Okulä­re Mani­fes­ta­tio­nen bei Autoimmunerkrankungen

Assoziation mit systemischen inflammatorischen Biomarkern detektiert

24. August 2022

BOGOTA (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Studie berich­ten, besteht eine Asso­zia­ti­on zwischen okulä­ren Mani­fes­ta­tio­nen einer Auto­im­mun­erkran­kung (AD) und syste­mi­schen Auto­an­ti­kör­pern und/oder inflamma­to­ri­schen Biomar­kern, die es ermög­licht, eine Diagno­se früh­zei­ti­ger zu stel­len, um schwer­wie­gen­de okulä­re Kompli­ka­tio­nen zu vermeiden.

In ihre beob­ach­ten­de, deskrip­ti­ve, nicht verglei­chen­de Quer­schnitts­stu­die nahmen die Wissen­schaft­ler 797 Pati­en­ten (mitt­le­res Alter 54,61±15,64 Jahre; 84% Frauen) auf, die sich im Zeit­raum 2013 bis 2019 in einem Schwer­punkt­zen­trum für Erkran­kun­gen des rheu­ma­ti­schen Formen­krei­ses in Bogota (Kolum­bi­en) vorstell­ten. Die Arbeits­grup­pe unter­such­te die Präva­lenz für ophthal­mo­lo­gi­sche Mani­fes­ta­tio­nen sowie entzünd­li­che Biomar­ker. Zusätz­lich führ­ten die Forschen­den univa­ria­te Analy­sen für kate­go­ria­le und konti­nu­ier­li­che Varia­blen sowie biva­ria­te Analy­sen mithil­fe des Chi-Quadrat- und des exak­ten Fisher-Tests für kate­go­ria­le Varia­blen durch.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass bei 171 der 797 Pati­en­ten (21,45%) ≥1 ophthal­mo­lo­gi­sches Krank­heits­bild vorlag, wobei am häufigs­ten eine Kera­to­kon­junk­ti­vi­tis sicca ([KCS]; 15,93%) auftrat, gefolgt von einer Uvei­tis bzw. einer Kata­rakt (beide 1,38%). In Bezug auf die okulä­ren Sympto­me gaben 279 Pati­en­ten (35%) ≥1 Beschwer­de­bild an, wobei von dem Gefühl des trocke­nen Auges (DED) am häufigs­ten berich­tet wurde (30,86%), gefolgt von okulä­ren Schmer­zen (2,76%), gerö­te­ten Augen und einer Abnah­me der Sehschär­fe (beide 2,63%).

Des Weite­ren stell­ten die Exper­ten fest, dass die häufigs­ten Anti­kör­per bzw. inflamma­to­ri­sche Biomar­ker den Anti­nu­kleären Anti­kör­per ([ANA]; 35,3%), das C‑reaktive Prote­in ([CRP]; 28,7%) sowie den Rheu­ma­fak­tor ([RF]; 27,9%) umfass­ten. Zudem bestan­den signi­fi­kan­te Asso­zia­tio­nen zwischen dem Verbrauch an Komplementfaktor‑3 (C3) sowie den anti-CCP‑, den anti-Ro- und den anti-La-Anti­kör­pern mit okulä­ren Mani­fes­ta­tio­nen wie Photopho­bie, DED, Konjunk­ti­vi­tis, KCS, Uvei­tis, reti­na­ler Vasku­li­tis sowie Makulopathie.

(tt)

Autoren: Cifuentes-González C et al.
Korrespondenz: Alejandra de-la-Torre; alejadelatorre@yahoo.com
Studie: Ocular Manifestations Related to Antibodies Positivity and Inflammatory Biomarkers in a Rheumatological Cohort
Quelle: Clin Ophthalmol 2022; Aug 9;16:2477-2490.
Web: dx.doi.org/10.2147/OPTH.S361243

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.