Rheg­ma­to­ge­ne Netzhautablösung

Das Management bei jungen Patienten muss sorgfältig erfolgen

27. Oktober 2020

PORTO (Bier­mann) – Das Risiko einer rheg­ma­to­ge­nen Netz­haut­ab­lö­sung (RRD) steigt mit dem Alter. Einige Studi­en berich­ten jedoch von einem sekun­dä­ren Peak bei jünge­ren Pati­en­ten. Die visu­el­le Reha­bi­li­ta­ti­on der RRD ist von der chir­ur­gi­schen Behand­lung abhän­gig. Aller­dings können bei jünge­ren Pati­en­ten die anato­mi­schen Ergeb­nis­se schlech­ter sein als bei älte­ren Pati­en­ten, schil­dern die Autoren einer portu­gie­si­schen Studie. Bei jünge­ren Pati­en­ten könne eine Myopie als Haupt­ri­si­ko­fak­tor einer RRD ange­se­hen werden, aber auch als Schutz­fak­tor für die Netz­haut­funk­ti­on nach einer Opera­ti­on, so die Studi­en­au­toren. Ihr Fazit: Das Manage­ment bei jungen Pati­en­ten müsse sorg­fäl­tig erfolgen.

Die Ophthal­mo­lo­gen analy­sier­ten die klini­schen Daten von Pati­en­ten unter 40 Jahren, die zum ersten Mal operiert und konse­ku­tiv zwischen 2016 und 2019 ausge­wählt wurden. Pati­en­ten mit einem Follow-up unter 3 Mona­ten wurden ausge­schlos­sen. Insge­samt wurden 89 Augen von 89 Pati­en­ten einge­schlos­sen. Das Durch­schnitts­al­ter betrug 31,2 ±7,8 Jahre (mindes­tens 10 Jahre), davon waren 56% weib­lich. Die meis­ten Pati­en­ten hatten eine hohe Myopie (63%).

Durch­ge­führt wurden eine Pars-Plana-Vitrek­to­mie (79%) allein, eine Pars-Plana-Vitrek­to­mie kombi­niert mit einer sklera­ein­del­len­den Opera­ti­on (1%) oder eine sklera­ein­del­len­de Opera­ti­on allein (20%). Der primä­re anato­mi­sche Erfolg betrug 72% und der finale anato­mi­sche Erfolg 91%. In 29% der Fälle wurde eine finale Sehschär­fe von 20/40 oder besser erreicht, 28% blie­ben jedoch unter 20/400. Das Vorhan­den­sein von Myopie (p=0,022), loka­li­sier­ter RRD (p=0,007) und anlie­gen­der Makula bei der Präsen­ta­ti­on (p<0,001) war mit einer besse­ren fina­len Sehschär­fe assoziiert.

(isch)

Autoren: Marques JH et al.
Korrespondenz: João Heitor Marques; joaoheitormarques@gmail.com
Studie: Dealing with rhegmatogenous retinal detachment in patients under 40 years old: a tertiary center results
Quelle: Int Ophthalmol 2020;Oct 22.
Web: https://doi.org/10.1007/s10792-020-01597-w

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.