Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on

Bessere Visusergebnisse mit regelmäßiger Applikation von Aflibercept

10. Februar 2021

MÜNSTER (Bier­mann) – In der PERSEUS-Studie wurde die Wirk­sam­keit intra­vit­rea­ler Afli­ber­cept-Injek­tio­nen bei Pati­en­ten mit neovasku­lä­rer alters­ab­hän­gi­ger Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on für 24 Monate unter Real-World-Bedin­gun­gen in Deutsch­land unter­sucht. Das Ergeb­nis: Wurde Afli­ber­cept regel­mä­ßig appli­ziert, führte dies nach 24 Mona­ten zu besse­ren Ergeb­nis­sen der Sehschär­fe (VA) als eine unre­gel­mä­ßi­ge Behand­lung. Aller­dings wurde nur eine Minder­heit der Pati­en­ten über einen Zeit­raum von 2 Jahren regel­mä­ßig behandelt.

PERSEUS wurde als eine prospek­ti­ve, nicht inter­ven­tio­nel­le Kohor­ten­stu­die durch­ge­führt. Der primä­re Endpunkt war die mitt­le­re Ände­rung der VA gegen­über dem Ausgangs­wert. Zu den sekun­dä­ren Endpunk­ten zähl­ten der Anteil der Pati­en­ten mit einem VA-Gewinn oder VA-Verlust von ≥15 Buch­sta­ben sowie die Häufig­keit von Injek­tio­nen und Unter­su­chun­gen. Pati­en­ten mit regel­mä­ßi­ger (zwei­mo­nat­lich nach 3 monat­li­chen Injek­tio­nen im ersten Jahr und ≥4 Injek­tio­nen im zwei­ten Jahr) und unre­gel­mä­ßi­ger (sons­ti­ger) Behand­lung wurden analy­siert. Bei der Analy­se wurde die Last-Obser­va­ti­on-Carri­ed-Forward-Metho­de (LOCF) und der Obser­ved-Cases-Ansatz (OC) ange­wen­det, um fehlen­de Daten zu berücksichtigen.

803 Pati­en­ten konn­ten für die Wirk­sam­keits­ana­ly­se berück­sich­tigt werden. Nach 2 Jahren wurden nur noch 38% der Pati­en­ten beob­ach­tet. Die LOCF-Popu­la­ti­on umfass­te 727 Pati­en­ten, die OC-Popu­la­ti­on 279 Patienten.

Nicht vorbe­han­del­te Pati­en­ten verbes­ser­ten sich bei regel­mä­ßi­ger Behand­lung über 24 Monate um 6,3 (LOCF)/8,1 (OC) Buch­sta­ben, bei unre­gel­mä­ßi­ger Behand­lung jedoch nur um 3,3 (LOCF)/3,1 (OC) Buch­sta­ben. Der Anteil der nicht vorbe­han­del­ten Pati­en­ten, die eine VA-Verbes­se­rung von ≥15 Buch­sta­ben erreich­ten, war zwischen den regel­mä­ßig und unre­gel­mä­ßig behan­del­ten Kohor­ten ähnlich. Bei deut­lich mehr Pati­en­ten in den unre­gel­mä­ßi­gen Kohor­ten trat jedoch eine VA-Verschlech­te­rung von ≥15 Buch­sta­ben auf als in den regu­lä­ren Kohor­ten (LOCF 18,7% versus 7,4%).

(isch)

Autoren: Eter N et al.
Korrespondenz: Nicole Eter; eter@uni-muenster.de
Studie: PERSEUS 24-month analysis: a prospective non-interventional study to assess the effectiveness of intravitreal aflibercept in routine clinical practice in Germany in patients with neovascular age-related macular degeneration
Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2021 Feb 6.
Web: https://doi.org/10.1007/s00417-021-05073-8

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.