Primä­res Offenwinkelglaukom

Bessere Erfolgsraten mit Trabekulektomie und Gewebe-Plasminogen-Aktivator

26. Mai 2020

TEL AVIV (Bier­mann) – Die Augmen­ta­ti­on von Gewebe-Plas­mi­no­gen-Akti­va­tor (tPA = tissue plas­mi­no­gen acti­va­tor) während der Trabe­ku­lek­to­mie mit Mitomycin‑C (MMC) kann im Vergleich zur MMC-Trabe­ku­lek­to­mie besse­re Erfolgs­ra­ten aufwei­sen. In einer israe­li­schen Studie war das Sicher­heits­pro­fil für beide Grup­pen ähnlich.

Die prospek­ti­ve, rando­mi­sier­te Studie schloss Pati­en­ten mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom (POAG) ein, die zwischen März 2013 und Dezem­ber 2014 im Tel Aviv Medi­cal Center einer Trabe­ku­lek­to­mie unter­zo­gen wurden. Die Ophthal­mo­lo­gen teil­ten die Pati­en­ten rando­mi­siert in zwei Grup­pen ein: Gruppe 1 wurde einer MMC-Trabe­ku­lek­to­mie unter­zo­gen, während bei Gruppe 2 eine MMC-Trabe­ku­lek­to­mie mit intra­ka­me­ral appli­zier­tem tPA durch­ge­führt wurde. Der komplet­te und Gesamt­erfolg („comple­te and over­all success“) wurde defi­niert als Augen­in­nen­druck (IOD) zwischen 5 und 18 mmHg und eine IOD-Senkung von mindes­tens 30% ohne bezie­hungs­wei­se mit oder ohne Anti-Glaukom-Behandlung.

Insge­samt wurden 16 Pati­en­ten (7 Frauen und 9 Männer) rekru­tiert und jeder Gruppe 8 Pati­en­ten zuge­ord­net. Der IOD bei der Präsen­ta­ti­on betrug 27 ±5,3 mmHg und 25,3 ±5,1 mmHg, vergli­chen mit 13,7 ±4,3 mmHg und 10,6 ±2,0 nach 12 Mona­ten (p<0,0001) für die Gruppe 1 bzw. Gruppe 2. Ein komplet­ter Erfolg nach 12 Mona­ten wurde bei 62,5% in Gruppe 1 im Vergleich zu 87,5% in Gruppe 2 erzielt (p=0,28). Ein Gesamt­erfolg wurde bei 87% im Vergleich zu 100% der Pati­en­ten nach 12 Mona­ten erzielt (p=0,33). Kompli­ka­tio­nen aufgrund von tPA traten nicht auf.

(isch)

Autoren: Barequet D et al.
Korrespondenz: Dana Barequet; danabarequet@gmail.com
Studie: Intracameral tissue plasminogen activator in trabeculectomy: a 1-year prospective, randomized, controlled study
Quelle: Int Ophthalmol 2020; Mar 30.
Web: https://doi.org/10.1007/s10792-020-01331-6

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.