Multi­ple Skle­ro­se mit Opti­kus­neu­ri­tis

Die Aderhautdurchblutung kann in der Pathophysiologie eine Rolle spielen

6. April 2021

ISTANBUL (Bier­mann)  Eine aktu­el­le Studie hat gezeigt, dass bei Pati­en­ten mit Multi­pler Skle­ro­se (MS), bei denen bereits rezi­di­vie­ren­de Schübe der Erkran­kung mit unila­te­ra­ler Neuri­tis nervi optici (ON) aufge­tre­ten waren, die Ader­haut­durch­blu­tung sowohl am Neuri­tis-Auge als auch am Part­ner­au­ge beein­träch­tigt war. Dies deute darauf hin, so vermu­ten die Autoren, dass die signi­fi­kan­ten morpho­lo­gi­schen Gefäß­ver­än­de­run­gen, vor allem am betrof­fe­nen ON-Auge, bei der Patho­phy­sio­lo­gie der MS eine Rolle spie­len könn­ten.

Die Wissen­schaft­ler nahmen 20 Pati­en­ten (40 Augen) mit schub­för­mig-remit­tie­ren­der MS (Relap­sing-Remit­ting MS; RRMS) und anamnes­tisch unila­te­ra­len ON-Schü­ben sowie 30 gesun­de, alters- und geschlechts­an­ge­pass­te Kontroll­per­so­nen in die Studie auf.

Es wurden 3 Grup­pen gebil­det: Die Gruppe 1 bestand aus den 20 ON-betrof­fe­nen Augen (MSON) der MS-Pati­en­ten. Die Gruppe 2 bilde­ten die 20 gesun­den Part­ner­au­gen (MSNON). Die Gruppe 3 umfass­te die 30 Kontrollau­gen der gesun­den Proban­den.

Mithil­fe der opti­schen Kohä­renz­to­mo­gra­phie mit verbes­ser­ter Tiefen­bild­ge­bung (EDI-OCT) unter­such­ten die Forscher die Verän­de­run­gen des Ader­haut­vas­ku­la­ri­täts­in­de­xes (CVI) und prüf­ten die Auswir­kun­gen der ON-Schübe auf die Mess­ergeb­nis­se.

Das Durch­schnitts­al­ter der MS-Gruppe betrug 33,3 ± 9,4 Jahre und das der Kontroll­grup­pe 33,4 ±11,1 Jahre. Der mitt­le­re CVI fiel in der MSON-Gruppe signi­fi­kant gerin­ger aus als in der MSNON-Gruppe (59,6 ± 3,72% vs. 61,7 ± 3,16%; p=0,007). Die Werte beider Grup­pen erwie­sen sich jedoch als signi­fi­kant gerin­ger im Vergleich zu der gesun­den Kontroll­grup­pe (63,9 ± 2,76%; p<0,001 mit der MSON-Gruppe; p=0,030 mit der MSNON-Gruppe). Im Vergleich zur Kontroll­grup­pe ermit­tel­te die Arbeits­grup­pe hinge­gen signi­fi­kant höhere Werte für die subfo­vea­le Gesamt­flä­che der Ader­haut und der Gefäß-Lumen-Fläche sowohl in der MSON-Gruppe (p=0,009; p=0,009) als auch in der MSNON-Gruppe (p=0,031; p= 0,013).

(tt)

Autoren: Balci S et al.
Korrespondenz: Sevcan Balci; svcnyldz@hotmail.com
Studie: The effect of optic neuritis attacks on choroidal vascularity index in patients with multiple sclerosis
Quelle: Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2021; Mar 25 (online ahead of print)
Web: dx.doi.org/10.1007/s00417-021-05143-x

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.