Neovasku­lä­re AMD und unge­nü­gen­des Anspre­chen auf Afli­ber­cept nach Upload

Alternierendes Regime mit Bevacizumab verbessert Erfolgsrate

26. April 2022

SEOUL (Bier­mann) – Einer aktu­el­len Studie zufol­ge führt eine alter­nie­ren­de monat­li­che intra­vit­rea­le Injek­ti­on mit Afli­ber­cept (AFL) und Beva­ci­zumab (BEZ; MAAB) als Erhal­tungs­the­ra­pie bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer AMD (nAMD), die zwar gut auf ein Upload mit AFL anspre­chen, jedoch eine rasche Verschlech­te­rung der Befun­de nach Verlän­ge­rung der Inter­val­le erlei­den, zu stabi­len funk­tio­nel­len und morpho­lo­gi­schen Ergebnissen.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 72 Patienten/Augen mit nAMD, bei denen ein 3‑monatliches Upload mit AFL zu einer Verbes­se­rung der Befun­de führte, in ihre retro­spek­ti­ve Studie ein. Die Kohor­te wurde nach­fol­gend entspre­chend der Verän­de­rung des reti­na­len Flüs­sig­keits­sta­tus in 2 Grup­pen aufge­teilt. Die MAAB-Gruppe bilde­ten 24 Pati­en­ten (33,3%), bei denen nach Verlän­ge­rung des Inter­valls die vorhe­ri­ge sub (SRF)- oder intra­r­e­ti­na­le Flüs­sig­keit (IRF) zunahm oder neue Flüs­sig­keit auftrat.

Die Afli­ber­cept-Gruppe (BiA-Gruppe) umfass­te 48 Pati­en­ten (66,7%), bei denen im regu­lä­ren Erhal­tungs­re­gime 2‑monatlich AFL inji­ziert wurde. Die Arbeits­grup­pe legte als Haupt­end­punkt die Verän­de­rung der best­kor­ri­gier­ten Sehschär­fe (BCVA) und der zentra­len Netz­haut­di­cke (CRT) vom Ausgangs­wert bis zu Monat 24 fest. Zusätz­lich analy­sier­ten die Forschen­den Ausgangs­fak­to­ren, die mögli­cher­wei­se die Wahr­schein­lich­keit einer Verschlech­te­rung nach Inter­vall­ver­län­ge­rung beeinflussten.

Die Forscher ermit­tel­ten, dass Augen, die vorthe­ra­piert waren oder bei denen eine poly­po­ida­le choro­ida­le Vaskulo­pa­thie vorlag, schlech­ter auf die Upload-Thera­pie anspra­chen. Bei diesen Konstel­la­tio­nen und bei Augen, die als Ausgangs­be­fund eine gerin­ge CRT, eine verdick­te Choro­idea oder IRF aufwie­sen, bestand eine Asso­zia­ti­on mit einer Verschlech­te­rung der Befun­de nach Intervallverlängerung.

Die Reti­no­lo­gen konsta­tier­ten, dass die Verbes­se­rung der BCVA in der BiA-Gruppe stär­ker ausfiel als in der MAAB-Gruppe, jedoch nach 2 Jahren vergleich­bar war. Die Fluk­tua­tio­nen der CRT waren im 1.Jahr in der MAAB-Gruppe höher als in der BiA-Gruppe, stabi­li­sier­ten sich aber wieder­um im 2. Jahr.

(tt)

Autoren: Lee J et al.
Korrespondenz: Junyeop Lee; j.lee@amc.seoul.kr
Studie: Monthly Alternating Injections of Aflibercept and Bevacizumab for Neovascular Age-Related Macular Degeneration
Quelle: J Clin Med 2022; Mar 11;11(6):1543.
Web: dx.doi.org/10.3390/jcm11061543

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.