Nach­star

Nd:YAG-Laserkapsulotomie bei Kindern

7. Mai 2019

SEOUL (Bier­mann) — Die Nach­st­ar­be­hand­lung bei Kindern stellt oftmals eine ophthal­mo­lo­gi­sche Heraus­for­de­rung dar. In einer retro­spek­ti­ven Fall­se­rie aus Seoul wurden nun Pati­en­ten­da­ten von pädia­tri­schen Pati­en­ten analy­siert, welche zwischen Januar 2008 und Okto­ber 2012 eine Nach­st­ar­be­hand­lung mittels Nd:YAG-Laserkapsulotomie erhal­ten hatten.

Voraus­set­zung war eine mindes­tens fünf­jäh­ri­ge Nach­be­ob­ach­tungs­zeit. Einge­schlos­sen wurden 31 Augen von 25 Pati­en­ten. Alle Kinder hatten während der, Spalt­lam­pen­un­ter­su­chung und der Foto­do­ku­men­ta­ti­on eine für den Laser­ein­griff ausrei­chen­de Mitar­beit bewie­sen. Das durch­schnitt­li­che Alter bei Laser­be­hand­lung lag bei 9,04 (+/- 3,51) Jahren. Das jüngs­te behan­del­te Kind war 56 Monate alt.

Zwischen Kata­rakt-Opera­ti­on und Laser­be­hand­lung lag im Durch­schnitt ein Inter­vall von 28,1 (+/- 22,1) Mona­ten. Bei 26 Augen (83,9%) war die Behand­lung im ersten Versuch erfolg­reich. Drei Augen (9.7%) muss­ten ein zwei­tes Mal behan­delt werden. Ein Rezi­div der hinte­ren Kapsel­trü­bung wurde bei sieben Augen (24,1%) beob­ach­tet und mittels erneu­ter Laser­be­hand­lung oder chir­ur­gi­scher Kapsu­lo­to­mie behandelt.

Die Erfolgs­ra­te lag insge­samt bei 93,5%. Der best­kor­ri­gier­te Visus verbes­ser­te sich inner­halb des ersten Monats nach Behand­lung von 0,61 (+/- 0,36) auf 0,19 (+/- 0,25) logMAR und blieb in den fünf Jahren Nach­be­ob­ach­tungs­zeit stabil. Schwer­wie­gen­de Kompli­ka­tio­nen wurden nicht beschrieben.

Die Nd:YAG-Kapsulotomie kann somit auch bei Kindern eine siche­re und gut einsetz­ba­re Alter­na­ti­ve zu chir­ur­gi­schen Eingrif­fen zur Nach­st­ar­be­sei­ti­gung darstellen.

(ak)

Autoren: Choi SH et al.
Korrespondenz: Department of Ophthalmology, Seoul National University College of Medicine, Seoul, South Korea; docchoi@hanmail.net
Studie: Long-Term Outcome of Nd:YAG Laser Posterior Capsulotomy in Children: Procedural Strategies and Visual Outcome.
Quelle: Am J Ophthalmol. 2019 Jan;197:121-127.
Web: https://doi.org/10.1016/j.ajo.2018.09.022

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.