Multis­pek­tra­le Bild­ge­bung

Neue diagnostische Option bei polypoidaler choroidaler Vaskulopathie

16. Februar 2021

SHIJIAZHUANG (Bier­mann) – In einer prospek­ti­ven Beob­ach­tungs­stu­die ermög­lich­te die multis­pek­tra­le Bild­ge­bung (MSI) die nicht inva­si­ve Visua­li­sie­rung poly­po­ida­ler Läsio­nen und verzweig­ter Gefäß­netz­wer­ke (BVN). Die MSI könne daher als neue diagnos­ti­sche Option bei einer poly­po­ida­len choro­ida­len Vaskulo­pa­thie (PCV) dienen, schluss­fol­gern die Studi­en­au­toren.

Poly­po­ida­le Läsio­nen werden in der MSI durch ovale oder lobu­lä­re hyper­re­flek­tie­ren­de ovale Läsio­nen mit einem dunk­len hypo­re­flek­tie­ren­den Zentrum defi­niert. BVN in der MSI werden durch ein hyper­re­flek­tie­ren­des Inter­la­cing-Signal gekenn­zeich­net. In der Studie wurde die Nach­weis­emp­find­lich­keit und Spezi­fi­tät poly­po­ida­ler Läsio­nen mit der Indo­cya­nin­grün-Angio­gra­phie (ICGA) vergli­chen, während die Empfind­lich­keit und Spezi­fi­tät bei BVN, subre­ti­na­ler Flüs­sig­keit (SRF) und Pigment­epi­thel­ab­he­bung (PED) mit der opti­schen Kohä­renz­to­mo­gra­phie (OCT) vergli­chen wurden.

Bei 38 von 67 Augen (56,7%) wurde eine PCV diagnos­ti­ziert, bei 7 Augen (10,4%) eine neovas­ku­lä­re alters­ab­hän­gi­ge Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on, bei 13 Augen (19,4%) eine Chorio­re­t­in­i­tis centra­lis serosa, bei 6 Augen (9,0%) eine patho­lo­gi­sche Myopie und bei 3 Augen (4,5%) eine idio­pa­thi­sche choro­ida­le Neovas­ku­la­ri­sa­ti­on.

Im Vergleich zur ICGA betrug die Sensi­ti­vi­tät und Spezi­fi­tät der PCV-Diagno­se mit der MSI allein 84,21% bezie­hungs­wei­se 93,10%, und der posi­ti­ve und nega­ti­ve Vorher­sa­ge­wert (PPV und NPV) einer PCV durch MSI betrug 94,12% bezie­hungs­wei­se 81,82%. Die Sensi­ti­vi­tät und Spezi­fi­tät zum Nach­weis poly­po­ida­ler Läsio­nen betrug 84,21% und 93,10% im Vergleich zur ICGA. Im Vergleich zur OCT betru­gen die Sensi­ti­vi­tät und Spezi­fi­tät für den Nach­weis von BVN 95,83% und 88,37%, für SRF 76,92% und 86,67% und für eine PED 91,11% bezie­hungs­wei­se 90,91%.

(isch)

Autoren: Ma F et al.
Korrespondenz: Youxin Chen; chenyx@pumch.cn
Studie: Sensitivity and Specificity of Multispectral Imaging For Polypoidal Choroidal Vasculopathy
Quelle: Retina 2021 Jan 27.
Web: https://doi.org/10.1097/IAE.0000000000003130

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.