Natio­na­les Regis­ter für myko­ti­sche Keratitiden

Tragen von Kontaktlinsen wichtiger Risikofaktor für Pilzkeratitis

7. November 2021

DÜSSELDORF (Bier­mann) – Die myko­ti­sche Kera­ti­tis ist eine schwer­wie­gen­de Augen­er­kran­kung mit poten­zi­ell ungüns­ti­gem Verlauf. Die Häufig­keit dieser Erkran­kung scheint in den letz­ten Jahren eher zuge­nom­men zu haben.
Im deut­schen Regis­ter für Pilz­ke­ra­tit­i­den wurden zwischen 2000 und 2019 Daten von insge­samt 173 gemel­de­ten Fällen (173 Augen von 173 Pati­en­ten) in Bezug auf Kontakt­lin­sen­tra­gen, ophthal­mo­lo­gi­sche und gene­rel­le Risi­ko­fak­to­ren, Alter und Geschlecht der Pati­en­ten analy­siert. Weiter­hin wurden Erre­ger, Art der Thera­pie (konser­va­tiv oder chir­ur­gisch), Visus und klini­sche Befun­de bei Erst­vor­stel­lung und im weite­ren Verlauf untersucht.
Von den 173 gemel­de­ten Pati­en­ten waren 64,4% weib­lich mit einem mitt­le­ren Alter von 54 (39; 72) Jahren. Bei davon 49,7% Kontakt­lin­sen­trä­gern (CL) wurden in 81,3% das Tragen von weichen Kontakt­lin­sen ange­ge­ben. Die rest­li­chen 50,3% der Pati­en­ten hatten keine Vorge­schich­te bezüg­lich Kontakt­lin­sen (NCL). Bei den Kontakt­lin­sen­trä­ger handel­te es sich signi­fi­kant häufi­ger um ansons­ten gesun­de Frauen (CL: 80,2% bzw. NCL: 48,9%; P < 0,0001).
Das Erre­ger­spek­trum zeigte bei Kontakt­lin­sen­trä­gern signi­fi­kant häufi­ger das Vorkom­men von fila­men­tö­sen Pilzen, meis­tens Fusa­ri­um sp. (fila­men­tö­se Pilze: CL 69,8% bzw. NCL 27.3%; P = 0,0001; Fusa­ri­um sp.: CL 50,0% bzw. NCL 14,8%; P < 0,0001).
Bei insge­samt 54,6% der Pati­en­ten wurde eine Kera­to­plas­tik notwen­dig. Einer Enuklea­ti­on muss­ten sich 8,6% unterziehen.
Die Analy­se der Daten ergab somit, dass das Tragen Kontakt­lin­sen der wich­tigs­te Risi­ko­fak­tor für myko­ti­sche Kera­tit­i­den in Deutsch­land ist. Typi­scher­wei­se sind diese Pati­en­ten jünger und ansons­ten gesund. Häufig werden ausge­dehn­te chir­ur­gi­sche Maßnah­men notwen­dig. Um mögli­che Verän­de­run­gen im Erre­ger­spek­trum zu finden und die Risi­ken des Kontakt­lin­sen­tra­gens weiter zu beob­ach­ten, ist eine weite­re Samm­lung klini­scher und mikro­bio­lo­gi­scher Daten notwen­dig. (ak)

Autoren: Roth M et al.
Korrespondenz: mathiasroth@gmx.net
Studie: Results From the German Fungal Keratitis Registry: Significant Differences Between Cases With and Without a History of Contact Lens Use
Quelle: Cornea. 2021 Nov 1;40(11):1453-1461.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002705

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.