Neovasku­lä­re AMD

Faricimab zeigt hohe Wirksamkeit bei geringer Therapielast

8. Februar 2022

BOSTON (Bier­mann) – Bei Fari­ci­m­ab handelt es sich um den ersten intra­vit­re­al inji­zier­ba­ren bispe­zi­fi­schen Anti­kör­per, der sowohl Angiopoetin‑2 als auch VEGF‑A inhibiert.

Eine aktu­el­le Veröf­fent­li­chung in „The Lancet“ hebt die 1‑Jahresergebnisse der Phase-III-Studi­en TENAYA und LUCERNE hervor, in denen Fari­ci­m­ab bei neovasku­lä­rer AMD (nAMD) unter­sucht wurde.

In ihrer Unter­su­chung haben die Autoren gezeigt, dass Fari­ci­m­ab die best­kor­ri­gier­te Sehschär­fe (BCVA) verbes­sern und lang­fris­tig erhal­ten kann, während es möglich ist, das Behand­lungs­in­ter­vall auf bis zu 4 Monate (Q16W) zu verlängern.

Die Wissen­schaft­ler schlos­sen 1329 thera­pi­e­nai­ve Pati­en­ten mit nAMD (Durch­schnitts­al­ter ≥50 Jahre) in die 2 rando­mi­sier­ten, globa­len, doppel­ver­blin­de­ten Nicht-Unter­le­gen­heits­stu­di­en ein. Die Pati­en­ten wurden 1:1 (Fari­ci­m­ab 6 mg versus Afli­ber­cept 2,0 mg) im Zeit­raum 19.02.–19.09.2019 (TENAYA n=671) sowie 11.03.–01.11.2019 (LUCERNE n=658) randomisiert.

Fari­ci­m­ab wurde nach 4‑monatlichem Upload bis zu Q16W inji­ziert, basie­rend auf defi­nier­ten Akti­vi­täts­kri­te­ri­en in Woche 20 und 24. Afli­ber­cept gab man nach 3‑monatlichem Upload alle 8 Wochen (Q8W).

Die Arbeits­grup­pen legten als primä­ren Endpunkt die Verän­de­rung der mitt­le­ren BCVA gegen­über dem Ausgangs­wert fest, gemit­telt über die Wochen 40,44 und 48 (Inten­ti­on-to-treat-Analy­se; Nicht-Unter­le­gen­heits­gren­ze 4 ETDRS-Buchstaben).

Die Forscher ermit­tel­ten in beiden Studi­en, dass die Verbes­se­rung der BCVA gegen­über dem Ausgangs­wert in den Fari­ci­m­ab- nicht derje­ni­gen in den Afli­ber­cept-Grup­pen unter­le­gen war (TENAYA: adjus­tier­te mitt­le­re BCVA-Verän­de­rung: Fari­ci­m­ab +5,8 Buch­sta­ben [95%-KI 4,6–7,1] vs. Afli­ber­cept +5,1 Buch­sta­ben [3,9–6,4]; LUCERNE: Fari­ci­m­ab vs. Afli­ber­cept beide +6,6 Buch­sta­ben [5,3–7,8]).

Ebenso beob­ach­te­ten die Reti­no­lo­gen in allen Behand­lungs­ar­men in etwa entspre­chen­de Raten uner­wünsch­ter Ereig­nis­se (TENAYA: Fari­ci­m­ab n=121 [36,3%] vs. Afli­ber­cept n=128 [38,1%]; LUCERNE: Fari­ci­m­ab n=133 [40,2%] vs. Afli­ber­cept n=118 [36,2%].

(tt)

Autoren: Heier JS et al.
Korrespondenz: Jeffrey S Heier; jsheier@eyeboston.com
Studie: Efficacy, durability, and safety of intravitreal faricimab up to every 16 weeks for neovascular age-related macular degeneration (TENAYA and LUCERNE): two randomised, double-masked, phase 3, non-inferiority trials
Quelle: Lancet 2022; Jan 21:S0140-6736(22)00010-1.
Web: dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(22)00010-1

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.