Pachy­cho­ro­ida­le Neovaskulo­pa­thie mit subre­ti­na­ler Flüssigkeit

„Half-dose“-PDT und VEGF- Inhibitoren zeigen ähnlich gute Erfolge

26. Februar 2021

SAPPORO (Bier­mann)  Die Autoren einer aktu­el­len Studie haben gezeigt, dass bei pachy­cho­ro­ida­ler Neovaskulo­pa­thie (PNV) mit subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit (SRF) die Wirk­sam­keit einer „half-dose“-Photodynamischer Thera­pie (hd-PDT) mit der von VEGF-Inhi­bi­to­ren vergleich­bar war.

In beiden Grup­pen fanden sich ähnli­che 1‑Jah­res-Ergeb­nis­se hinsicht­lich einer SRF-Resorp­ti­on und einer Verbes­se­rung der best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (BCVA).

Die Wissen­schaft­ler nahmen 82 thera­pi­e­nai­ve Pati­en­ten (82 Augen) in die retro­spek­ti­ve Studie auf. 50 Augen wurden mit VEGF-Inhi­bi­to­ren behan­delt, und 32 Augen erhiel­ten eine hd-PDT.

Die Behand­lungs­in­ter­val­le wurden je nach Notwen­dig­keit fest­ge­legt. Die mitt­le­re Anzahl intra­vit­rea­ler Injek­tio­nen lag bei 3,7 ± 0,16. Es erfolg­ten 1,1 ± 0,06 hd-PDT-Sitzun­gen. Die Arbeits­grup­pe werte­te die Ergeb­nis­se von 1 Jahr Follow-up aus.

In der Anti-VEGF-Gruppe resor­bier­te sich die SRF nach den 3 initia­len monat­li­chen Upload-Injek­tio­nen bei 41 (82%) Augen. In der hd-PDT-Gruppe zeigte sich bei 31 (96,9%) Augen ein Flüs­sig­keits­rück­gang 3 Monate nach der initia­len PDT.

Im Rahmen der 1‑Jah­res-Kontrol­le stell­ten die Forscher eine SRF-Resorp­ti­on bei 43 (86%) Augen in der Anti-VEGF-Gruppe und bei 30 (94%) Augen in der hd-PDT-Gruppe fest. Sowohl in der 3‑Mo­nats-Kontrol­le, als auch in der Jahres­kon­trol­le ergab sich kein signi­fi­kan­ter Unter­schied der SRF-Abnah­me zwischen beiden Grup­pen. Ebenso ergab sich bezüg­lich der BCVA in beiden Grup­pen kein signi­fi­kan­ter Unter­schied über das Jahr hinweg. Im Vergleich zum Ausgangs­wert verbes­ser­te sich die BCVA signi­fi­kant in der Anti-VEGF-Gruppe nach der 3‑monatigen Aufsät­ti­gungs­pha­se (p=0,025) sowie in der hd-PDT-Gruppe nach der ersten Behand­lung (p=0,022). Diese Verbes­se­run­gen blie­ben bis zur letz­ten Nach­kon­trol­le bestehen.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die hd-PDT eine Thera­pie­mög­lich­keit bei  PNV darstel­len könnte, jedoch prospek­ti­ve Studi­en erfor­der­lich seien, um die Ergeb­nis­se dieser Studie zu bestätigen.

(tt)

Autoren: Hikichi T et al.
Korrespondenz: Tajichi Hikichi; thikichi@hikichi-eye.jp
Studie: One-year comparison of anti-vascular endothelial growth factor and half-dose photodynamic therapies for pachychoroid neovasculopathy
Quelle: Eye (Lond) 2021; Feb 9 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1038/s41433-021-01418-z

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.