Post­ope­ra­ti­ve Ergebnisse

Phake DMEK und Triple-DMEK erzielen im Vergleich zur pseudophaken DMEK bessere Ergebnisse

18. Oktober 2021

KÖLN (Bier­mann) – Bei phaker und Triple-DMEK sind besse­re Einjah­res­er­geb­nis­se für den besten bril­len­kor­ri­gier­ten Visus (BSCVA) im Vergleich zur pseu­do­pha­ken DMEK zu erwar­ten. Zu diesem Ergeb­nis kam eine Studie der Univer­si­tät Köln. Aller­dings hätten die unter­such­ten Augen in der pseu­do­pha­ken Gruppe einen insge­samt schlech­te­ren Visus gehabt und seien älter gewesen.

In der retro­spek­ti­ven Kohor­ten­stu­die wurden die Ergeb­nis­se von 62 Augen nach phaker (durch­schnitt­li­ches Alter +/- SD 52 +/-6,42 Jahre), 518 Augen nach pseu­do­pha­ker (73,5 +/- 8,57 Jahre) und 557 Augen nach Triple-DMEK (67,93 +/- 8,57 Jahre) analysiert.
Analy­siert wurden der best­mög­li­che bril­len­kor­ri­gier­te Visus (BSCVA), die zentra­le Horn­haut­di­cke (CCT), die Endo­thel­zell­dich­te (ECD), die Rebubb­ling-Häufig­keit inner­halb des ersten Jahres nach Opera­ti­on sowie die Notwen­dig­keit einer Kata­rakt-Opera­ti­on inner­halb der ersten beiden Jahre nach phaker DMEK.
Der präope­ra­ti­ve BSCVA lag bei 0,30 +/- 0,22 LogMAR (phake Gruppe), 0,63 +/- 0,45 (pseu­do­pha­ke Gruppe) und bei 0,44 +/- 0,30 (Triple-DMEK-Gruppe) und verän­der­te sich auf 0,09 (+/- 0.12), 0,14 (+/- 0,1) und 0,1 (+/- 0,1) nach einem Jahr post­ope­ra­tiv (P < 0,001). Es fand sich kein Unter­schied in der zentra­len Horn­haut­di­cke (P = 0,929) und der Endo­thel­zell­dich­te (P = 0,606) ein Jahr nach Opera­ti­on. Die Rebubb­ling-Raten waren eben­falls nicht signi­fi­kant unter­schied­lich (P = 0,839).
Nach phaker DMEK erhiel­ten 40% der Augen eine Kata­rakt-Opera­ti­on inner­halb des zwei­ten Jahres. Aller­dings gab es in dieser Gruppe einen hohen Verlust in den Nachbeobachtungen.
(ak)

Autoren: Moshiri I et al.
Korrespondenz: isabella.moshiri@uk-koeln.de
Studie: Outcomes of Pseudophakic, Phakic, and Triple DMEK
Quelle: Cornea. 2021 Oct 1;40(10):1253-1257.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002723

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.