Primä­res Offen­win­kel­glau­kom und okulä­re Hypertension

Sicherheitsprofil von unkonserviertem Latanoprost erweist sich als günstig

23. August 2022

HOUSTON (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Arbeit zufol­ge weist Lata­no­prost 0,005% ohne Benzal­ko­ni­um­chlo­rid (BAC) bei Pati­en­ten mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom (POWG) und okulä­rer Hyper­ten­si­on (OH) lang­fris­tig gute Sicher­heits- und Verträg­lich­keits­pro­fi­le auf, welche denje­ni­gen von Lata­no­prost 0,005% mit BAC in etwa entsprechen.

In ihre multi­zen­tri­sche, unver­blin­de­te, nicht­ran­do­mi­sier­te Einzel­grup­pen-Sicher­heits­stu­die der Phase III schlos­sen die Wissen­schaft­ler 161 Pati­en­ten mit POWG oder OH ein, die eine voran­ge­gan­ge­ne Nicht­un­ter­le­gen­heits­stu­die der Phase III (Lata­no­prost ohne vs. mit BAC) abge­schlos­sen hatten. Die BAC-freie Gruppe (Test­grup­pe) bilde­ten 80 Pati­en­ten und die BAC-Gruppe (Refe­renz­grup­pe) umfass­te 81 Fälle. Die Augen­trop­fen wurden über einen Zeit­raum von 36 Wochen 1‑mal/d appli­ziert. Die Arbeits­grup­pe evalu­ier­te den Augen­in­nen­druck (IOD), die Sehschär­fe (VA) sowie die Spalt­lam­pen­be­fun­de vor Thera­pie­be­ginn bzw. nach 28, 56, 84, 112, 140 und 168 Tagen. Zusätz­lich über­prüf­ten die Forschen­den die Netz­haut in Mydria­sis sowie das Gesichts­feld (VF) zu Studi­en­be­ginn und nach 168 Tagen. Uner­wünsch­te Ereig­nis­se (UE) wurden über den gesam­ten Studi­en­zeit­raum dokumentiert.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass sich der IOD in der Test­grup­pe während der gesam­ten Studi­en­dau­er als gerin­ger gegen­über dem Ausgangs­wert zeigte. Signi­fi­kan­te Verän­de­run­gen der Retina und des Sehnervs wiesen 5 Pati­en­ten auf (Test­grup­pe 1 leich­te bis mittel­schwe­re; Refe­renz­grup­pe 4 leich­te). Wich­ti­ge klini­sche Verän­de­run­gen in Bezug auf die VA, die Spalt­lam­pen­be­fun­de und das VF wurden nicht beob­ach­tet. Des Weite­ren stell­ten die Exper­ten fest, dass meis­tens nur milde okulä­re UE bei 66 Pati­en­ten der Test­grup­pe (82,5%) sowie bei 74 der Refe­renz­grup­pe (91,4%) auftra­ten, insbe­son­de­re Augen­schmer­zen (50% vs. 64,2%) und okulä­re Hyper­ämie (47,5% vs. 54,3%).

Schwer­wie­gen­de syste­mi­sche UE (wie bspw. eine Caro­tis-Steno­se) erga­ben sich bei 3 Pati­en­ten der Test- und 2 Fällen der Refe­renz­grup­pe, die jedoch als nicht wirk­stoff­be­dingt ange­se­hen wurden.

(tt)

Autoren: Shen Lee B et al.
Korrespondenz: Bridgitte Shen Lee; bshenlee@gmail.com
Studie: Open-Label Extension Study Comparing Latanoprost 0.005% Without vs With Benzalkonium Chloride in Open-Angle Glaucoma or Ocular Hypertension
Quelle: Clin Ophthalmol 2022; Jul 19;16:2285-2293.
Web: dx.doi.org/10.2147/OPTH.S367756

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.