Spon­dy­li­tis anky­los­ans mit Uveitis

Studie zeigt erhöhtes Risiko für ein akutes Koronarsyndrom auf

8. August 2022

TAIPEH (Bier­mann) – Bei Pati­en­ten mit Spon­dy­li­tis anky­los­ans ([AS]; Morbus Bech­te­rew), die an einer Uvei­tis leiden, besteht ein höhe­res Risiko für ein akutes Koro­nar­syn­drom ([ACS]; insta­bi­le Angina pecto­ris bzw. Myokard­in­farkt) als bei solchen ohne Uvei­tis. Dies berich­ten die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung. Darin vermu­ten sie, dass die Uvei­tis-beding­te chro­ni­sche Inflamma­ti­on mit erhöh­ten Zyto­kin­spie­geln zu einer koro­na­ren Plaque­ab­la­ge­rung und Gefä­ßen­do­thel­schä­di­gung führen könnte.

Im Rahmen ihrer retro­spek­ti­ven popu­la­ti­ons­ba­sier­ten Vergleichs­stu­die über­prüf­ten die Wissen­schaft­ler medi­zi­ni­sche Aufzeich­nun­gen (Zeit­raum 01.01.2000–31.12.2015) aus der longi­tu­di­na­len Forschungs­da­ten­bank der Gesund­heits­be­hör­de in Taiwan zu 1111 Pati­en­ten mit AS und Uvei­tis (Studi­en­ko­hor­te) sowie 4444 Fälle mit AS ohne Uvei­tis (Kontroll­ko­hor­te). Die Arbeits­grup­pe über­prüf­te mithil­fe des Chi-Quadrat- sowie des Student-t-Tests die Unter­schie­de beider Grup­pen für kate­go­ria­le und konti­nu­ier­li­che Varia­blen. Nach­fol­gend bestimm­ten die Forschen­den mittels konkur­rie­ren­der Risi­ko­mo­del­le von Fine und Gray bzw. der Kaplan-Meier-Analy­se das Risi­ko­ver­hält­nis des ACS-Risi­kos bzw. das kumu­la­ti­ve ACS-Risiko.

Die Forscher ermit­tel­ten nach Adjus­tie­rung in Bezug auf Alter, Geschlecht und Komor­bi­di­tä­ten, dass bei der Studi­en­ko­hor­te ein signi­fi­kant höhe­res Risiko für ein ACS vorlag als bei der Kontroll­ko­hor­te (adjus­tier­te HR 1,675; p<0,001). Als zusätz­lich verstär­ken­de signi­fi­kan­te Risi­ko­fak­to­ren für ein ACS erwie­sen sich Alter, Diabe­tes melli­tus, Blut­hoch­druck, Hyper­li­pi­dä­mie, Chro­nisch-obstruk­ti­ve Lungen­er­kran­kung, Asthma bzw. syste­mi­sche Corti­cos­te­ro­ide. Darüber hinaus beob­ach­te­ten die Exper­ten bei einer poste­rio­ren im Vergleich zu einer ante­rio­ren Uvei­tis ein stär­ke­res Risiko für ein ACS (aHR 4,89 vs. 1,67; p<0,00). Zudem fiel die Gesamt­mor­ta­li­täts­ra­te in der Uvei­tis­grup­pe höher aus als in der Kontroll­grup­pe (9,81 vs. 8,10%; p=0,015).

Die Autoren empfeh­len weite­re prospek­ti­ve Studi­en, um die Uvei­tis bei Pati­en­ten mit AS als einen Prädik­tor für ein ACS zu verifizieren.

(tt)

Autoren: Feng KM et al.
Korrespondenz: Ching-Long Chen; doc30881@mail.ndmctsgh.edu.tw
Studie: Increased Risk of Acute Coronary Syndrome in Ankylosing Spondylitis Patients With Uveitis: A Population-Based Cohort Study
Quelle: Front Immunol 2022; Jun 10;13:890543.
Web: dx.doi.org/10.3389/fimmu.2022.890543

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.