Offen­win­kel­glau­kom

Glaskörperabhebung durch Sauerstoffradikale im Glaskörper

23. Januar 2020

GRAZ (Bier­mann) – Zahl­rei­che Studi­en legen nahe, dass reak­ti­ve Sauer­stoff­spe­zi­es eine entschei­den­de Rolle bei der Entste­hung des Glau­koms spie­len. Da Glau­kom­pa­ti­en­ten früher als Kontroll­per­so­nen eine hinte­re Glas­kör­per­ab­he­bung aufwei­sen, wird vermu­tet, dass reak­ti­ve Sauer­stoff­spe­zi­es, die bei einem Glau­kom erhöht sind, auch den Glas­kör­per beeinflussen.

Eine in Graz durch­ge­führ­te Unter­su­chung hat nun die Hypo­the­se bestä­tigt, dass oxida­ti­ver Stress bei Offen­win­kel­glau­komen eine entschei­den­de Rolle spielt und reak­ti­ve Sauer­stoff­spe­zi­es bei glau­kom­a­tö­sen Augen auch den Glas­kör­per beein­flus­sen können. Die Autoren haben hier­für den Einfluss von oxida­ti­vem Stress auf den Redo­xzu­stand des Glas­kör­peral­bu­mins betrachtet.

Bei 22 Proban­den, 11 Pati­en­ten mit Offen­win­kel­glau­kom und 11 Kontroll­per­so­nen, wurden die Albu­min-Redo­xzu­stän­de des Glas­kör­pers sowie des Plas­mas bewer­tet. Nach dem Redo­xzu­stand von Cystein-34 kann Albu­min in folgen­de Bestand­tei­le unter­teilt werden: mensch­li­ches Mercap­tal­bu­min (die Thiol­form), mensch­li­ches Non-Mercap­tal­bu­min 1 (eine rever­si­ble Modi­fi­ka­ti­on aufgrund einer milden Oxida­ti­on) und mensch­li­ches Non-Mercap­tal­bu­min 2 (eine irrever­si­ble Modi­fi­ka­ti­on aufgrund einer star­ken Oxidation).

Das Ergeb­nis: Sowohl bei Pati­en­ten mit Offen­win­kel­glau­kom als auch in der Kontroll­grup­pe war im Glas­kör­per ein höhe­rer Anteil des Albu­mins oxidiert als im Plasma. Darüber hinaus wurden im Glas­kör­per bei einem Offen­win­kel­glau­kom im Vergleich zu den Kontrol­len signi­fi­kant höhere humane Non-Mercap­tal­bu­min-1-Frak­tio­nen gefun­den. Für die Plas­maal­bu­min­frak­tio­nen wurden keine signi­fi­kan­ten Unter­schie­de zwischen den Grup­pen gefunden.

(isch)

Autoren: Schwab C et al.
Korrespondenz: Margret Paar; margret.paar@medunigraz.at
Studie: Vitreous Albumin Redox State in Open-Angle Glaucoma Patients and Controls: A Pilot Study
Quelle: Int Ophthalmol 2020 Jan 11.
Web: httsp://doi.org/10.1007/s10792-019-01268-5

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.