OCT-A

Assoziation zwischen Schlafapnoe-Risiko-Score und retinalen Mikrogefäßen

14. September 2020

BANGALORE (Bier­mann) – Beim obstruk­ti­ven Schlaf­apnoe-Syndrom (OSAS) wird das reti­na­le Gefäß­sys­tem beein­träch­tigt. Ein indi­sches Team von Opththal­mo­lo­gen hat nun in einer prospek­ti­ven Quer­schnitts­stu­die bei 303 Pati­en­ten (606 Augen) unter­sucht, ob eine opti­sche Kohä­renz­to­mo­gra­phie-Angio­gra­phie (OCT-A) zur Bestim­mung der Schlaf­apnoe-Schwe­re geeig­net ist. Ihr Ergeb­nis: Die OCT-A zeigt zwar einige Asso­zia­tio­nen mit der Schwe­re der Erkran­kung, kann jedoch nicht eindeu­tig zur Unter­schei­dung der Schwe­re einer Schlaf­apnoe beitra­gen.

Pati­en­ten mit unter­schied­li­chem Risiko eines OSAS wurden mittels STOP-BANG-Frage­bo­gen iden­ti­fi­ziert und basie­rend auf dem Risiko-Score in drei Grup­pen einge­teilt (n=96, n=135, n=72). Flow-Area und Gefäß­dich­te wurden in peri­pa­pillä­ren und para­fo­vea­len Regio­nen unter Verwen­dung der OCT-A bestimmt. Verän­de­run­gen der Mikro­vas­ku­la­ri­sa­ti­on zwischen den 3 Grup­pen und die Korre­la­ti­on zwischen dem OSAS-Risiko-Score und den Gefäß­ver­än­de­run­gen wurden berech­net.

Bei Pati­en­ten mit hohem OSAS-Risiko zeigte sich eine Zunah­me der Flow-Area (p=0,011) und der Gefäß­dich­te (p=0,002) im ober­fläch­li­chen Kapil­lar­ple­xus. Im Gegen­satz dazu waren die Flow-Area (p=0,003) und die Gefäß­dich­te (p<0,000) im tiefen Kapil­lar­ple­xus verrin­gert. Es wurde eine posi­ti­ve Korre­la­ti­on zwischen Schlaf-Score und Gefäß­dich­ten im ober­fläch­li­chen Kapil­lar­ple­xus fest­ge­stellt (p=0,04). Im tiefen Kapil­lar­ple­xus wurde eine nega­ti­ve Korre­la­ti­on zwischen Schlaf-Score und Flow-Area (p=0,003) und Gefäß­dich­te (p=<0,001) fest­ge­stellt.

In ihrem Fazit halten die Autoren fest, dass der Schlaf­apnoe-Frage­bo­gen eine einfa­che Metho­de sei, um den Schwe­re­grad der Erkran­kung zu bestim­men. Die Poly­s­om­no­gra­phie bleibe jedoch weiter­hin der Gold­stan­dard.

(isch)

Autoren: Venkatesh R et al.
Korrespondenz: Ramesh Venkatesh; vramesh80@yahoo.com
Studie: Association between sleep apnoea risk score and retinal microvasculature using optical coherence tomography angiography
Quelle: Am J Ophthalmol 2020;Aug 31.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2020.08.037

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.