Nieder­druck­glau­kom

Analyse retinaler und choroidaler vaskulärer Parameter

24. April 2019

LOS ANGELES (Bier­mann) – Augen mit einem Nieder­druck­glau­kom (LTG) schei­nen eine gerin­ge­re Chorio­ca­pil­la­ris-Perfu­si­ons­dich­te sowie eine gerin­ge­re Gefäß­län­gen­dich­te im ober­fläch­li­chen Gefäß­ple­xus, dem Sehner­ven­kopf und dem peri­pa­pil­lä­ren Bereich im Vergleich zu norma­len Augen aufzu­wei­sen. Dies hat eine Arbeits­grup­pe aus Los Ange­les mithil­fe der opti­schen Kohä­renz­to­mo­gra­fie-Angio­gra­fie (OCTA) beobachtet.

In der Quer­schnitts­stu­die wurden Bilder von beiden Augen von 26 Pati­en­ten mit klinisch diagnos­ti­zier­tem LTG und von 22 Proban­den mit norma­len gesun­den Augen unter Verwen­dung der OCTA mit Swept-Source-Tech­no­lo­gie (Plex Elite 9000, Carl Zeiss Medi­tec) prospek­tiv ange­fer­tigt. Die Perfu­si­ons­dich­te und die Gefäß­län­gen­dich­te inner­halb eines Krei­ses mit 5 mm Durch­mes­ser, zentriert über der Makula und dem Sehner­ven­kopf, wurden analysiert.

Die finale Analy­se­ko­hor­te umfass­te 49 Augen mit LTG und 40 gesun­de Kontrollau­gen. Das mitt­le­re Alter betrug 60 ±10 Jahre in der LTG-Gruppe und 60 ±17 Jahre in der Kontroll­grup­pe. Die LTG-Gruppe wies eine statis­tisch signi­fi­kan­te Reduk­ti­on der Perfu­si­ons­dich­te der Chorio­ca­pil­la­ris im Vergleich zu den norma­len Kontrol­len auf (71,74 ±8,37% vs. 80,48 ±3,84%, p<0,001).

Es gab keinen statis­tisch signi­fi­kan­ten Unter­schied in der Perfu­si­ons­dich­te zwischen der LTG- und der Kontroll­grup­pe für den ober­fläch­li­chen Gefäß­ple­xus, den tiefen Kapil­lar­ple­xus oder den Sehner­ven­kopf und den peri­pa­pil­lä­ren Bereich (p>0,05).

Die LTG-Gruppe zeigte eine statis­tisch signi­fi­kan­te Abnah­men bei der Gefäß­län­gen­dich­te im Vergleich zu den norma­len Kontrol­len für den ober­fläch­li­chen Gefäß­ple­xus (2083,64 ±153,76 mm/mm2 gegen­über 2154,63 ±144,18 mm/mm2, p=0,03) sowie Sehner­ven­kopf und den peri­pa­pil­lä­ren Bereich (1813,76 ±271,69 mm/mm2 gegen­über 1950,23 ±169,33 mm/mm2 (p=0,03), während die Gefäß­dich­te des tiefen Kapil­lar­ple­xus zwischen den beiden Grup­pen ähnlich war (p>0,05).

(isch)

Autoren: Tepelus TC, Song S, Borrelli E et al.
Korrespondenz: Vikas Chopra, MD, Doheny Eye Institute, 1355 San Pablo Street, DVRC 211, Los Angeles, CA 90033, USA; vchopra@doheny.org
Studie: Quantitative Analysis of Retinal and Choroidal Vascular Parameters in Patients with Low Tension Glaucoma
Quelle: J Glaucoma 2019 March 18. [Epub ahead of print]
Web: https://doi.org/10.1097/IJG.0000000000001242

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.