Retini­tis pigmentosa

Bestimmung der Gefäßdichte und Netzhautfunktion mittels Swept-Source-OCT-A und Mikroperimetrie

7. Mai 2020

GENUA (Bier­mann) – Eine Arbeits­grup­pe um Massi­mo Nicolò von der Univer­si­täts-Augen­kli­nik in Genua, Itali­en, verglich in einer Studie die Gefäß­dich­te im Bereich der Makula von Pati­en­ten mit Retini­tis pigmento­sa (RP) mit jener von gesun­den Proban­den. In einem weite­ren Schritt unter­such­ten sie eine mögli­che morphofunk­tio­nel­le Korre­la­ti­on mittels Mikrope­ri­me­trie (MP1). Bei den RP-Pati­en­ten fanden sie im Vergleich zu gesun­den Proban­den eine Verrin­ge­rung sowohl des reti­na­len als auch des choro­ida­len Gefäß­netz­werks im Bereich der Makula.

In die Studie wurden 40 Augen von 40 von RP betrof­fe­nen Pati­en­ten und 24 Augen von 24 gesun­den Proban­den einge­schlos­sen. Mittels opti­scher Kohä­renz­to­mo­gra­phie-Angio­gra­phie mit Swept-Source-Tech­no­lo­gie (SS-OCT‑A) haben die Studi­en­au­toren die Gefäß­dich­te des ober­fläch­li­chen Gefäß­ple­xus, des tiefen Gefäß­ple­xus, der Chorio­ca­pil­la­ris und 3 Level der Choro­idea bewertet.

Es wurden linea­re Regres­si­ons­ana­ly­sen der Netz­haut­struk­tur und ‑funk­ti­on erstellt. In keinem Fall konnte eine signi­fi­kan­te Korre­la­ti­on fest­ge­stellt werdeb (R Quadrat=0, p>0,05). Ein Vergleich zwischen RP und gesun­der Kontrol­le ergab eine signi­fi­kan­te Verrin­ge­rung der mitt­le­ren Kapil­lar­dich­te in der RP-Gruppe (p=0,0011). Diese Bezie­hung war über die Gefäß­schich­ten hinweg konsis­tent (p=0,2413). In einzel­nen Augen wurde ein signi­fi­kan­ter Zusam­men­hang zwischen der Kapil­lar­dich­te der verschie­de­nen Gefäß­kom­ple­xe fest­ge­stellt (p<0,0001).

(isch)

Autoren: Corazza P et al.
Kontakt: Massimo Nicolò; Clinica Oculistica, DINOGMI, Università di Genova, Ospedale Policlinico San Martino IRCCS, Genua, Italien
Studie: Vascular Density and Retinal Function in Patients With Retinitis Pigmentosa Evaluated by Swept-Source OCT Angiography and Microperimetry
Quelle: Ophthalmologica 2020;Apr 20.
Web: https://doi.org/10.1159/000507961

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.