Primä­res Offenwinkelglaukom

Ab-interno-Kanaloplastik mit oder ohne Phako zeigt gute 3-Jahres-Ergebnisse

25. März 2022

EL PASO (Bier­mann) – Eine aktu­el­le US-ameri­ka­ni­sche Studie hat gezeigt, dass eine ab-inter­no-Kanalo­plas­tik mit dem iTrack-Mikro­ka­the­ter als allei­ni­ges oder kombi­nier­tes Verfah­ren mit einer Kata­rakt­ex­trak­ti­on eine wirk­sa­me Thera­pie­op­ti­on zur Reduk­ti­on des Augen­in­nen­dru­ckes (IOD) sowie der Anzahl einge­setz­ter Antig­lau­kom­a­to­sa (AGM) darstellt.

In seine mono­zen­tri­sche, retro­spek­ti­ve Fall­stu­die schloss der Autor 44 Patienten/Augen mit primä­rem Offen­win­kel­glau­kom (POWG) ein. Bei 23 Augen erfolg­te eine allei­ni­ge ab-inter­no-Kanalo­plas­tik (iTrack-alone-Gruppe) und bei 21 Augen ein kombi­nier­ter Eingriff (iTrack+Phako-Gruppe).

Der Wissen­schaft­ler legte als Haupt­end­punk­te die mitt­le­re Verrin­ge­rung des IOD und der einge­setz­ten AGM nach 12, 24 und 36 Mona­ten fest. Die sekun­dä­ren Endpunk­te umfass­ten die Sehschär­fe und die Rate an Komplikationen.

Der Forscher ermit­tel­te im Rahmen einer Gesamt­ana­ly­se, dass es 12 Monate post­ope­ra­tiv  zu einer signi­fi­kan­ten Abnah­me des IOD und der Anzahl einge­setz­ter AGM kam (p<0,0001), welche auch 24 und 36 Monate post­ope­ra­tiv stabil blieb. Der IOD sank von 20,5±5,1 mmHg präope­ra­tiv auf 13,3±2,1 mmHg nach 12 Mona­ten und lag nach 24 Mona­ten bei 13,1±2,4 mmHg und nach 36 Mona­ten bei 13,3±2,1 mmHg.

Ebenso stell­te er eine Reduk­ti­on der einge­setz­ten AGM von 2,8±0,9 präope­ra­tiv auf 1,1±1,1 nach 1 Jahr, 1,0±1,1 nach 2 Jahren und 1,3±1,3 nach 3 Jahren fest.

Nach getrenn­ter Analy­se beider Grup­pen konsta­tier­te der Glau­kom­spe­zia­list ähnli­che Ergeb­nis­se. In der iTrack-alone-Gruppe verbes­ser­te sich der IOD von 20,9±6,1 mmHg präope­ra­tiv auf 13,2±2,1 mmHg nach 36 Mona­ten und in der iTrack+Phako-Gruppe von 20,0±3,9 mmHg auf 13,5±2,2 mmHg im entspre­chen­den Zeitraum.

Darüber hinaus beob­ach­te­te der Studi­en­au­tor, dass nach 3 Jahren bei 95,5% der Augen ein IOD von ≤17 mmHg gehal­ten wurde und bei 68,2% der Augen ≤1 AGM erfor­der­lich war.

Im Studi­en­zeit­raum traten weder intra- noch post­ope­ra­ti­ve Kompli­ka­tio­nen auf.

(tt)

Autor: Gallardo MJ
Korrespondenz: Mark J Gallardo; submissiondrgallardo@gmail.com
Studie: 36-month effectiveness of ab-interno canaloplasty standalone versus combined with cataract surgery for the treatment of open-angle glaucoma.
Quelle: Ophthalmol Glaucoma 2022; Feb 17;S2589-4196(22)00025-4.
Web: dx.doi.org/10.1016/j.ogla.2022.02.007

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.