Myopie-Progres­si­on bei Kindern

2-Fokus-Kontaktlinse kann Bulbuswachstum verlangsamen

25. Mai 2021

PLEASANTON (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass eine optisch basier­te Thera­pie gegen die Progres­si­on der Myopie in der Kind­heit das myopi­sche Bulbus­län­gen­wachs­tum verlang­sa­men kann, wohin­ge­gen das physio­lo­gi­sche Wachs­tum beibe­hal­ten wird. Das Ziel der Studie bestand darin, das Bulbus­wachs­tum zwischen myopen Kindern mit einer Einstär­ken-Kontakt­lin­se (unbe­han­del­te Gruppe), mit einer Myopie-Kontroll-Kontakt­lin­se (behan­del­te Gruppe) sowie bei emme­tro­pen Augen zu vergleichen.

Die Forscher analy­sier­ten Daten zum axia­len Längen­wachs­tum, die in der 3‑jährigen rando­mi­sier­ten klini­schen MiSight-Studie mit einer spezi­el­len Kontakt­lin­se erho­ben worden waren. Diese Tages-Kontakt­lin­se weist 2 Fokus-Zonen auf. Eine zentra­le Zone zur Korrek­tur der Fehl­sich­tig­keit und eine peri­phe­re Zone, die für eine myopi­sche Defo­kus­sie­rung – mit einer 2. Bild­ebe­ne vor der Netz­haut – sorgt, um so das Bulbus­wachs­tum zu verlangsamen.

Diese Daten wurden mit Daten zu myopen und emme­tro­pen Kindern aus 2 Kohor­ten­stu­di­en – der Orinda-Längs­schnitt­stu­die über Myopie (OLSM) und der Singa­pur-Kohor­ten­stu­die über die Risi­ko­fak­to­ren für Myopie (SCORM) – verglichen.

Die Exper­ten erstell­ten 4 virtu­el­le Kohor­ten, myopi­sche und emme­tro­pe jeweils mit den Daten der 2 Studi­en, welche die glei­che Alters­ver­tei­lung wie bei den behan­del­ten Studi­en­teil­neh­mern und das vorher­ge­sag­te kumu­la­ti­ve Bulbus­wachs­tum zeig­ten, das in den Jahren 1,2,und 3 für Myope und Emme­tro­pe berech­net wurde.

Die Wissen­schaft­ler stell­ten in der Gruppe der unbe­han­del­ten Pati­en­ten nach 3 Jahren ein mitt­le­res Bulbus­wachs­tum von 0,62 mm fest, was in etwa den Ergeb­nis­sen der virtu­el­len Kohor­ten der OLSM-Studie (0,70 mm) und der SCORM-Studie (0,65 mm) entsprach.

Im Gegen­satz dazu konnte die Arbeits­grup­pe nach­wei­sen, dass das mitt­le­re 3‑Jah­res-Wachs­tum in der behan­del­ten Studi­en­grup­pe mit 0,3 mm signi­fi­kant unter dem der unbe­han­del­ten Gruppe lag und sich nicht wesent­lich von den vorher­ge­sag­ten Wachs­tums­ra­ten in den virtu­el­len Kohor­ten bei emme­tro­pen Kindern (0,24 mm in beiden Studi­en) unterschied.

Die Autoren resü­mie­ren, dass sich das Bulbus­wachs­tum bei myopen Kindern mithil­fe der Dual-Fokus-Kontakt­lin­se dem bei Emme­tro­pen annä­hern lässt.

(tt)

Autoren: Chamberlain P et al.
Korrespondenz: Paul Chamberlain; PChamberlain@coopervision.com
Studie: Axial length targets for myopia control
Quelle: Ophthalmic Physiol Opt 2021; May;41(3):523-531.
Web: dx.doi.org/10.1111/opo.12812

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.