Sjögren-Syndrom und trocke­nes Auge

Subjektive Beschwerden entsprechen nicht klinischen Befunden

11. März 2022

SEOUL (Bier­mann) – Beim primä­ren Sjögren-Syndrom (pSS) handelt es sich um eine chro­ni­sche Auto­im­mun­erkran­kung, welche die exokri­ne Funk­ti­on der Tränen- und Spei­chel­drü­sen nega­tiv beein­flusst und zu einer Kera­to­kon­junc­ti­vi­tis Sicca (KCS) führen kann. Eine aktu­el­le Studie hat nun gezeigt, dass die Wahr­neh­mung von Sympto­men der KCS bei Pati­en­ten mit pSS nicht der Schwe­re der Erkran­kung entspricht.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 221 Pati­en­ten mit KCS ohne pSS (Nicht-SS-Gruppe; 73,3% Frauen; mitt­le­res Alter 58,5±15,4 Jahre) sowie 55 Pati­en­ten mit KCS beim pSS (SS-Gruppe; 94,5% Frauen; mitt­le­res Alter 54,4±12,9 Jahre) in ihre retro­spek­ti­ve Vergleichs­stu­die ein.

Die Arbeits­grup­pe bewer­te­te die subjek­ti­ven Sympto­me der KCS mithil­fe der Score-Anzahl beim Ocular-Surface-Dise­a­se-Index (OSDI)-Fragebogen und teilte die Pati­en­ten – basie­rend auf diesen Ergeb­nis­sen – in  3 Schwe­re­grad­grup­pen ein (leicht 13–22; mäßig 23–32; schwer ≥33).

Die Forscher ermit­tel­ten, dass der OSDI-Score in der Nicht-SS-Gruppe signi­fi­kant höher lag als in der SS-Gruppe (43,6±21,1 vs. 36,3±20,5; p=0,002), auch nach Anpas­sung des Horn­hau­t­ero­si­ons-Scores (p=0,004). Trotz­dem fielen in der SS-Gruppe die klini­schen Befun­de der Horn­hau­t­ober­flä­che und des Tränen­de­fi­zits erheb­lich schwe­rer aus (p<0,001).

Demge­gen­über stell­ten die Exper­ten fest, dass es keine signi­fi­kan­ten Unter­schie­de zwischen den Grup­pen bezüg­lich der Horn­haut­emp­find­lich­keit gab (Nicht-SS-Gruppe 5,82±0,54 cm vs. SS-Gruppe 5,90±0,29 cm; p=0,217). In beiden Grup­pen korre­lier­ten alle klini­schen Befun­de nicht signi­fi­kant mit den Ergeb­nis­sen des OSDI-Scores. Zudem waren die Befun­de der Horn­hau­t­ober­flä­che und des Tränen­de­fi­zits in der SS-Gruppe in der leich­ten und schwe­ren OSDI-Schwe­re­grad-Unter­grup­pe stär­ker ausge­prägt als in der Nicht-SS-Gruppe, während sich der OSDI-Score zwischen den Grup­pen nicht unterschied.

Die Autoren vermu­ten, dass die chro­ni­sche entzünd­li­che Stimu­la­ti­on der Augen­ober­flä­che beim pSS beschwer­de­lin­dern­de Signa­le indu­zie­ren könnte. Daher sollte auf symptom­lo­se Pati­en­ten mit pSS geach­tet werden, um Kompli­ka­tio­nen im Rahmen der KCS zeit­nah zu erkennen.

(tt)

Autoren: Kim M et al.
Korrespondenz: Kyoung Woo Kim; kkanssa@cau.ac.kr
Studie: Different perception of dry eye symptoms between patients with and without primary Sjogren's syndrome
Quelle: Sci Rep 2022; Feb 9;12(1):2172.
Web: dx.doi.org/10.1038/s41598-022-06191-x

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.