Primä­res Winkelblockglaukom

Achsenlänge korreliert bei Frauen mit dem PWBG-Schweregrad

12. September 2019

SHANGHAI (Bier­mann) – Für das primä­re Winkel­block­glau­kom (PWBG) wurden mehre­re Augen­fak­to­ren iden­ti­fi­ziert wie zum Beispiel eine kleine Horn­haut, ein erhöh­ter Augen­in­nen­druck (IOP), eine flache Vorder­kam­mer und eine kurze Achsen­län­ge (AL). Der Zusam­men­hang zwischen dem Schwe­re­grad eines PWBG und diver­sen Augen­pa­ra­me­tern hat nun eine chine­si­sche Studi­en­grup­pe unter­sucht. Dabei stell­ten sie fest, dass die AL posi­tiv und signi­fi­kant mit dem Schwe­re­grad der PWBG bei weib­li­chen, nicht jedoch bei männ­li­chen Proban­den asso­zi­iert war. Dieser Befund bezieht sich auf die PWBG-Patho­ge­ne­se und legt die Verwen­dung der AL-Bewer­tung bei der Über­wa­chung, Diagno­se und Progres­si­on von Glau­komen nahe.

Insge­samt wurden 1312 PWBG-Pati­en­ten (856 Frauen bzw. 1479 Augen und 456 Männer bzw. 775 Augen) in die Quer­schnitt­stu­die einge­schlos­sen. Die Teil­neh­mer wurden in geschlechts­spe­zi­fi­sche Grup­pen und nach PWBG-Schwe­re­grad entspre­chend ihrer mitt­le­ren Abwei­chung (MD) der Gesichts­feld-Ergeb­nis­se einge­teilt (mild: MD≤6 dB, mode­rat: MD 6–12 dB und schwer: MD>12 dB).

Die Ergeb­nis­se zeig­ten eine signi­fi­kan­te posi­ti­ve Korre­la­ti­on zwischen MD und AL in der weib­li­chen Unter­grup­pe (B=0,663, p=0,001, 95%-Konfidenzintervall [KI] 1,070–1,255), jedoch nicht in der männ­li­chen Unter­grup­pe. Erhöh­te AL-Level (mild: Odds Ratio [OR] 1, mode­rat: OR 1,047, p=0,062, 95%-KI 0,947–2,462 und schwer: OR 1,274, p<0,001, 95%-KI 1,114–1,457) wurden nur bei Frauen mit der Schwe­re eines PWBG in Verbin­dung gebracht.

Paar­dif­fe­renz­tests zeig­ten, dass die Augen bei Frauen mit langen AL einen höhe­ren MD-Wert aufwei­sen als bei kurzen AL (mitt­le­rer Unterschied=3,09, t=6,846, p<0,001), jedoch nicht in der männ­li­chen Unter­grup­pe (p=0,648).

Die Ergeb­nis­se könn­ten zur Weiter­ent­wick­lung perso­na­li­sier­ter Stra­te­gien in der Präven­tiv­me­di­zin beitra­gen, so das Resü­mee der Studienautoren.

(isch)

Autoren: Li S et al.
Korrespondenz: Shengjie Li; lishengjie6363020@163.com
Studie: Relationship between ocular biometry and severity of primary angle-closure glaucoma: relevance for predictive, preventive, and personalized medicine
Quelle: EPMA J 2019;10:261–271.
Web: https://doi.org/10.1007/s13167-019-00174-1

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.