Reti­na­le Mikro­ge­fäß­struk­tur und Nikotinkonsum

Tiefer Kapillarplexus ist signifikant betroffen

23. April 2022

WENZHOU (Bier­mann) – Niko­tin­kon­sum stellt aufgrund einer Reduk­ti­on der Gefäß­dich­te (VD) des reti­na­len tiefen Kapil­lar­ple­xus (DCP) einen unab­hän­gi­gen Risi­ko­fak­tor für okulä­re Erkran­kun­gen dar. Dies berich­ten die Autoren einer aktu­el­len Veröf­fent­li­chung aus China.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen im Zeit­raum August 2019 bis Januar 2020 insge­samt 2598 Teil­neh­mer aus der Groß­ge­mein­de Jidong (Tangs­han-City, Nord-China) in ihre gemein­schafts­ba­sier­te Quer­schnitts­stu­die (The Jidong Eye Cohort Study) ein.

Die Arbeits­grup­pe teilte die Kohor­te in 2 Grup­pen auf. Die Nicht­rau­cher-Gruppe bilde­ten 2026 Perso­nen (78%; medi­a­nes Alter 41 Jahre [Bereich 34–52 Jahre]). Die Raucher-Gruppe umfass­te 572 Perso­nen (22%; medi­a­nes Alter 45 Jahre [Bereich 35–54,5 Jahre]), von denen 494 (19%) aktiv Niko­tin konsu­mier­ten und 78 Teil­neh­mer (3%) ehema­li­ge Raucher waren.

Die Arbeits­grup­pe führte eine umfas­sen­de ophthal­mo­lo­gi­sche Unter­su­chung, einschließ­lich einer Messung der VD des reti­na­len ober­fläch­li­chen Kapil­lar­ple­xus (SCP) und des DCP mithil­fe der OCT-Angio­gra­phie (OCT‑A) durch. Zusätz­lich bewer­te­ten die Exper­ten einen Frage­bo­gen, in dem die Teil­neh­mer detail­lier­te Anga­ben zu ihrem Niko­tin­kon­sum machten.

Mithil­fe der multi­va­ria­blen Analy­se ermit­tel­ten die Forscher, dass in der Raucher-Gruppe eine signi­fi­kan­te Asso­zia­ti­on mit einer gerin­gen VD des reti­na­len DCP in der Para­fo­vea (Bereich außer­halb eines Krei­ses von 1x1 mm zentriert auf die Fovea ) sowie in 4 Quadran­ten bestand (  ‑0,53; 95%-KI ‑0,82 bis ‑0,24). Ebenso erwies sich eine gestei­ger­te Anzahl an Packungs­jah­ren als mit einer vermin­der­ten VD des reti­na­len DCP in der Para­fo­vea sowie in 4 Quadran­ten (p<0,001) assoziiert.

Demge­gen­über stell­ten die Ophthal­mo­lo­gen fest, dass eine signi­fi­kan­te Wech­sel­wir­kung zwischen Pati­en­ten mit einem Diabe­tes melli­tus – als zusätz­li­cher vasku­lä­rer Risi­ko­fak­tor für eine Minder­per­fu­si­on – und deren Niko­tin­kon­sum jedoch nur in Bezug auf die VD des reti­na­len SCP in der Para­fo­vea und den nasa­len Quadran­ten vorlag (p=0,014 für die Wechselwirkung).

(tt)

Autoren: Zhu X et al.
Korrespondenz: Jia Qu; jia.qu@163.com
Studie: Association of cigarette smoking with retinal capillary plexus: an optical coherence tomography angiography study
Quelle: Acta Ophthalmol 2022; Apr 9 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1111/aos.15157

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.