Nicht infek­tiö­se Uvei­tis bei Kindern

Anti-Tumornekrosefaktoren können eine Therapie-Option sein

1. Juni 2021

BURSA (Bier­mann) Eine geeig­ne­te Thera­pie gegen die Uvei­tis im Kindes­al­ter zu finden, stellt eine beson­de­re Heraus­for­de­rung dar. In einer aktu­el­len Studie aus der Türkei haben deren Autoren heraus­ge­fun­den, dass beide unter­such­te Tumor­ne­kro­se­fak­tor-Inhi­bi­to­ren, sowohl Infli­xi­mab (IFX) als auch Adali­mum­ab (ADA), sicher und wirk­sam thera­peu­tisch einge­setzt werden können, wenn der gewünsch­te Erfolg durch konven­tio­nel­le Immun­sup­pres­si­va nicht erreicht werden konnte.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 33 pädia­tri­sche Pati­en­ten mit nicht infek­tiö­ser Uvei­tis in die retro­spek­ti­ve mono­zen­tri­sche Studie auf. Aus diesem Kollek­tiv erhiel­ten 16 Kinder IFX und 17 Kinder ADA.

Die Arbeits­grup­pe ermit­tel­te verschie­de­ne ätio­lo­gi­sche Ursa­chen der Uvei­tis, darun­ter die juve­ni­le idio­pa­thi­sche Arthri­tis, die idio­pa­thi­sche Uvei­tis sowie den Morbus Behçet. Weiter­hin unter­such­ten die Forscher die demo­gra­fi­schen Charak­te­ris­ti­ka, die syste­mi­schen Erkran­kun­gen, die ophthal­mo­lo­gi­schen Befun­de, die Kontrol­le der okulä­ren Entzün­dung, das Anspre­chen auf eine Thera­pie sowie die Rate an klini­scher Remission.

Die Exper­ten stell­ten bei 14 der 16 Pati­en­ten aus der IFX-Gruppe (87,5%) sowie bei 10 der 17 Pati­en­ten aus der ADA-Gruppe (58,8%) während des Nach­un­ter­su­chungs­zeit­rau­mes ein Anspre­chen auf die jewei­li­ge Thera­pie fest (p=0,118). Eine voll­stän­di­ge klini­sche Remis­si­on zeigte sich bei 6 Kindern (37,5%) der IFX-Gruppe und bei 2 Kindern (11,8%) der ADA-Gruppe (p=0,118), weswe­gen die Thera­pie abge­setzt wurde.

Die Sehschär­fe zu Behand­lungs­be­ginn verbes­ser­te sich signi­fi­kant in beiden Grup­pen im Laufe der Therapie.

(tt)

Autoren: Ucan Gunduz G et al.
Korrespondenz: Ozgur Yalcinbayir; yalcinbayir@yahoo.com
Studie: Anti-Tumor Necrosis Factor Treatment in the Management of Pediatric Noninfectious Uveitis: Infliximab Versus Adalimumab
Quelle: J Ocul Pharmacol Ther 2021; May;37(4):236-240.
Web: dx.doi.org/10.1089/jop.2020.0081

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.