Poste­rio­re Uvei­tis mit inflamma­to­ri­scher CNV

Subretinales hyperreflektives Material als Biomarker für Aktivität

18. November 2021

CHANDIGARH (Bier­mann) – Pati­en­ten mit akti­ver, aber auch inak­ti­ver inflamma­to­ri­scher choro­ida­ler Neovasku­la­ri­sa­ti­ons­mem­bran (i‑CNV), welche inner­halb von subre­ti­na­lem hyper­re­flek­ti­vem Mate­ri­al (SHRM) liegt, zeigen im Vergleich zu unbe­han­del­ten Pati­en­ten nach einer Thera­pie gute funk­tio­nel­le und morpho­lo­gi­sche Ergeb­nis­se. Das SHRM könnte sich als Biomar­ker zur Über­wa­chung der Krank­heits­ak­ti­vi­tät und des Anspre­chens auf die Thera­pie eignen. Zu diesem Ergeb­nis sind die Autoren einer aktu­el­len Studie aus Indien gekommen.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 22 Pati­en­ten (28 Augen; 12 Männer; Durch­schnitts­al­ter 29,52±12,56 Jahre) mit remit­tier­ter poste­rio­rer Uvei­tis, die im Swept-Source-OCT (SS-OCT) SHRM und in der SS-OCT-Angio­gra­phie (SS-OCT‑A) eine i‑CNV aufwie­sen, in ihre prospek­ti­ve Inter­ven­ti­ons­stu­die ein.

Die Arbeits­grup­pe teilte die Augen in 3 Grup­pen auf. Die 1. Gruppe bilde­ten 6 Augen mit intra-/sub­re­ti­na­ler Flüs­sig­keit (IRF/SRF) im Sinne einer akti­ven exsu­da­ti­ven i‑CNV. Diese Pati­en­ten wurden mit Anti-VEGF-Injek­tio­nen behan­delt. Gruppe 2 bestand aus 7 Augen mit inak­ti­ver i‑CNV ohne IRF/SRF, die ebenso mit VEGF-Inhi­bi­to­ren behan­delt wurden. Die 3. Gruppe beinhal­te­te 15 Augen mit inak­ti­ver i‑CNV ohne IRF/SRF, die über einen Zeit­raum von 6 Mona­ten nur beob­ach­tet wurden, bis sie IRF/SRF, eine Verrin­ge­rung der best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (BCVA) oder Meta­mor­ph­op­sien entwi­ckel­ten. Die Exper­ten stell­ten nach­fol­gend seri­el­le Verglei­che in Bezug auf Ausbrei­tung und Anzahl des SHRM sowie des Blut­flus­ses in der OCT‑A an.

Die Forscher ermit­tel­ten in der Gruppe mit exsu­da­ti­ver i‑CNV eine signi­fi­kan­te Verbes­se­rung der BCVA (p=0,017) sowie eine Verrin­ge­rung des SHRM und des Blut­flus­ses in der i‑CNV (beide p<0,05). In der 2. Gruppe der behan­del­ten Augen zeigte sich ebenso eine signi­fi­kan­te Verbes­se­rung der BCVA und Reduk­ti­on des SHRM (beide p<0,05). Demge­gen­über stell­ten die Reti­no­lo­gen bei 4 von den 15 Augen (26,67%) mit inak­ti­ver i‑CNV, die nur beob­ach­tet wurden, im Laufe der 6‑monatigen Kontrol­le IRF/SRF fest.

(tt)

Autoren: Arora A et al.
Korrespondenz: Vishali Gupta; vishalisara@yahoo.co.in
Studie: Subretinal Hyperreflective Material (SHRM) as biomarker of activity in Exudative and Non- exudative inflammatory choroidal neovascularization
Quelle: Ocul Immunol Inflamm 2021; Oct 14;1-8.
Web: dx.doi.org/10.1080/09273948.2021.1980813

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.