einer physio­lo­gi­schen Abnah­me der hormo­nel­len Sekre­ti­on der Eier­stö­cke verbun­den. Die Östro­gen- und Andro­gen­spie­gel beein­flus­sen jedoch alle 3 Kompo­nen­ten des Tränen­films, weswe­gen es während der Wech­sel­jah­re vermehrt zu dem Syndrom des Trocke­nen Auges (DED) kommt.

Die Autoren einer aktu­el­len Studie aus Spani­en haben nun gezeigt, dass die Kombi­na­ti­on aus – unter ande­rem – Hyaluronsäure‑0,3% und Vitamin-B12 in Form von Augen­trop­fen die Beschwer­den des DED bei meno­pau­sa­len Frauen effek­tiv verrin­gern sowie die Tränen­sta­bi­li­tät und das ‑volu­men verbes­sern könnten.

An der prospek­ti­ven Longi­tu­di­nal­stu­die nahmen 30 Frauen (Durch­schnitts­al­ter 53,06 ±5,20 Jahre; Bereich 45–65 Jahre) teil. Die Arbeits­grup­pe bestimm­te mithil­fe der Meibo­gra­phie den Meibom­drü­sen­ver­lust, und bewer­te­te den Ocular-Surface-Dise­a­se-Index (OSDI)-Fragebogen, den Phenol­rot-Faden-Test (PRT) sowie die Tränen­film­auf­riss­zeit (TFBUT).

Die Augen­trop­fen beinhal­te­ten 0,3g Natri­um­hyaluro­nat und P‑plusTM, welches als wasser­lös­li­ches Poly­mer die Akti­vi­tät von Hyaluron­säu­re syner­gis­tisch verstärk­te. Zusätz­lich waren Elek­tro­ly­te (Natrium‑, Kalium‑, Kalzi­um- und Magne­si­um­chlo­rid) und Vitamin-B12 mit anti­oxi­da­ti­ven und entzün­dungs­hem­men­den Wirkun­gen in den Augen­trop­fen vorhan­den. Als Konser­vie­rungs­mit­tel diente SCO®, das als stabi­li­sier­tes komple­xes Oxychlo­rid bei Licht unto­xisch zerfiel.

Die Pati­en­tin­nen wurden ange­wie­sen, über einen Zeit­raum von 30 Tagen, die Augen­trop­fen 2‑mal täglich zu applizieren.

Die Forscher ermit­tel­ten einen mitt­le­ren Prozent­satz an irrever­si­blen Meibom­drü­sen­ver­lust (Grad 2) von 37,97 ± 19,02% (7,2–88,3%). Vor der Thera­pie lag der OSDI bei 22,53 ± 14,03 Punk­ten (6,25–77,08 Punkte) und nach 30 Tagen bei 16,26 ± 13,69 Punk­ten (0,0–70,83 Punkte; W=58,0; p<0,01). Ebenso verbes­ser­te sich der PRT von 10,31 ± 4,48mm (4,0–21,0 mm) auf 15,41 ± 6,27mm (4,0–21,0 mm) und auch die TFBUT von 6,23 ±1,75 s (3,0–9,0 s) auf 8,1 ± 2,06 s (4,0–14,0 s; W=1382,5; p<0,01).

(tt)

Autoren: De-Hita-Cantalejo C et al.
Korrespondenz: Concepción De-Hita-Cantaleio; mhita@us.es
Studie: Efficacy of hyaluronic acid 0.3%, cyanocobalamin, electrolytes, and P-Plus in menopause patients with moderate dry eye disease
Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2021; Sep 25 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s00417-021-05415-6

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.