Multi­ple Sklerose

Nervenfaserschäden korrelieren mit der Durchblutung des Nervus Optikus

22. Juni 2021

TANTA (Bier­mann) – Eine aktu­el­le Studie aus Ägyp­ten hat gezeigt, dass eine vermin­der­te vasku­lä­re Perfu­si­on des Nervus Opti­kus bei Pati­en­ten mit Multi­pler Skle­ro­se (MS), beson­ders bei den Pati­en­ten mit Opti­kus­neu­ri­tis (ON) in der Anamne­se, stark mit einem mithil­fe der Bild­ge­bung nach­ge­wie­se­nen Scha­den der reti­na­len Nerven­fa­ser­schicht (RNFL) sowie der Gangli­en­zell­schicht korreliert.

Die Autoren der Studie nahmen 30 Teil­neh­mer (30 Augen) in die prospek­ti­ve, nicht inter­ven­tio­nel­le Studie auf, und bilde­ten 3 Grup­pen. Gruppe 1 umfass­te 10 Augen von Pati­en­ten mit schub­för­mig-remit­tie­ren­der MS und einem Zustand nach ON. Gruppe 2 beinhal­te­te 10 Augen von Pati­en­ten mit schub­för­mig-remit­tie­ren­der MS ohne ON in der Vorge­schich­te (MS-ON). Gruppe 3 bestand aus 10 Augen von alters‑, geschlechts- sowie refrak­ti­ons­an­ge­pass­ten Probanden.

Die Arbeits­grup­pe führte bei allen Teil­neh­mern eine opti­sche Kohä­renz­to­mo­gra­phie (OCT) sowie eine OCT-Angio­gra­phie (OCT‑A) der Papil­le durch.

Bei allen MS-Pati­en­ten ermit­tel­ten die Ophthal­mo­lo­gen eine vermin­der­te best­kor­ri­gier­te Sehschär­fe, vor allem in der Gruppe 1 mit einem p‑Wert < 0,001. Ebenso zeigte sich in Gruppe 1 und 2 in allen Quadran­ten eine signi­fi­kan­te Abnah­me der RNFL-Dicke im Vergleich zur durch­schnitt­li­chen RNFL-Dicke in Gruppe 3, und im Beson­de­ren in Gruppe 1 eine Abnah­me der RNFL-Dicke im tempo­ra­len Quadran­ten (p<0,001). Darüber hinaus fand sich in beiden MS-Grup­pen eine redu­zier­te Dicke der Gangli­en­zell­schicht in allen Quadran­ten im Vergleich zur durch­schnitt­li­chen Gangli­en­zell­di­cke in Gruppe 3, jedoch wieder nur in Gruppe 1 eine statis­ti­sche Signi­fi­kanz (p<0,001).

Im Hinblick auf die Durch­blu­tung des Sehner­ven­kop­fes stell­ten die Forscher fest, dass in der OCT‑A der ober­fläch­li­che und der tiefe Gefäß­dicht­e­in­dex (AVDI, VDI 1, VDI 2) sowohl in Gruppe 1 als auch in Gruppe 2 signi­fi­kant gerin­ger lag als der durch­schnitt­li­che Gefäß­dicht­e­in­dex in Gruppe 3 (p<0,001).

(tt)

Autoren: Khader SA et al.
Korrespondenz: Amin E Nawar; nawar20012002@gmail.com
Studie: Evaluation of optical coherence tomography angiography findings in patients with multiple sclerosis
Quelle: Indian J Ophthalmol 2021; Jun;69(6):1457-1463.
Web: dx.doi.org/10.4103/ijo.IJO_2964_20

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.