Neovasku­lä­re AMD und Progressionsverzögerung

Frühzeitige und intensive Anti-VEGF-Therapie ist essenziell

25. März 2022

MÜNCHEN (Bier­mann) – Wie die Autoren einer aktu­el­len Studie berich­ten, nimmt die Sehschär­fe bei neovasku­lä­rer AMD (nAMD) trotz opti­ma­ler Adhä­renz der Pati­en­ten unter der Thera­pie mit VEGF-Inhi­bi­to­ren im realen Leben auf länge­re Sicht konti­nu­ier­lich ab. Den größ­ten Einfluss auf den Behand­lungs­er­folg hat laut den Forschen­den ein früh­zei­ti­ger Thera­pie­be­ginn mit indi­vi­du­el­lem und inten­si­vem Behandlungsregime.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 125 Pati­en­ten (161 Augen) mit nAMD, bei denen im Zeit­raum 2006 bis 2014 in der Augen­kli­nik des Ludwig-Maxi­mi­li­ans-Univer­si­täts­kli­ni­kums München ≥3 intra­vit­rea­le Injek­tio­nen mit VEGF-Inhi­bi­to­ren durch­ge­führt wurden, in ihre retro­spek­ti­ve, mono­zen­tri­sche Studie ein.

Die Einschluss­kri­te­ri­en umfass­ten Thera­pi­e­nai­vi­tät, ein Follow-up (FU) von ≥60 Mona­ten sowie eine konti­nu­ier­li­che Adhä­renz während des FU. Die Arbeits­grup­pe legte als primä­re Endpunk­te die korri­gier­te Sehschär­fe (VA), die Anzahl an Injek­tio­nen und an Kontrol­len sowie das Thera­pie­sche­ma fest. Das mitt­le­re FU der Pati­en­ten lag bei 8,0 ±2,3 Jahren.

Die Forscher stell­ten fest, dass die mitt­le­re VA von 60,1 ETDRS-Buch­sta­ben (dezi­mal 0,3) zum Zeit­punkt des Studi­en­be­ginns nach dem 3. Jahr fort­lau­fend um 2–3 Buch­sta­ben pro Jahr abnahm. Des Weite­ren stell­ten die Reti­no­lo­gen fest, dass nach 5 bzw. 8 Jahren 26,1% bzw. 42,1% der Augen eine Abnah­me der VA von ≥3 Zeilen (≥15 Buch­sta­ben) gegen­über dem Ausgangs­wert aufwiesen.

Die mitt­le­re kumu­la­ti­ve Anzahl an Injek­tio­nen betrug 5,3 nach dem 1. Jahr, 23,9 nach 5 Jahren, 38,1 nach 8 Jahren sowie 48,5 nach 10 Jahren.

Darüber hinaus beob­ach­te­ten die Ophthal­mo­lo­gen, dass das Treat-and-Extent-Schema mit gestei­ger­ter Injek­ti­ons­fre­quenz mit einer besse­ren Funk­ti­on korre­lier­te als dieje­ni­ge bei den ande­ren Sche­ma­ta. Zum Zeit­punkt des letz­ten FU wurden 69,8% der Augen aktiv weiterbehandelt.

Zudem konsta­tier­ten die Exper­ten, dass eine VA von ≥70 Buch­sta­ben (dezi­mal ≥0,5) zu Studi­en­be­ginn mit einer besse­ren VA zum Zeit­punkt des letz­ten FU korrelierte.

(tt)

Autoren: Vogt D et al.
Korrespondenz: Denise Vogt; denise.vogt@med.uni-muenchen.de
Studie: Optimal patient adherence and long-term treatment outcomes of neovascular age-related macular degeneration in real-life
Quelle: Curr Eye Res 2022; Feb 18;1-16.
Web: dx.doi.org/10.1080/02713683.2022.2044056

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.