TAPS-Studie

Einseitige Katarakt-Operation bei Kleinkindern

2. September 2019

MINNESOTA (Bier­mann) – In der „Todd­ler Apha­kia and Pseu­do­pha­kia Study“ (TAPS) wurden 56 Klein­kin­der im Alter zwischen 7 und 24 Mona­ten (durch­schnitt­li­ches Alter 13,9 Monate) aus der IATS (Infant Apha­kia Treat­ment Study) einge­schlos­sen, bei welchen zwischen 2004 und 2010 eine einsei­ti­ge Kata­rakt-Opera­ti­on durch­ge­führt worden war. Insge­samt erhiel­ten 92% eine primä­re Intrao­ku­lar­lin­sen-Implan­ta­ti­on. Intra­ope­ra­ti­ve Kompli­ka­tio­nen wurden bei 4 Pati­en­ten (7%) beob­ach­tet. Die Nach­be­ob­ach­tungs­zeit lag bei durch­schnitt­lich 47,6 Monaten.

Im Alter von 5 Jahren lag der best­kor­ri­gier­te Visus des behan­del­ten Auges bei 11% der Kinder bei mindes­tens 20/40, bei 44% der Kinder aller­dings unter 20/200. Bei 4% der Kinder wurde ein Glau­kom­ver­dacht geäu­ßert. Zusätz­li­che intrao­ku­la­re Eingrif­fe waren bei 14% der Kinder notwendig.

Einen signi­fi­kan­ten Unter­schied für das Auftre­ten von Kompli­ka­tio­nen in Bezug auf das Alter der Kinder zum Zeit­punkt der Opera­ti­on fand sich nicht. So traten bei im Alter von 7–12 Mona­ten operier­ten Kindern in 21% post­ope­ra­ti­ve Proble­me auf und es waren in 13% Re-Opera­tio­nen notwen­dig, während bei im Alter von 13–24 Mona­ten operier­ten Kindern in 25% post­ope­ra­ti­ve Proble­me auftra­ten und in 16% Re-Opera­tio­nen notwen­dig waren.

(ak)

Autoren: Bothun ED et al.
Korrespondenz: Bothun.Erick@mayo.edu
Studie: Outcomes of Unilateral Cataracts in Infants and Toddlers 7 to 24 Months of Age: Toddler Aphakia and Pseudophakia Study (TAPS).
Quelle: Ophthalmology 2019 Aug;126(8):1189-1195.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ophtha.2019.03.011

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.