Neovasku­lä­res Glaukom

Conbercept zeigt gutes Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil

10. Februar 2022

XI ´AN (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Studie schrei­ben, kann eine Injek­ti­on des VEGF-Inhi­bi­tors Conber­cept bei einem Neovasku­la­ri­sa­ti­ons­glau­kom (NVG) (aufgrund einer ischä­mi­schen Reti­no­pa­thie), vor einer panre­ti­na­len Laser­ko­agu­la­ti­on (PRP) im Stadi­um 1 und 2 intra­vit­re­al sowie 2 Tage vor einem glau­kom­chir­ur­gi­schen Eingriff intra­ka­me­ral, zu hervor­ra­gen­den Ergeb­nis­sen führen.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 74 Pati­en­ten (81 Augen) mit NVG in ihre Studie ein und teil­ten die Pati­en­ten je nach Stadi­um des NVG in 3 Grup­pen ein. Gruppe 1 bilde­ten 20 Augen mit Neovasku­la­ri­sa­tio­nen der Iris ([NVI]; Stadi­um 1), Gruppe 2 umfass­te 20 Augen mit NVI und Neovasku­la­ri­sa­tio­nen im Kammer­win­kel  ([NVA]; Stadi­um 2). Zur Gruppe 3 zähl­ten 41 Augen mit komplet­tem Verschluss des Kammer­win­kels ([KW]; Stadi­um 3). In jeder Gruppe wurde 1:1 rando­mi­siert: intra­ka­me­ra­le (ICI) versus intra­vit­rea­le Injek­ti­on (IVI) mit 0,5 mg/0,05 ml Conber­cept. Alle Pati­en­ten wurden 1 Tag, 2 Tage und 1 Woche sowie monat­lich bis 6 Monate post injec­tio­n­em kontrolliert.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass der IOD in Gruppe 1 und 2 bei ICI nach 1 Tag signi­fi­kant stär­ker abfiel als bei IVI (p<0,001), sich jedoch bis zur Abschluss­kon­trol­le in beiden Grup­pen stabil nied­rig hielt.

In der Gruppe 3 sank der IOD ebenso am 1.Tag nach ICI stär­ker als nach IVI, stieg jedoch am 2.Tag an, sodass bei allen Pati­en­ten eine Trabe­ku­lek­to­mie mit Mito­my­cin C und PRP erfor­der­lich war. Darüber hinaus beob­ach­te­ten die Exper­ten, dass die NVI in der Gruppe 1 nach ICI und IVI bereits am 1.Tag bei 100% der Augen komplett regre­dient waren und blieben.

In der Gruppe 2 zeigte sich nach ICI am Tag 1 ebenso bei allen Augen eine komplet­te Regres­si­on der NVI/NVA, während diese nach IVI erst nach 1 Monat erreicht wurde.

In der Gruppe 3 trat am 1. Tag nach ICI bei 17 Augen (81%) und nach IVI bei 8 Augen (40%) eine Komplettre­mis­si­on ein. Nach Trabe­ku­lek­to­mie wiesen am 1.postoperativen Tag in der Gruppe nach ICI 100% der Augen eine Voll­re­mis­si­on auf, während diese nach IVI erst nach 1 Monat erzielt wurde. Die Augen nach Trabe­ku­lek­to­mie entwi­ckel­ten nach ICI weni­ger häufig ein Hyphä­ma als nach IVI.

(tt)

Autoren: Bai L et al.
Korrespondenz: Feng Wang; wfokulist@126.com
Studie: The Optimization of an Anti-VEGF Therapeutic Regimen for Neovascular Glaucoma
Quelle: Front Med (Lausanne) 2022; Jan 10;8:766032.
Web: dx.doi.org/10.3389/fmed.2021.766032

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.