Nicht­pro­li­fe­ra­ti­ve Diabe­ti­sche Retinopathie

SII ist als Prädiktor für ein Makulaödem von diagnostischem Wert

7. Dezember 2021

HATAY (Bier­mann)  Bei dem Syste­mi­schen-Immun-Inflamma­ti­ons-Index (SII) handelt es sich um einen Entzün­dungs­mar­ker, der sich bei chro­nisch inflamma­to­ri­schen System­er­kran­kun­gen erhöht und die Schwe­re der Erkran­kung wider­spie­geln kann. Er setzt sich zusam­men aus der Throm­bo­zy­ten­zahl multi­pli­ziert mit  dem Verhält­nis von Neutro­phi­len zu Lympho­zy­ten (NLR).

Wie die Autoren einer aktu­el­len Studie nun schrei­ben, ist ein erhöh­ter Wert des SII stark mit der Entwick­lung eines Diabe­ti­schen Maku­la­ö­dems (DMÖ) bei Pati­en­ten mit nicht­pro­li­fe­ra­ti­ver diabe­ti­scher Reti­no­pa­thie (NPDR) asso­zi­iert. Der SII könnte als diagnos­ti­scher Biomar­ker zur Iden­ti­fi­zie­rung von Risi­ko­pa­ti­en­ten für ein DMÖ geeig­net sein, um die Stra­ti­fi­ka­ti­on und das Manage­ment zu verbessern.

In ihre prospek­ti­ve Studie schlos­sen die Wissen­schaft­ler 150 Pati­en­ten mit NPDR ein und berech­ne­ten für jeden Pati­en­ten den SII.

Die Arbeits­grup­pe unter­such­te den Zusam­men­hang zwischen dem SII und dem Auftre­ten eines DMÖ. Zusätz­lich teil­ten die Forschen­den die Pati­en­ten mit DMÖ – je nach Vorhan­den­sein von subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit – in 2 Unter­grup­pen ein. Mithil­fe einer multi­va­ria­ten logis­ti­schen Regres­si­ons­ana­ly­se bewer­te­ten sie die Risi­ko­fak­to­ren für die Entste­hung eines DMÖ und führ­ten eine Analy­se der Grenzwertoptimierungs(ROC)-Kurve für den SII durch, um ein DMÖ vorherzusagen.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass Pati­en­ten mit DMÖ signi­fi­kant höhere Werte des SII aufwie­sen als Pati­en­ten ohne DMÖ (599,7±279,2 vs. 464,9±172,2; p<0,001). Die Werte des SII zwischen den Unter­grup­pen der DMÖ-Pati­en­ten ± subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit entspra­chen sich in etwa.

Des Weite­ren stell­ten die Reti­no­lo­gen mithil­fe der multi­va­ria­ten Regres­si­ons­ana­ly­se fest, dass der SII, zusam­men mit der Dauer des Diabe­tes, einen unab­hän­gi­gen Faktor für das Auftre­ten eines DMÖ darstell­te (OR 1,005; 95%-KI 1,001–1,009; p=0,04 und OR 1,146; 95%-KI 1,049–1,252; p=0,003).

Darüber hinaus konsta­tier­ten die Ophthal­mo­lo­gen mittels der ROC-Kurven­ana­ly­se, dass der beste Cut-off-Wert des SII  bei 399 lag (Fläche unter der Kurve 0,633; Sensi­ti­vi­tät 70%; Spezi­fi­tät 60%).

(tt)

Autoren: Elbeyli A et al.
Korrespondenz: Bengi Ece Kurtul; becekurtu@yahoo.com
Studie: The diagnostic value of systemic immune-inflammation index in diabetic macular oedema
Quelle: Clin Exp Optom 2021; Nov 11;1-5.
Web: dx.doi.org/10.1080/08164622.2021.1994337

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.