Meta-Analy­se

Intracorneale Ringsegmente und MyoRing mit vergleichbaren Ergebnissen bei cornealer Ektasie

11. Mai 2022

HOMBURG/SAAR (Bier­mann) – Im Rahmen einer Meta­ana­ly­se wurden die Ergeb­nis­se einer Implan­ta­ti­on von intra­cor­nea­len Ring­seg­men­ten (ICRS) und der Implan­ta­ti­on des sog. MyoRings in der Behand­lung der cornea­len Ekta­sie vergli­chen und zudem die Kompli­ka­ti­ons­ra­ten bei mecha­ni­scher und femto­se­kun­den­la­ser-assis­tier­ter Chir­ur­gie analysiert.
Mittels elek­tro­ni­scher Suche in Online-Daten­ban­ken wurden Pre-Post-Studi­en iden­ti­fi­ziert, die bis April 2020 veröf­fent­licht worden waren. Als Para­me­ter für das Opera­ti­ons­er­geb­nis wurden unkor­ri­gier­ter Fern­vi­sus, sphä­ri­sches Äqui­va­lent sowie der steils­te, flachs­te und mitt­le­re Horn­haut­ra­di­us heran­ge­zo­gen. Die gewich­te­te mitt­le­re Diffe­renz mit 95% Konfi­denz­in­ter­vall wurde zur gepool­ten Schät­zung der Effek­ti­vi­tät des Eingriffs verwendet.
Von 1484 aufge­fun­de­nen Studi­en wurden letzt­lich 115 Studi­en in die Analy­se einbe­zo­gen. Die Ergeb­nis­se der Meta­ana­ly­se zeig­ten sowohl für ICRS als auch für den MyoRing eine beträcht­li­che Verbes­se­rung in Visus, refrak­ti­ven und kerato­me­tri­schen Ergeb­nis­sen. Vergleich­ba­re Ergeb­nis­se fanden sich auch für den Einsatz mecha­ni­scher Metho­den und Femto­se­kun­den­la­ser für das Erstel­len des intra­kor­nea­len Tunnels in Bezug auf Visus, refrak­ti­ve und kerato­me­tri­sche Para­me­ter. Die Kompli­ka­ti­ons­ra­ten waren jedoch bei mecha­ni­scher Dissek­ti­on ohne Ausnah­me höher.
ICRS und MyoRing können somit als gute Behand­lungs­op­tio­nen für Pati­en­ten mit cornea­ler Ekta­sie in Betracht gezo­gen werden. Die femto­se­kun­den­la­ser-assi­tier­te Tech­nik führt selte­ner zu Kompli­ka­tio­nen. (ak)

Autoren: Struckmeier AK et al.
Korrespondenz: kristin.struckmeier@uks.eu
Studie: Femtosecond Laser and Mechanical Dissection for ICRS and MyoRing Implantation: A Meta-Analysis
Quelle: Cornea. 2022 Apr 1;41(4):518-537.
Web: https://doi.org/10.1097/ICO.0000000000002937

html

Aus rechtlichen Gründen (Heilmittelwerbegesetz) dürfen wir die Informationen nur an Fachkreise weitergeben.