Retini­tis pigmento­sa und Inflammation

Verhältnis von Neutrophilen-zu-Lymphozyten als prädiktiver Biomarker

22. Juni 2021

XI´AN (Bier­mann)  Es besteht zurzeit noch Unklar­heit über den Zusam­men­hang zwischen einer  syste­mi­schen Entzün­dung und den klini­schen Mani­fes­ta­tio­nen und Kompli­ka­tio­nen bei Pati­en­ten mit Retini­tis pigmento­sa (RP). Eine aktu­el­le Studie aus China hat nun gezeigt, dass das Neutro­phi­len-zu-Lympho­zy­ten-Verhält­nis (NLR) bei Pati­en­ten mit RP und Cata­rac­ta compli­ca­ta erhöht und mit verschie­de­nen klini­schen Befun­den bei RP asso­zi­iert ist. Die Autoren vermu­ten, dass die syste­mi­sche Inflamma­ti­on einen Bestand­teil der Patho­ge­ne­se der RP darstellt.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 79 Pati­en­ten (125 Augen) mit RP und der für die RP charak­te­ris­ti­schen hinte­ren subkap­su­lä­ren Kata­rakt (PSC) sowie 63 alters- und geschlechts­an­ge­pass­te Pati­en­ten (63 Augen) mit alters­be­ding­ter Kata­rakt (ARC) in die retro­spek­ti­ve Studie auf.

Die Arbeits­grup­pe über­prüf­te die ophthal­mo­lo­gi­schen Befun­de zu den Pati­en­ten, verwen­de­te die erho­be­nen Blut­bild­be­fun­de, um das NLR zu berech­nen und analy­sier­te die Korre­la­ti­on zwischen dem NLR und den Para­me­tern der ophthal­mo­lo­gi­schen Untersuchung.

Die Forscher ermit­tel­ten in der RP-Gruppe mit PSC einen signi­fi­kant höhe­ren Wert des NLR als in der Kontroll­grup­pe mit ARC (1,93 ±0,83 vs.1,65 ±0,59; p=0,029). Das NLR stieg mit dem Ausprä­gungs­grad der PSC, der Zonu­la­de­fek­te, der schlech­ten präope­ra­tiv best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (LogMar >1) sowie den Gesichts­feld­de­fek­ten an.

Aufgrund der Analy­se der Grenz­wert­op­ti­mie­rungs­kur­ve (recei­ver opera­ting charac­te­ris­tic curve; ROC-Kurve) stell­ten die Ophthal­mo­lo­gen fest, dass ein NLR > 1,36 eine stär­ke­re Linsen­trü­bung  (PSC-Fläche >3%; >P1) vorher­sa­gen (p=0,002; 95%-KI 0,672–0,934) und bei einem  NLR > 2,12 eine Zonu­laschwä­che ange­nom­men werden kann (p=0,002; 95%-KI 0,665–0,928).

Die Autoren resü­mie­ren, dass das NLR als prädik­ti­ver Biomar­ker für den Schwe­re­grad der Linsen­trü­bung und der Zonu­laschwä­che  bei RP-Pati­en­ten vor einer Kata­rakt-Chir­ur­gie hilf­reich sein kann.

(tt)

Autoren: He M et al.
Korrespondenz: Jian Zhou; zhoujian@fmmu.edu.cn
Studie: Correlation between neutrophil-to-lymphocyte ratio and clinical manifestations and complications of retinitis pigmentosa
Quelle: Acta Ophthalmol 2021; Jun 2 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1111/aos.14880

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.