Nicht infek­tiö­se poste­rio­re Uveitis

Fluocinolonacetonid-Implantat zeigt gute Ergebnisse

6. Juli 2021

LONDON (Bier­mann)  Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass bei Pati­en­ten mit nicht infek­tiö­ser poste­rio­rer Uvei­tis (NIU-PS) ein Fluo­ci­no­lo­na­ce­tonid-Implan­tat (FAi) intra­vit­re­al, welches das Corti­cos­te­ro­id mit einer konstan­ten Rate von 0,2µg/d über 3 Jahre frei­setzt, die Rezi­div­ra­te und den Bedarf an zusätz­li­cher Medi­ka­ti­on redu­ziert, zu einer Verbes­se­rung der best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (BCVA) führt und proak­tiv einen besse­ren Inflamma­ti­ons­schutz bietet als die herkömm­li­che reak­ti­ve Standardtherapie.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 59 Pati­en­ten mit bila­te­ra­ler NIU-PS, die mit FAi an einem Auge und konven­tio­nell am Part­ner­au­ge behan­delt worden waren in die retro­spek­ti­ve Analy­se auf. Zu den Einschluss­kri­te­ri­en zähl­ten eine rezi­di­vie­ren­de NIU-PS seit >1 Jahr und entwe­der ≥ 2 Rezi­di­ve, die eine Thera­pie erfor­der­ten oder eine systemische/okuläre Corti­cos­te­ro­idthe­ra­pie in den voran­ge­gan­ge­nen 12 Monaten.

Die Forscher ermit­tel­ten über einen Zeit­raum von 36 Mona­ten, dass die Augen der FAi-Gruppe im Vergleich zu den Part­ner­au­gen häufi­ger rezi­div­frei blie­ben (28,8% vs. 5,1%; p=0,001; im Mittel 1,9 vs. 4,7 Rezi­di­ve; p<0,0001). Die FAi-behan­del­ten Augen zeig­ten einen BCVA-Anstieg um +9,6 Buch­sta­ben gegen­über einem Verlust von ‑4,4 Buch­sta­ben in den Part­ner­au­gen (p<0,0001). Bei 42,2% der Pati­en­ten war eine syste­mi­sche Medi­ka­ti­on erforderlich.

Ebenso erfolg­te in der FAi-Gruppe im Vergleich zur konven­tio­nel­len Gruppe weni­ger häufig eine adju­van­te intra- oder perio­ku­lä­re Injek­ti­on (20,3% vs. 66,1%; p<0,0001), und auch der Gebrauch von topi­schen Corti­cos­te­ro­iden lag gerin­ger (27,1% vs. 52,5%; p=0,0041). Die Rate an IOP-Anstieg war bila­te­ral ausge­gli­chen, wohin­ge­gen bei den Augen der FAi-Gruppe selte­ner ein IOP-senken­der Eingriff notwen­dig war (5,1% vs. 15,3%; p=0,1251). Eine Kata­rakt-Opera­ti­on wurde in der FAi-Gruppe bei 72,0% der Augen und bei 37,0% der Part­ner­au­gen durchgeführt.

(tt)

Autoren: Pavesio C et al.
Korrespondenz: Carlos Pavesio; carlos.pavesio@moorfields.nhs.uk
Studie: Non-infectious uveitis affecting the posterior segment treated with fluocinolone acetonide intravitreal implant: 3-year fellow eye analysis
Quelle: Eye (Lond) 2021; Jun 11 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1038/s41433-021-01608-9

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.