Myopie und Choroidea

Blutfluss bei höherer Ametropie beeinträchtigt

28. Januar 2021

ZHEJIANG (Bier­mann) — In einer aktu­el­len Studie aus China haben Forscher gezeigt, dass der Schwe­re­grad einer Myopie mit einem Dünner­wer­den der Ader­haut und Minder­per­fu­si­on der Choro­idea und Chorio­ca­pil­la­ris einhergeht.

In die Studie schlos­sen die Autoren 34 aniso­my­ope junge Erwach­se­ne ein. Die Arbeits­grup­pe ermit­tel­te Refrak­ti­ons­feh­ler, axiale Bulbus­län­ge (AL) und andere biome­tri­sche Para­me­ter. Mithil­fe der Swept-Source-OCT (SS-OCT) im verti­ka­len und hori­zon­ta­len B‑Scan wurden die choro­ida­le Dicke der Makula (ChT) und die choro­ida­le Gefäß­ver­sor­gung, einschließ­lich der gesam­ten Ader­haut­flä­che (TCA), des Lumen- (LA) und Stroma­be­rei­ches (SA) sowie des Ader­haut­vasku­la­ri­täts­in­de­xes (CVI) vermes­sen. Zusätz­lich erfass­ten die Exper­ten mittels En-face-SS-OCT-Angio­gra­phie (SS-OCT‑A) den Prozent­satz des Blut­flus­ses der Chorio­ca­pil­la­ris (FV%).

In dem Pati­en­ten­kol­lek­tiv ermit­tel­ten die Ophthal­mo­lo­gen in den höher myopen Augen ein sphä­ri­sches Äqui­va­lent (SER) von ‑3,35 ± 1,25 dpt und in den Part­ner­au­gen von ‑1,25 ± 1,17 dpt (p<0,001). Der Unter­schied korre­lier­te signi­fi­kant mit der AL (p < 0,001). Im SS-OCT wiesen in beiden Scans die Para­me­ter ChT, TCA, LA und SA in den höher myopen Augen nied­ri­ge­re Werte auf als die weni­ger kurz­sich­ti­gen Augen (alle p<0,001).

Die Forscher heben hervor, dass in der Gruppe der stär­ker myopen Augen der CVI in beiden Scans nied­ri­ger, jedoch der FV% höher lag (p<0,05). Im verti­ka­len Scan hing der inte­ro­ku­la­re Unter­schied im CVI mit dem des SER, der AL und der ChT zusam­men (alle p<0,05). Der Unter­schied im FV% zwischen beiden Grup­pen korre­lier­te mit dem des SER, der AL sowie der verti­ka­len und hori­zon­ta­len ChT (alle < 0,05).

(tt)

Autoren: Wu H et al.
Korrespondenz: Jia Qu; jqu@wmu.edu.cn
Studie: Assessment of Choroidal Vascularity and Choriocapillaris Blood Perfusion in Anisomyopic Adults by SS-OCT/OCTA
Quelle: Invest Ophthalmol Vis Sci 2021;Jan 4;62(1):8.
Web: dx.doi.org/10.1167/iovs.62.1.8. PMID: 33393974

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.