Trans-PRK

Funktionelle Veränderungen postoperativ korrelieren nicht mit strukturellen Veränderungen der cornealen Nerven

22. August 2022

TIANJIN (Bier­mann) – Eine chine­si­sche prospek­ti­ve Beob­ach­tungs­stu­die beschäf­tig­te sich mit dem Einfluss einer Single-step trans-PRK auf Struk­tur und Funk­ti­on der cornea­len subba­sa­len Nervenplexus.
Einge­schlos­sen wurden 51 Pati­en­ten (51 Augen), welche sich bei mode­ra­ter Myopie einer Trans-PRK unter­zo­gen. Die Rege­ne­ra­ti­on der subba­sa­len cornea­len Horn­haut­ner­ven wurde mittels in vivo-konfo­ka­ler Mikro­sko­pie (engl. in vivo confo­cal micro­scopy, IVCM) präope­ra­tiv, sowie eine Woche, einen Monat, drei Monate, sechs Monate und zwölf Monate post­ope­ra­tiv unter­sucht. Mit einem Cochet-Bonnet-Ästhe­sio­me­ter wurde zudem die Horn­haut­sen­si­bi­li­tät gemes­sen. Die Anzahl voll­stän­di­ger und unvoll­stän­di­ger Lidschlä­ge wurde mittels Lipi­View-Inter­fe­ro­me­ter erho­ben. Zwischen diesen Varia­blen wurde eine Korre­la­ti­ons­ana­ly­se durchgeführt.
Die IVCM ergab, dass sich die Dichte und Länge der cornea­len Nerven im Rahmen des Eingriffs sofort verrin­ger­te und auch nach zwölf Mona­ten noch nicht wieder das präope­ra­ti­ve Level erreicht hatte. Die mitt­le­re Horn­haut­sen­si­bi­li­tät war nach einer Woche im Vergleich zur präope­ra­ti­ven Unter­su­chung leicht gerin­ger (P = 0,001) und erreich­te inner­halb eines Monats wieder das präope­ra­ti­ve Niveau. Die durch­schnitt­li­che Lidschlag­fre­quenz und die Frequenz parti­el­ler Lidschlä­ge zeigte post­ope­ra­tiv keinen signi­fi­kan­ten Verän­de­run­gen (P = 0,087). Eine direk­te Korre­la­ti­on zwischen post­ope­ra­ti­ver Wieder­her­stel­lung der Horn­haut­sen­si­bi­li­tät, Verän­de­run­gen der Lidschlag­fre­quenz und Rege­ne­ra­ti­on der subba­sa­len Nerven konnte nicht darge­stellt werden.
Die Autoren schlos­sen aus ihren Ergeb­nis­sen, dass offen­bar die post­ope­ra­ti­ven struk­tu­rel­len Verän­de­run­gen der subba­sa­len Nerven nicht paral­lel zu den funk­tio­nel­len post­ope­ra­ti­ven Verän­de­run­gen nach Trans-PRK verlau­fen. (ak)

Autoren: Liu C et al.
Korrespondenz: zhaosz1997@sina.com
Studie: Structural and functional alterations in corneal nerves after single-step transPRK
Quelle: J Cataract Refract Surg. 2022 Jul 1;48(7):778-783.
Web: https://doi.org/10.1097/j.jcrs.0000000000000872

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.