Saiso­na­le aller­gi­sche Konjunktivitis

Gesamt-IgE im Tränenfilm als prognostischen Biomarker detektiert

2. Mai 2022

PEKING (Bier­mann) – Die Konzen­tra­ti­on des Gesamt-Immun­glo­bu­lin E (IgE) in der Tränen­flüs­sig­keit (TF) spie­gelt den Schwe­re­grad einer saiso­na­len aller­gi­schen Konjunk­ti­vi­tis (SAC) besser wider als dieje­ni­ge im Serum. Sie eignet sich demzu­fol­ge besser als prognos­ti­scher Prädik­tor. Zu diesem Ergeb­nis sind die Autoren einer aktu­el­len Arbeit gekommen.

In ihre prospek­ti­ve, nicht­ran­do­mi­sier­te Studie schlos­sen die Wissen­schaft­ler 55 Pati­en­ten (mitt­le­res Alter 31,16±1,56 Jahre; 36 Frauen) mit SAC sowie 10 alters- und geschlechts­an­ge­pass­te Kontroll­per­so­nen (HC) ein. Die Arbeits­grup­pe entnahm allen Teil­neh­mern vor und nach der glei­chen topi­schen, anti­all­er­gi­schen Behand­lung Serum und TF. Die Thera­pie umfass­te Fluormetholon‑, Olopa­ta­din- und Natriumhyaluronat-Augentropfen.

Die Forschen­den analy­sier­ten das Gesamt-IgE im Serum sowie in der TF. Zusätz­lich evalu­ier­ten sie die Bezie­hung zwischen der Serum- und TF-Gesamt-IgE-Konzen­tra­ti­on zur Pollen­kon­zen­tra­ti­on sowie zur Schwe­re der Sympto­me vor und nach der Thera­pie. Das Gesamt­kol­lek­tiv wurde 2‑mal im Laufe von 1 Monat kontrol­liert, und nach­fol­gend alle 2 Monate 3‑malig tele­fo­nisch in Hinblick auf ein Rezi­div kontaktiert.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass die Gesamt-IgE-Konzen­tra­ti­on in der TF der SAC-Pati­en­ten höher als dieje­ni­ge bei den HC lag, wohin­ge­gen zwischen Serum- und TF-Gesamt-IgE-Spie­geln eine signi­fi­kan­te Korre­la­ti­on bestand (r=0,44; p<0,01).

Demge­gen­über konsta­tier­ten die Exper­ten, dass nur die Gesamt-IgE-Konzen­tra­ti­on in der TF mit der Pollen­kon­zen­tra­ti­on und dem Schwe­re­grad der Sympto­me und der Befun­de der SAC korre­lier­te (r=0,55; p<0,01). Ebenso korre­lier­ten die behand­lungs­be­ding­ten Verbes­se­run­gen der Beschwer­den und der Befun­de der SAC nur mit verrin­ger­ten Werten des Gesamt-IgE in der TF (p<0,01).

Darüber hinaus stell­ten die Ophthal­mo­lo­gen fest, dass Pati­en­ten mit einem erneu­ten Schub (29/55; 52,72%) im Vergleich zu remit­tier­ten Pati­en­ten – nach Abschluss der Behand­lung – erneut signi­fi­kant gestei­ger­te Spie­gel an Gesamt-IgE in der TF aufwie­sen, und diese auch zu Studi­en­be­ginn bereits höher lagen als bei den gene­se­nen Patienten.

(tt)

Autoren: Bao J et al.
Korrespondenz: Luo Zhang; dr.luozhang@139.com
Studie: Total IgE in tears accurately reflects the severity and predicts the prognosis of seasonal allergic conjunctivitis
Quelle: Clin Transl Allergy 2022; Mar;12(3):e12139.
Web: dx.doi.org/10.1002/clt2.12139

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.